Loading...
Loading...
Angelika Wörner hatte im Jahr 1986 einen Autounfall. Der Unfall der Arbeitnehmerin ereignete sich auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Die Folge war ein schweres Schädelhirntrauma. Seitdem kämpft sie mit starken gesundheitlichen Problemen. Damals bewilligte ihr die Berufsgenossenschaft nur eine kleine Unfallrente. Als sie sich 2013 an den Sozialverband VdK in Tauberbischofsheim wand, stand für den Rechtsreferenten Albrecht Zentgraf schnell fest: Bei der Begutachtung damals ging einiges nicht mit rechten Dingen zu, die Unfallrente war daher viel zu gering. Der VdK half und unterstützte Angelika Wörner.

Möchten Sie mehr über uns erfahren, den Sozialverband VdK? https://www.vdk.de/permalink/73484

Wie der Sozialverband VdK hilft und unterstützt, darüber können Sie sich hier informieren: https://www.vdk.de/permalink/73646 

Comments

Leave a Reply