Eine Mäuseart, die perfekt an Pizza als Nahrungsquelle angepasst ist? Eine solche entwickelt sich derzeit in New York. Darauf deuten erste Forschungsergebnisse von Genetikern hin.

Das üppige Fast-Food-Angebot New Yorks könnte zur Entstehung einer daran angepassten neuen Mäuse-Art führen. Dieser Überzeugung sind zumindest US-Wissenschaftler, die Stadtmäuse und ihre Landverwandtschaft genetisch untersuchten.

"Marktcheck" deckt auf: So schummeln Hersteller bei ihren Angaben.


Es gebe bereits Erbgutunterschiede in Bereichen, die bei der Verdauung und anderen Stoffwechselprozessen eine Rolle spielten. Zudem hätten die Stadtmäuse eine größere Leber.

Die Mäuse passen ihre Fettverdauung an

Stephen Harris von der State University und Jason Munshi-South von der Fordham University in New York hatten in drei Stadt-Parks und drei ländlichen Gegenden insgesamt 48 Weißfußmäuse (Peromyscus leucopus) gefangen und ihr Erbgut untersucht.

Unterschiede fanden sich demnach zum Beispiel bei Genen, die für die Verarbeitung von Fettsäuren bedeutsam sind. Fast Food enthält üblicherweise eine Menge Fett.

Wir haben die neue Tiefkühl-Leckerei von Dr. Oetker bereits gegessen.


Die Forscher nehmen an, dass nach vielen vorwiegend von kalorienreichen Essensresten lebenden Generationen eine Art "Pizza-Maus" entstehen könnte, die speziell an die Verwertung ungesunden Fast Foods angepasst ist.

Noch keine gesicherten Aussagen

Sie nennen ihre Vermutung "Cheeseburger-Hypothese" - geben aber selber zu bedenken, dass die Zahl untersuchter Tiere viel zu klein ist, um gesicherte Aussagen treffen zu können.

Zudem müsse die Funktion der betroffenen Genabschnitte genauer untersucht werden, wird Hopi Hoekstra von der Harvard University in einem "New Scientist"-Beitrag zu den Ergebnissen zitiert.

Es liefen derzeit mehrere Studien zu solch schnellen Anpassungen von Lebewesen. "Sie bieten uns eine richtig coole Möglichkeit, evolutionäre Anpassungen zu untersuchen, während sie gerade passieren."

Dieser Mann isst ein Jahr lang jeden Tag Pizza - und so sieht er jetzt aus

Traumhaft oder einfach nur eklig? Bei den Essgewohnheiten dieses jungen Mannes dürften sich die Geister scheiden. © ProSiebenSat.1

© dpa

Comments

  1. Beppo Zoell

    Die Pizza-Maus und der Mülltonnen-Bär. Die Tiere passen sich an.

  2. Rainer Armbruster

    Ach du Scheibenkleister, schon wieder etwas mit Tieren. Da kann es ja nicht mehr lange dauern, bis sich Blättler hierzu meldet...

  3. Otto Normalverbraucher

    Interessant, dass das bei Mäusen so schnell geht. Aber da ist halt die Generationendichte sehr hoch. Deshalb erstaunt es mich, wie Teilpopulationen des Menschen sich so schnell an Pizza anpassen konnten.

  4. Sepp Pschorn

    Und bald gibt es dann auch noch die Fastfoodmauskatze

  5. Oliver Joho

    Yaiy Lebewesen an der Ende der Nahrungskette, welche sich unserem verkorksten Konsum anpassen..

Leave a Reply