Loading...

Das Lieblingsshirt kommt frisch aus der Wäsche und beim Anziehen merken wir: Ups, da sind aber Löcher drin. Die kleinen Risse kennt wohl jeder. Aber woher kommen Sie?

Kleine Löcher hatte jeder schon mal in der Kleidung. Das ist nervig, frustrierend und kann viele Ursachen haben.

Die Waschmaschine ist Schuld

Das könnten die Vorgänger von Schwarzen Löchern gewesen sein.

Die häufigste Erklärung für diese Risse sind Beschädigungen an der Waschtrommel. Daran bleibt die Kleidungen hängen und schwups, Loch im Stoff. Tasten Sie vorsichtig ihre Waschtrommel ab und fühlen Sie, ob es scharfe Kanten oder ähnliches gibt. Diese entstehen, wenn sich kleine Fremdkörper in den Löchern festsetzen.

Um die Kleidung zu schützen, sollten Sie diese in einen Wäschesack tun und darin waschen.

Ist die Waschmaschine in Ordnung, kann es auch sein, dass die Kleidung bereits vorher winzige, kaum sichtbare Löcher hatte. Diese werden dann durch das Waschen vergrößert. Die Risse können verschiedene Ursachen haben. Gürtelschnallen, Stuhllehnen, scharfkantige Arbeitsplatten oder Katzenkrallen können die Übeltäter sein.

Auch der Stoff, aus dem das Kleidungsstück gemacht ist, spielt eine Rolle. Viskose ist besonders anfällig für Risse, da dieser Stoff eine sehr lockere Struktur hat und deswegen wenig reißfest ist. Kleidung aus Viskose sollte deswegen mit Samthandschuhen angefasst werden. Hier empfiehlt sich, das Feinwaschprogramm zu benutzen.

Die Geschichte der Zahlen und Formeln ist spannender als viele denken.

Reißverschlüsse, BH-Häkchen und -Bügel können die Kleidung ebenfalls beschädigen. Die Verschlüsse zu schließen und die Kleidung in einem Wäschesack zu waschen hilft auch hier.

Chemische Stoffe greifen Wäsche an

Es gibt verschiedene Chemikalien, die die Kleidung angreifen können. Kontaktlinsenmittel oder manche Kosmetika enthalten Zusätze, die Sauerstoff abspalten. Trocknet das Mittel ein, können Löcher entstehen.

Beim Badputzen kann schnell einmal Reinigungsmittel auf die Kleidung kommen. Nach einiger Zeit ist die Flüssigkeit dann so weit eingesogen, dass es zum sogenannten "Säurefraß" kommt. Dieser Effekt wird dann durch das Waschen noch zusätzlich verstärkt.

Tierchen attackieren Kleidung

Der bekannteste Übeltäter ist die Motte. Diese frisst besonders gerne Wolle und Seide, da diese Stoffe aus Eiweißsträngen bestehen, die die Larven mögen. Mottenbefall können Sie daran erkennen, dass die Larven kleine Ablagerungen und die sogenannten "Gespinströhrchen" hinterlassen. Kleidung aus synthetischen Stoffen sowie Baumwolle, Leinen und Mischgewebe werden aber in der Regel verschont.

Auch verschiedene Käferarten können Textilien beschädigen. Hier gibt es eine Übersicht über Schädlinge im Haushalt.

Comments

  1. Walter Renner

    Was soll den dieser alte bericht jetzt. Lachhaft.

  2. Thomas W. Holzapfel

    Hallo Frau Stocker, die kann man Kaufen als fertige Puppen (einfach googeln). Normalerweise kenn ich das aber nur , zur Bekämpfung bestimmter Schädlinge an Pflaumen (seitdem ich die habe, ist keine Pflaume mehr madig).

  3. Sabine Stocker

    Achtung unbedingt auf den Link klicken, der letzte Satz des Textes, wenn man etwas zu lachen sucht und gleich den ersten Schädling durchlesen: Sehr gut sind die TIPPS zur Beseitigung: Befallenes wegwerfen, 1 Stunde lang im Backofen auf 60 Grad erwärmen, 8 bis 10 Stunden einfrieren oder mit kochendem Wasser übergießen (Nach dem wegwerfen????). Schlupfwespen einsetzen.( okay woher bekomme ich einen Schwarm Schlupfvespen die ich dann in meiner Küche loslassen kann????)

  4. Sabine Stocker

    Etwas entscheidendes fehlt noch: Gürtelschnallen machen kleinste Löcher schon während dem tragen in die Shirts und auch wenn es drin steht, betone ich es hier nochmal weil man es oben beinahe überliest: REISVERSCHLÜSSE müssen geschlossen werden. auch zu Ihrem eigenen Schutz, geschlossen gewaschen halten sie viel länger und machen nichts kaputt!

  5. Müller Susi

    Ich werde diesen Artikel ausdrucken und unseren Kunden unter die Nase halten,wenn sie ein Loch im shirt(natürlich nur 1xgetragen und gewaschen!!)reklamieren möchten.Herzlichen Dank für diesen Artikel,besonders der mit dem Schussloch hat mich sehr erheitert...

  6. Null KommaNix

    Tumor ist wenn man trotzdem lacht.

  7. Brigitte Schlattner-Seemann

    Herr Biesecke, der Herr Grüdl hat keinen Humor, da ist es egal, wo er sich aufhält, der läuft wahrscheinlich mit einem gesicht herum, dass einer Bulldogge ähnlich sieht.

  8. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  9. Brigitte Schlattner-Seemann

    Nullkommanix, klären sie mich da bitte nähers auf, welches Ei sie meinen? Herr Zedler, lach ich hatte den gleichen Einfall, aber die ganze Sauerei spritzte einem älteren Herrn auf die Füsse, ich bekam einen Lachkrampf und er schimpfte und viel dann in mein Gelächter ein. So kanns auch gehen. Waschmaschine will uns Wäscher einfach ärgern, jetzt habe ichs.

  10. Null KommaNix

    also wenn ma ein Ei drückt und es gibt nach ist es wahrscheinlich kein Hühnerei. Hört man dabei einen Schrei kann man ganz sicher sein! So einfach ist das.

  11. Dietmar Grüdl

    Scheiss Humor, Herr Biesecke...

  12. Jürgen Biesecke

    Die Löcher könnten aber auch auf eine Schussverletzung des Trägers vor dem Waschen hindeuten, um den tagesaktuellen Bezug nicht ganz zu verlieren...

  13. Jürgen Zedler

    Frau Schlattner-Seemann, mit Kokosnüssen ist das ganz anders: Die kauft man, steckt sie in die Waschmaschine (oder auch öfters) und irgendwann gibt es da ein bis drei kleine Löcher oben in der Schale. Dann ist sie reif ud die Milch kann abgeschüttet und getrunken werden. Das mit der Papaya hab ich eben mal im Supermarkt ausprobiert: Habe die Frucht glatt zerquetscht, die Obsttheke war besudelt und ich bin zum Ausgang gebeten worden.

  14. Brigitte Schlattner-Seemann

    Herr krüger, ich machte mal einen Test, ob eine Kokosnuss reif war, ich drückte und drückte, da wollte einfach nichts nachgeben, dann schmies ich sie an die Wand, was geschah?, die Wand hatte eine riesen delle abbekommen, aber die Kokosnuss gar nichts. Also, diese unreife Ding habe ich dann nicht gekauft, war zu unreif.

  15. Hendrik Krüger

    Hallo Freunde der seichten Unterhaltung... wisst ihr eigentlich, woran man erkennt wann ein Papaya reif ist? Ich jedenfalls mache beim Kauf einer Papaya immer einen Drucktest: Nehme die Papaya in meine Handfläche, und wenn sie sich dann mit den Fingern ganz leicht eindrücken lässt, ist sie reif. Lässt sie sich zu leicht eindrücken, ist sie überreif. Die Konsistenz des Fruchtfleischs ist schon in etwa mit Avocado vergleichbar. Papaya hat auch keinen starken Eigengeschmack, aber er lässt sich durch etwas Zitronensaft heben. Probiert mal, schmeckt gleich viel besser! Ich finde, Papayas schmecken ganz leicht nach Erdbeeren und Melone. Wenn das Fruchtfleisch süß war, habt ihr du auf jeden Fall eine reife Frucht erwischt.

  16. Brigitte Schlattner-Seemann

    Herr Zedler, meinen sie wirklich, da wird mir ja ganz anders zumute, wird mir da. Jaja, Spionage selbst unterm Rock, ääh Hose.

  17. Ute Ringel

    Schon allein Eurer Kommentare wegen lohnt sich das "Lesen" dieser weltbewegenden Meldungen!! Vielen Dank für das herzhafte Lachen zwischendurch!

  18. Jürgen Zedler

    Alles pure Theorie. Tatsächlich ist es so, dass die Regierung (und da ziehen alle Regierungen ausnahmsweise mal an einem Strang bzw. Wäschefädchen) Sollbruchstellen in die Kleidung einnähen lässt, damit Big Brother durch die kleinen Löcher sieht, was wir so drunter tragen (Propaganda Material, Wafffen, geheime Fotos ...). Also wie immer: Von ganz oben geplant.

  19. Brigitte Schlattner-Seemann

    Herr Krüger und mein Hund hat Durchfall

  20. Hendrik Krüger

    "Hilfe! Mein Nachbar wohnt nebenan!" Demnächst in ihrem Kino (nach Tschiller) oder hier auf GMX/WEB.de

Leave a Reply