Loading...

Noch ist er ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag: der Geldautomat. Vor fünfzig Jahren wurde der erste in Deutschland aufgebaut. Inzwischen schrumpft die Zahl der Automaten langsam - denn längst gibt es Ersatz.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Der Geldautomat verliert im deutschen Alltagsleben langsam, aber unaufhaltsam an Bedeutung.

Nachdem die Banken über Jahrzehnte mehrere tausend neue Geräte pro Jahr installierten, schrumpften die Zahlen zuletzt. Nach Angaben der Deutschen Kreditwirtschaft - des Dachverbands der deutschen Banken - gab es Ende 2017 noch knapp 58.400 Geldautomaten in Deutschland. Der Höhepunkt wurde mit 61.100 Maschinen im Jahr 2015 überschritten.

So ein Geldautomat kostet ganz schön viel

Ursachen sind Digitalisierung und Kostendruck. "Wir haben die Daumenregel, dass das Betreiben eines Geldautomaten in etwa zwischen 20.000 und 25.000 Euro (im Jahr) kostet", sagt Jürgen Gros, Chef des Bayerischen Genossenschaftsverbands, zu dem die Volks- und Raiffeisenbanken gehören. "Das muss auch verdient werden. Dauerhaft ist Zuschießen kein Geschäftsmodell."

Damit ist der jahrzehntelange Siegeszug einer Maschine beendet, die derzeit noch aus dem Alltag nicht wegzudenken ist. Der erste deutsche Geldautomat ging 1968 in Tübingen in Betrieb, 1994 waren es dann bundesweit 29 400. Bis 2015 verdoppelte sich die Zahl, doch allein von 2016 auf 2017 wurden 1600 Automaten wieder abgebaut.

Das heißt jedoch keineswegs, dass es inzwischen weniger Gelegenheiten zum Geldabheben geben würde. Die Automaten haben an Bedeutung verloren, weil einerseits der Online-Handel blüht und andererseits immer mehr Geschäfte das Geldabheben an der Ladenkasse anbieten.

Alles über das Handy

Auch das dürfte aber nur eine vorübergehende Erscheinung sein. Der Münchner Bezahldienstleister Wirecard glaubt, dass in absehbarer Zukunft die komplette Infrastruktur des Bezahlens über das Handy organisiert wird.

Für Einzelhändler bedeutet Barzahlung Kosten - allein deswegen, weil die Einnahmen zur Bank befördert werden müssen. Zahlen per App ist in China bereits Alltag, wird sich nach Einschätzung vieler Fachleute aber auch in Deutschland verbreiten.

"Einzelhändler rechnen durch den Service mit einem Mehreinkauf an Waren und reduzieren nebenher den Bargeldbestand in den Kassen, der mit erheblichen Kosten verbunden ist", sagt Markus Eichinger von Wirecard. "Zwar finden heutzutage weltweit immer noch rund 85 Prozent aller Transaktionen unter Verwendung von Bargeld statt, doch das Potenzial für hiesige, rein digitale Payment-Lösungen wie boon, Orange Cash oder Allianz Prime ist sehr groß."

Außerdem haben Kriminelle ihren Anteil daran, dass Banken allmählich die Lust am Automaten vergeht. "Die Anschläge auf Geldautomaten treiben die Kosten für die Versicherungen beziehungsweise für die Wiederinstandsetzung der Geräte und der gegebenenfalls zerstörten Umgebung tendenziell in die Höhe", sagt ein Sprecher der Deutschen Kreditwirtschaft in Berlin.

Ganz verschwinden würden die Automaten nach Einschätzung der Banken in absehbarer Zeit nicht, doch erwarte die Branche einen weiteren Rückgang: "Die deutsche Kreditwirtschaft geht davon aus, dass die Zahl der Geldautomaten in den kommenden Jahren weiterhin leicht rückläufig sein wird."© dpa

Die Ware aus dem Regal nehmen und dabei automatisch bezahlen: Sieht so die Zukunft des Einkaufens aus? Und ist die Barzahlung dann bald nicht mehr möglich? Viele Kunden haben dagegen Vorbehalte - und nicht nur Verbraucherschützer warnen. 

Comments

  1. Claudius Roth

    Auf Kosten der Automaten wurden Stellen abgebaut da diese effizienter/billiger sind und jetzt??? Totale digitale Überwachung des gläsernen Bürger! Aber wer überwacht Finanzindustrie und deren Helfershelfer in der Bundesregierung? Phalanx Rentner/Pesionäre sind eine finanzielle Macht und an denen führt kein Weg vorbei das sollten sich Finanzhaie und Korruptionsgesellschaft B dick hinter die Ohren schreiben!

  2. Danyel Monsieur

    Politisch gewollter Kahlschlag an Bargeld um auch noch den allerkleinsten Geldfluss nachvollziehen zu können. Und wem haben wir das zu verdanken, den Bankenrettern der CDU/CSU & SPD Politelite unter Merkel 1.0 - Merkel 4.0. Wenn ich mir nur die Politischen Argumente KONTRA Bargeld ansehe.. unglaublich wie die Politisch Korrekte Berichterstattung hier versucht einfluss auf den Bürger zu nehmen !

  3. Sandro Soundso

    Ja,solche Geldautomaten kosten ganz schön viel Kohle.Und Dank den ausländischen kriminellen Banden,wo diese Automaten dann noch in die Luft sprengen,kostet es dann halt noch mehr!Ich persönlich gehe ohnehin immer direkt an den Schalter,aber vielleicht ist es tatsächlich sinnvoll,wenn man die Automaten gänzlich abschafft...Dann können die Kriminellen wenigstens in der Hinsicht keinen Schaden mehr verursachen!

  4. Fabian Mangels

    Wie könnte man von den feinen Banken auch in irgendeiner Art und Weise verlangen etwas auf eigene Kosten zu machen und dabei Gefahr zu laufen ein Service-Angebot für die Kunden aufrecht zu erhalten. Das wäre ja wirtschaftlich absolut verwerflich... das darf es nicht geben.

  5. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  6. Günter Johannsen

    @Waltraud Ras "Schafft doch endlich den EURO ab" hätte noch verstanden .... !

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. Mike Harry

    Waltraud Ras schafft doch endlich das Geld ab, ich habe schon lange nix mehr --- Genau :-) nur doof wenn ihre Karte mal defekt ist, kann man halt für ein paar Wochen nichts einkaufen bis die neue Karte kommt ;-).

  9. Peter Zumdeick

    Rettet unser Bargeld ...

  10. Waltraud Ras

    schafft doch endlich das Geld ab, ich habe schon lange nix mehr

  11. Mike Harry

    Sacha Diaz Y Rodriguez Bullshit geschlafen. Das dauert mindedness noch 15 Jahre bis Zum verschwinden .und I'm China gibts soviel Armut da bezahlen die meisten bar ---- In China zahlt sogut wie jeder mit Karte alleine schon wegen der Überwachung was wer wann wo etwas eingekauft hat und vor allem gibt es Vergünstigunge für diejenigen die mit Karte oder per Hand zahlen!

  12. Mike Harry

    Schritt für Schritt nähern wir uns dem Digitalen und Gläsernen Menschen. Die Banken sparen Milliarden ein dank Abschaffung der Geldautomaten sodass jeder gezwungen ist mit der Karte zu zahlen und gibt es erstmal kein Bargeld mehr können die Banken entscheiden ob man noch Geld bekommt oder nicht. Und wenn der Minuszins oder Strafzins mal steigt sowie Kontoführungsgebühren kann man sich dagegen nicht einmal wirklich wehren!!!! Das ist die moderne Verklavung der Zukunft, am besten wir machen es gleich so wie in China wo Menschen mit Punkte bewertet werden!!!

  13. Corinna Kramer

    Wie bringt man das den heutigen Rentnern bei?

  14. Rüdiger Brandt

    Außerdem finde ich es eine Unverschämtheit die armen kleinen Liliputaner die in so einem Automaten sitzen und das Geld zum Schlitz rausschieben arbeitslos zu machen.

  15. Rene Reitz

    ... mit Bargeld.

  16. Rene Reitz

    Die Überschrift ist wohl das Wichtigste an diesem Jammerlied von dpa, nämlich, einen Wunsch zur Wirklichkeit werden zu lassen und dann bald alle Leute zu chippen. NIENTE. Das sollen die Super-Oberreichen mit sich machen, damit das Volk sie mal etwas besser kontrollieren kann. Von den Normalos zettelt Keiner einen Krieig an, um sich die Bodenschätze anderer nebenbei günstig unter den Nagel zu reißen oder die Umwelt dermaßen zu verpesten, nur damit der Gewinn am höchsten ist. Nee, macht mal euer Spiel mit Euch selbst und lasst die Drohnen auf Eure Chips ansetzen. Der Rest möchte sein bisschen Freiheit in Frieden leben können.

  17. Gabriele Wendelken

    So ein quatsch "So ein Geldautomat kostet ganz schön viel" . Es soll in richtung Bargeldlos hinauslaufen.

  18. Fred Feuerstein

    Solange vorzugsweise beim Einkaufen bar bezahlt wird, werden die Geldautomaten wohl zwangsweise erhalten bleiben müssen. Ob das nun den Bankfuzzies taugt oder nicht. Wer nicht mitzieht bleibt auf der Strecke!

  19. Ulrich Birk

    Korrigiere: Mitleid

  20. Ulrich Birk

    Klaus Maisack So ein Gerät kostet den Betreiber einfach viel Geld. Wer was für die 10000 geknechtete kleinen Bankangestellten tun will hebt einfach sein Geld noch Bar an seiner örtlichen Filiale ab. __________________________________________________ Weshalb soll ich für diese Leute etwas tun? Jahrzehnte lang benahmen die sich so, wie die Götter in weiß, jetzt geht ihnen der Ars... auf Grundeis! Das "Kundenfreundliche Verhalten" fällt denen zu spät ein. Kein Mitleit für diese Herrschaften.

Leave a Reply