Loading...

Hochpreisige Kerzen aus leeren Champagnerflaschen und Bio-Sojawachs oder Kaugummi mit ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen wie Orange/Ingwer. Seit dem Anfang September suchen Start-Up-Gründer in der fünften Staffel der TV-Show "Die Höhle der Löwen" nach Investoren für ihre Erfindungen. Doch die Verbraucherzentrale warnt jetzt vor den Produkten.

Mehr News zu "Die Höhle der Löwen" finden Sie hier

"Wer sofort zugreift, muss seine Neugier oft mit hohen Preisen und auch Enttäuschungen bezahlen", erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in einer Pressemitteilung.

Besonders befremdlich: Kaum wurden die Produkte im TV gezeigt, sind sie am nächsten Tag "fertig produziert" in den Regalen der Discounter. Ebenso seltsam: Auch Produkte, die in der Sendung durchgefallen sind, tragen das goldene Emblem: "Bekannt aus der VOX Gründer-Show".

Aber auch Produkte, die in der Sendung gefeiert wurden und bei denen ein "Deal" zustande kam, fallen oft durch. "Die Verbraucherzentrale fand auf Anhieb zehn Löwen-Produkte beim Branchenprimus Amazon mit miesen Bewertungen und insgesamt Hunderten böser Kommentare", heißt es weiter. Darunter der Reparaturstift "Blufixx" oder die "Abfluss-Ffee", ein Verschlussstopfen mit Duftstein.

Undurchsichtige Preisgestaltung

Neben der Qualität bemängelte die Verbraucherzentrale auch die Preisgestaltung. So seien diese gerade am Anfang viel zu hoch. Später hingegen seien die Preise bei manchen Produkten im "freien Fall".

Zum Beispiel beim "Fenster-Schnapper" aus der vierten Staffel. Er kostete direkt nach der Ausstrahlung 119,99 Euro. Heute bekäme man die Einbruchssicherung auf Ebay für 19,99 Euro.

Eine Kuriosität am Rande: Neben Ebay bietet auch der offizielle Löwen-Shop sein Sortiment auf Amazon an.

Dabei viel den Testern auf: Beim Vergleich wurden für die identischen Artikel unterschiedliche Preise aufgerufen, beispielsweise beim "Blinkerhandschuh". Da betrug der Preisunterschied laut Verbraucherzentrale immerhin zehn Euro.

DHDL 2018: Satte 1,5 Millionen für den höchsten Löwen-Deal der Geschichte

Die Investoren stellen in der fünften Staffel von "Die Höhle der Löwen" einen neuen Rekord auf! Satte 1,5 Millionen Euro blechen Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel für Eindrittel der Firmenanteile des Schlafforschers Dr. Markus Dworak. Der entwickelte eine intelligente Matratze, die die Erholungsphase nicht nur verkürzt, sondern auch noch optimiert!

(rto)  © spot on news

Comments

Leave a Reply