Von den meisten ehemaligen Kandidatinnen von "Germany's next Topmodel" hört und sieht man nach der Show nie wieder etwas - doch einige bauen sich eine Karriere auf, die sich sehen lassen kann. Sarina Nowak ist das beste Beispiel.

Mehr Infos und News zu GNTM

Dass bei "Germany's next Topmodel" nicht wirklich ein Topmodel nach internationalen Maßstäben gesucht und gefunden wird, hat sich ja mittlerweile herumgesprochen. Wer sich darüber noch aufregt, glaubt wohl auch, dass DSDS einen Superstar hervorbringt ...

Doch die Teilnahme an Heidi Klums Modelshow kann ein Sprungbrett sein, dass die schlaueren unter den Ex-Kandidatinnen erfolgreich nutzen. Dabei muss der Weg gar nicht zwangsläufig ins "Dschungelcamp" führen - manch eine junge Dame schafft sich eine einträgliche Nische.

Sarina Nowa als "Curvy Model" richtig erfolgreich

So auch Sarina Nowak. Im Jahr 2009 nahm die damals 16-Jährige an GNTM teil, belegte am Ende immerhin den sechsten Platz und ist dem ein oder anderen Zuschauer vielleicht noch ob ihr niedlichen Tollpatschigkeit in Erinnerung.

Doch ein Blick auf ihren ihren Instagram-Account zeigt: Sarina sieht heute besser aus denn je!

🐥💕 by #photographer @swalina 💖 #curves #curvy #embraceyourcurves #loveyourbody #wilhelminacurve #losangeles 🤗

A post shared by SARINA NOWAK 🤗✨❤️🌈🐶🦋🌞 (@sarina_nowak) on

🤗#curvy #curves #wilhelminacurve #wilhelmina #embraceyourcurves

A post shared by SARINA NOWAK 🤗✨❤️🌈🐶🦋🌞 (@sarina_nowak) on

Nowa: "Ich wollte nicht mehr hungern"

Mittlerweile lebt die 23-Jährige in Los Angeles und ist als Curvy Model richtig erfolgreich. Der "Bild" verrät sie, dass der Verzicht auf die klassischen Modelmaße die absolut richtige Entscheidung war: "Ich wollte nicht mehr für meine Figur hungern. Das Abnehmen war eine Quälerei."

#tb

A post shared by SARINA NOWAK 🤗✨❤️🌈🐶🦋🌞 (@sarina_nowak) on

🌴

A post shared by SARINA NOWAK 🤗✨❤️🌈🐶🦋🌞 (@sarina_nowak) on

Die Teilnahme an GNTM bereut sie trotzdem nicht - und hegt keinen Groll: "Zu Heidi habe ich keinen Kontakt mehr, aber ich verdanke ihr natürlich sehr viel." (dh)

Comments

  1. Sharika Baxter

    #22 Immerhin haben Sie den Artikel gelesen und sich sogar die Mühe gemacht, ihn zu kommentieren. Also war der "Mediendreck" entweder durchaus interessant für Sie oder Sie gehören zu den Menschen, die überall ihren Senf dazu geben müssen, weil Ihnen sonst niemand zuhört.

  2. Markus Mayer

    @#22: Was Menschen wissen sollen, wollen oder müssen, bestimmen definitiv nicht Sie. Also sparen Sie sich ihre anmaßenden Worte. Wer sind Sie denn? Eben, ein Niemand!

  3. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  4. Aurelie Bussat

    @Markus wurzinger: Das ist absolut richtig. Insofern nervt es auch, wenn es dauernd so dargestellt wird, als würden schlanke Frauen ständig nur an Salatblättern kauen.

  5. Markus wurzinger

    Ich geh jetzt gar nicht auf ihre Figur ein, das ist alles Geschmackssache. Aber wer sagt er möchte nicht mehr für die Figur hungern macht etwas grundlegendes falsch, nämlich Mist zu essen. Ernährt man sich gesund kann man schlemmen ohne Ende. Hat man die Ernährung mal umgestellt, und nein das geht nicht innerhalb einer Woche, empfindet man es nicht als Qual Gemüse zu essen. Richtig zubereitet und gewürzt schmeckt es hervorragend

  6. Katrien Pieters

    @Julia Miriam: 80% der deutschen sind ungesund fettleibig? Nach welche Zahlen: die von Unilever, Nestle oder sonst eine Industrie. Oder nach diese sogenannten Wissenschaftler, die sich mit Ernährung beschäftigen und alle 5 Jahre die "Wissenschaft" umschreiben? Es gibt also nur unterschiedliche Körpertypen wenn man "dünn" ist, aber wehe man hat ein par Gram zuviel rauf? Sich beschweren über andere aber dann das gleiche tun: pauschalisieren und auf die Kommerz rein fallen. Denn wenn die Ernährungswissenschaft eines ist, dann ist es ein Gelddruckmaschine. Willst du dein Heftchen verkaufen? Erfinde irgendein "Diät" und es geht weg wie heiße Semmeln.

  7. Aurelie Bussat

    @Julia Miriam: Richtig, leider wird "kurvig" allzugerne als nette Umschreibung für übergewichtig und aus der Form geraten verwendet. Ebenso wie das gerne zitierte "Rubensmodell". Der gute Peter Paul Rubens würde sich im Grabe herumdrehen wenn er wüsste, was sich heute alles mit seinem Namen schmückt. Übrigens scheinen mir die erwähnten 80 % doch arg übertrieben, aber zu viele Menschen sind es trotzdem, die übergewichtig bis adipös sind.

  8. Stefanie Wallner

    Echt hammer was aus der geworden ist. Mich stört nur nach wie vor diese Bezeichnung "Curvy Model" ... hallo? Sie ist eine Frau mit NORMALER Figur und weder dick noch sonst etwas. Frauen an denen mehr dran ist als nur Haut und Knochen haben nunmal Kurven. Also NORMAL Model - die anderen "normalen" Models sind für mich Magermodels.

  9. Hardy Schulz

    Sieht doch sexy und feminin aus. Lieber so, als ein Knochengerüst.

  10. julia Miriam

    ich müsste fressen wie irre und dürfte mich kaum noch bewegen um dicker zu werden.. und nein ich mache das jetzt trotzdem nicht, nur weil das ja ach so "natürlich" wäre.. es gibt eben unterschiedliche körpertypen. man sollte alle akzeptieren. nur weil 80% der deutschen ungesund fettleibig sind, und so ein beispiel als "alibi" für ihre faulheit sehen, ist es trotzdem nicht ratsam seinen körper unter fettbergen einrosten zu lassen. allein für die gesundheit. sarina hat schöne kurven, aber auch sie hält sie mit sport in form.. so sehen die "kurvigen" leider hier zu lande selten aus.

  11. Claire Balcerzak

    yo, über die Ästhetik modehalber zwanghaft unterernährter Hungerhaken ließe sich vielleicht noch streiten. Doch wie nützlich ist es den meisten Frauen, sich daran zu orientieren, was ihnen für Kleider stehen...? Und wie gesund ist es, ihre Figur als anstrebenswertestes Ideal zu vermarkten? Thumbs up für: wir lieben oder respektieren unseren Körper so wie er grad ist. Und: viele Models in allen Größen, Breiten, Farben, Arten... Übrigens: unser Lebensstil mit Sesshaftigkeit, Sitzhaftigkeit, Konsumgerenne und Medien prägt unsere Figur, unser Selbstverständnis und grenzt uns enorm ein. Es darf auch anders gehen...! Machst Du mit?! Ja Du da!!

  12. Veronika Eckel

    attraktive Leberflecken

  13. Thomas Schmidt

    super endlich mal was dran an dem mädel super hübsch toll top

  14. Kathleen Schulze

    Ein Skelett zu bekleiden ist zu einfach. Ich bin ein Fan von Kurven und es ist fraulich. Daumen Hoch für diese Models.

  15. Michelle Jaksch

    An # 7: Es gibt auch Frauen, die von Natur aus schlank sind und eben nicht so schnell zunehmen deren Mann sie attraktiv findet. Also von wegen "welcher erwachsene Mann will so etwas"... Nur mal so als Anregung.

  16. Horst Entenmann

    Eine Frage hätt ich da noch. Wo sind die Kurven? Das ist ja immer noch ein Magermodell.

  17. Loreen Teichler-Ettelt

    So dünn war sie nie. Hatte nie ein hübsches Gesicht. Find sie jetzt so unansehnlich. Kurven hin oder her

  18. anja klus

    Das beste Beispiel , das es auch ohne Heidi Klum geht ....... Endlich mal eine , die ihren Kurven auch zeigt und auch noch gut aussieht .....nur meine Meinung . Denn welche Frau trägt ständig Gr. xs und vorallem welcher erwachsene Mann will so etwas ......

  19. Peter Patek

    Wie kann man Medienschreiberlinge korrekt gendern?? ...schreiberlingInnen??

  20. Peter Patek

    An Brigitte: Oh, Frau Deutschlehrerin!!! 1) Endlich schreibt einmal jemand etwas erfrischendes und schon stößt sich jemand an Punkt und Komma. 2) Wer auf so hohem sprachlichem Niveau operiert sollte doch das korrekte Wort verwenden. Journalist vielleicht? Und Medienschreiberlinge schreibt man sicher nicht mit einem Grossbuchstaben in der Mitte. ´´tschuldigen Frau ´´´fessor !! (Umgangssprachlich für: Entschuldigen Sie bitte Frau Professor !!) (Finden Sie den eingebauten 'Fehler´) Peter

Leave a Reply