Loading...

Das Dschungelcamp ist nicht für alle Menschen gemacht. Dies mussten seit der ersten Staffel 2004 bereits einige Kandidaten erfahren. In dieser Staffel stieg Giuliana Farfalla am Mittwoch nach sechs Tagen vorzeitig aus. Immerhin, denn andere Kandidaten haben es früher nicht so lange ausgehalten.

Ganze zwei Wochen hielt es die DJane 2009 im australischen Dschungel aus. Wegen Rückenschmerzen musste Giulia Siegel das Camp dann schließlich vorzeitig verlassen. Böse Zungen behaupten aber, sie hätte die Verletzung nur vorgeschoben, weil sie unbedingt raus wollte.
2004 stellte sich Showmaster Harry Wijnvoord der Herausforderung – elf Tage lang. Danach trat er den Rückzug an. Etwas Gutes hatte seine Teilnahme trotzdem. Bei dem Medizincheck vor der Show wurde bei dem Holländer Diabetes festgestellt: "Das Dschungelcamp hat mir das Leben gerettet!"
Nicht ganz freiwillig verließ Sarah Knappik das Camp 2011. Auch sie hatte elf Tage lang durchgehalten – bis ihre Mitcamper sie nicht mehr aushielten und das Model zum Ausstieg drängten.
Die DSDS-Dritte Lisa Bund nahm 2008 an dem Fernsehformat teil. Nach neun Tagen verließ sie das Camp. Der Grund: Verdacht auf eine Entzündung der Magenschleimhäute.
Still, heimlich, ohne Erklärung und noch im Morgengrauen verließ Rolf Zacher nach acht Tagen das Camp der Staffel 2016. Nicht einmal von seinen Mitstreitern verabschiedete sich der Schauspieler richtig.
Ebenfalls acht Tage hielt es "Bachelor"-Finalistin Angelina Heger 2015 aus. Nachdem sie sich nonstop beschwert hatte, fehlte sie aber niemandem so wirklich.
2012 hatte Rockmusiker Martin Kesici nach sieben Tagen die Nase voll. Seine fadenscheinige Begründung? Seine Angst vor Wasser und im Dschungel gäbe es davon zu viel.
Wie schon einige ihrer Vorgänger hatte auch Giuliana Farfalla keinen konkreten Grund für ihren Abgang. Ihre Vergangenheit habe sie eingeholt, sagte sie ihren Mitcampern, bevor sie das Camp der aktuellen Staffel verließ.
Nur fünf Tage hielt es der Country-Sänger Gunter Gabriel im Dschungel aus. Bei der Staffel 2016 schmiss er frühzeitig das Handtuch. 2017 verstarb er an den Folgen eines Treppensturzes.
2014 zog Michael Wendler in den Dschungel, vier Tage später zog er wieder aus. Es gab ihm einfach nicht genug zu essen. Später wollte er wieder rein, nachdem er sich im Hotel vollgestopft hatte. RTL ließ den Jammer-Wendler aber nicht zurück.
Für die erste Staffel machte sich Dustin Semmelrogge in den Dschungel auf. Nach drei Tagen hatte der Schauspieler genug von den Ekel-Spielen – schließlich war die Sendung im deutschen Fernsehen damals noch Neuland.
Schauspieler Helmut Berger zog 2013 ins Camp. Anfangs spuckte er noch große Töne: "Ich werde Sie alle überraschen!" Damit war aber recht schnell Schluss. Nach bereits zwei Tagen schmiss er das Handtuch und floh.
Am schnellsten verschwand Dolly Buster. "So manche Spinne hat mehr Charakter als so mancher Mensch" - mit dieser Begründung verließ sie das Camp 2004. Mit dieser Aussage meinte sie wohl Oberlästerin Désirée Nick. Nur zwei Tage hatte die ehemalige Pornodarstellerin in der zweiten Staffel durchgehalten.

Comments

  1. Beniamino Fattorino

    Wann ist denn endlich DFB Finale?

  2. Beniamino Fattorino

    Warum findet das Camp nicht in der Wüste statt???

  3. Cars Bikes

    Müll TV mit E-Klasse Promis vom Übelsten.

  4. Ines Müller

    Mimimimimimimimiiiiiii

  5. Gabriele Herrmann

    Besser, erst gar nicht hinzugehen, dann braucht man auch nicht rausgehen. Diese Sendung ist sowas von geistfrei und unter allem Niveau. Die Kommentatoren sind albern.

Leave a Reply