Der Schauspieler Til Schweiger (53) muss sich wegen eines Facebook-Posts vor Gericht rechtfertigen.

Eine Frau aus dem saarländischen Sulzbach wirft Til Schweiger vor, eine persönliche Nachricht von ihr samt seiner Antwort darauf auf seiner Facebookseite veröffentlicht zu haben.

Sie sieht ihr Persönlichkeitsrecht verletzt und verlangt Unterlassung. Das Landgericht Saarbrücken habe für einen Verhandlungstermin am Freitag (17. November) das persönliche Erscheinen beider Parteien angeordnet, sagte ein Sprecher am Dienstag. Das gelte auch für Schweiger.

"hey schnuffi...! date!?"

Die Saarländerin hatte Schweiger nach der Bundestagswahl gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde - denn er habe ja vor der Wahl angekündigt, dies bei einem Einzug der AfD in den Bundestag tun zu wollen. Der Schauspieler habe ihr geantwortet: "hey schnuffi...! date!? nur wir beide!?" und die Konversation öffentlich gemacht.

Nach Angaben des Gerichtssprechers geht es der Klägerin nicht um "den Inhalt seiner Antwort, um diese Anzüglichkeiten, sondern alleine darum, dass ihre persönliche Nachricht öffentlich gemacht worden ist".

Zu dem Antrag der Frau auf eine einstweilige Verfügung sei bisher bei Gericht noch keine Reaktion von Schweiger eingegangen.

Auch Schweiger muss zum Termin erscheinen

Die Kammer lege Wert darauf, dass beide Seiten persönlich vor Gericht erschienen: "Das ist üblich in Fällen von Verletzungen des Persönlichkeitsrechts", sagte der Sprecher. Wenn man aufeinandertreffe, könne man möglicherweise eine solche Sache noch gütlich beilegen. Wenn Schweiger nicht erscheinen könne, brauche er eine "besondere Entschuldigung".

Eine Sprecherin von Schweigers Management in Berlin sagte, man wolle sich zu dem Fall nicht äußern. Eine Entscheidung in der Sache werde es am Freitag noch nicht geben, hieß es vom Gericht.

Bildergalerie starten

Lindenstraße: Die Stars früher und heute

Manche spielen seit drei Jahrzehnten mit, andere sind mittlerweile in Hollywood: Von Mutter Beimer bis Til Schweiger, die Lindenstraße-Stars im Wandel der Zeit.

© dpa

Comments

  1. Beate Scholz

    AFDler sind diese Gestalten die immer hetzen, dann am Pausenhof geschubst werden dafür und anschliessend heulend zum Lehrer rennen

  2. Beate Scholz

    Stefan Bahs die Frage war einfach nur Scheisse und die Alte war so ne klugscheissende AFD-Hetz-Tante und verträgt das Echo nicht. thats all typisch AFD

  3. Stefan Bahs

    @41 Solidarität ? Warum sollte er die Verdient haben ? Große Töne gespuckt, am Ende nix wesentliches erreicht !

  4. Stefan Bahs

    @40, wenn ich den Post so lese frag ich mich nur eines :" Was soll das ?" Till Schweiger hat die Aussage gemacht das wenn die AFD in den Bundestag kommt er das Land verlässt. Die Frage ob und wann er denn geht ist also berechtigt! Was das mit der AFD zu tun hat bleibt aber Ihr ganz persönliches Geheimnis !

  5. Beate Scholz

    naaa AFD-Mitläufer, schmeckt die eigene Medizin nicht? Solidarität mit Til Schweiger

  6. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  7. Stefan Bahs

    @32 und 33 ! Was bitte sehr hat Ihr Post mit dem Thema zu tun ??

  8. Ananda Yoga

    Schwach. Sehr schwach und dabei auch noch krank. Man sollte eigentlich glauben, dass er alt genug ist, um zu wissen, wie man sich benimmt. Abgesehen davon, war die Frage der Dame absolut berechtigt.

  9. Gerald Wiegel

    Til Schweiger? Er ist wirklich Schauspieler? Bei der DEFA hätten Sie ihn hundertprozentig nicht genommen! Sie mussten schon was vom Fach verstehen!

  10. Ludo van Geldern

    Je größer das Ego, desto kleiner ist öfters mal das Hirn. Da kann man nichts dafür, das ist angeboren.

  11. Stefan Bahs

    Till Schweiger hat wider einmal mühelos bewiesen das er nicht der Hellste ist! Ich wünsche Ihm das die Klägerin mit Ihrem Anliegen durchkommt und das er bestraft wird, ohne Promibonus !!

  12. Simone Igel

    das was ich von Hr. Schweiger bis jetzt auf der Leinwand gesehen und gehört habe inklusive Interwies ,lassen mir die Haare auf meinem Kopf hoch stehen ...der Mann ist und kann nix und als Vater unvorstellbar ,der ist in Amerika nicht das geworden ,was er wollte und kam nach Deutschland zurück m.der Familie .Ich glaube diese hätte er dort lassen sollen , wäre dort best.Glücklicher geworden . Wenn ich die Stimme und diese Mimik im TV vor Augen hab , hab ich jedesmal ein Brechreiz ....nimmt der Drogen o.sowas ....Alki ...k.Ahnung es ist jedesmal merkwürdig ....hab k.gutes Gefühl bei diesem Menschen

  13. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  14. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  15. markus fischer

    Er sollte sich mit ll schreiben, das passt besser zu ihm .

  16. Alfred Stiegler

    Für was soll man Schweiger mögen?

  17. Harald Kiel

    Der sollte sich mal ein Karl Lagerfeld als Vorbild nehmen,was der von sich gegeben hat,entspricht der Wahrheit.

  18. Carlos Mobile

    Eine direkte Antwort auf die Frage der Dame bezogen hätte mich viel mehr interessiert. Isser nu bald weg aus Schland, oder nicht? Können wir endlich den Schampus kaltlegen? Obwohl, selbst die Katzentrottels gehen einem nach ihrer Ausweisung auch noch auf den Senkel. So what......

  19. Thomas Kopfer

    Eigentlich muss es doch Til Schweiger klar sein, dass eine solche Form der persönlichen Herabsetzung in der politischen Auseinandersetzung nichts bringt...und auf ihn und die Klägerin zurückfällt. Auch ein bekannter Schauspieler, Produzent und Mäzen zu sein, also klsassisch mit sehr gehobenen Mittelstand zu sein und dem Ettiket "erfolgreich" beschrieben, können nicht jede Äußerung von ihm mit dem Heiligenschein umgeben hingenommen werden. Ich hoffe, dass das Gericht den Mut aufbringt ihm eine merkbare Geldstrafe in von einem bis Monatseinnahmen zu verhängen, damit einmal für immer sitzt, aber auch andere in den Sozialen Netzwerken sich künftig mäßigen und vor allem sachlich bleiben und argumentieren statt emotional und pöbelnd.

  20. Ralf Rickfelder

    Wieso hat ihm noch niemand gesagt, dass er kein Schauspieler ist. Der bekommt die Zähne nicht auseinander. Versucht den Hans Moser zu imitieren, das gelingt ihm aber nicht, weil er dessen Format nicht hat, diese blindgängerische Nuscheltüte.

Leave a Reply