Loading...

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang stehen an: Wir stellen Ihnen die heißesten Sportler des Events vor. © top.de

1990 wurde der Nordische Kombinierer Fabian Rießle in Freiburg in Breisgau geboren. 2015 gewann der kesse Fabi mit seinem Team die Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften in Falun. 2018 soll erneut der erste Platz erreicht werden.
Nicht nur auf diesem Bild strahlt Juliane Seyfarth, sondern auch auf der Skispringer-Piste – und zwar mit ihrer Leistung. Die Bestweite der gebürtigen Eisenacherin liegt bei 138 Metern. Auch ihr Vater und Großvater waren Skispringer.
1986 kam Konstantin Schad in Rosenheim zur Welt und gehört seit 2004 zur deutschen Snowboard-Nationalmannschaft. Mit seinen Nationalmannschaftskollegen will der Beau den diesjährigen Titel holen.
Carolin Langenhorst ist eine deutsche Snowboarderin. Ihre ersten Rennen im Europacup absolvierte die 1996 Geborene im Jahr 2010 in Vratna. In Pyeongchang will die hübsche Sportlerin 2018 die Goldmedaille in ihrer Disziplin ergattern.
"Kölner Haie"-Eishockeyspieler Moritz Müller fasziniert seine Fans nicht nur mit seiner Leistung, sondern auch die Damenwelt mit seinem maskulinen Auftreten. Als Verteidiger wird er in Südkorea mit seinem Team für den Sieg kämpfen.
Sie sieht nicht nur gut aus, sie ist auch noch eine absolute Sportskanone: Sabrina Cakmakli. Die hübsche Freestyle-Skifahrerin wurde 1994 in Immenstadt im Allgäu geboren. Im Februar 2015 erreichte sie beim Weltcup in Park City erstmals eine Podestplatzierung. In Pyeongchang wird sie um den Titel kämpfen.
Dieser heiße Eishockeyspieler ist leider schon vom Markt: Matthias Plachta. Seit 2015 ist Plachta mit seiner Frau Katharina verheiratet und 2016 hat er sich dem Verein "Adler Mannheim" verpflichtet.
Gutaussehend und sportlich: Das ist Christina Geiger. 2018 tritt die Immenstädterin bei den Olympischen Spielen in der Disziplin Skirennlauf an. In Chamonix-Mont-Blanc gewann sie 2010 bei der Juniorenweltmeisterschaft im Slalom die Goldmedaille.
Eigentlich ist Joshua Bluhm ein leidenschaftlicher Fußballer, allerdings erkannte der gebürtige Kieler im Jahr 2013 seine Faible für den Bobsport – als Anschieber. Seine Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang ist nicht seine erste. Auch 2014 in Sotschi durfte der sexy Athlet sein Können unter Beweis stellen.
Die am 31. März 1998 geborene Anna Seidel wird bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang als Shorttrackerin (Eisschnelllauf) antreten. Die junge Sportlerin gewann in ihrer Disziplin bereits dreimal die Bronze-Medaille.
Johannes Ludwig ist von Beruf (gutaussehender) Rodler. Der im Jahr 1986 geborene Suhler betreibt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr das Rennrodeln. Außerdem ist er Polizeimeister der Bundespolizeisportschule Bad Endorf und Student der Wirtschaft und Technik.

Comments

Leave a Reply