Loading...

Gerade als es danach aussieht, als würde Jan Ullrich sein Leben wieder in geregelte Bahnen lenken, sorgt er erneut für Schlagzeilen: Der Ex-Radprofi war in Frankfurt von der Polizei vorübergehend festgenommen worden. Jetzt ermittelt die Mordkommission gegen ihn.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Jan Ullrich ist am frühen Freitagmorgen gegen 6:00 Uhr festgenommen worden, weil er in einem Frankfurter Nobelhotel eine Escort-Dame attackiert und verletzt haben soll. Ullrich habe bei seiner Festnahme Widerstand geleistet und mutmaßlich unter Alkohol- sowie Drogeneinfluss gestanden.

Der frühere Radprofi kommt jetzt aber wieder auf freien Fuß. Die Voraussetzungen für eine Inhaftierung lägen nicht vor, teilte die Polizei mit. Nach Angaben der Frankfurter Polizei ermittelt aber die Mordkommission.

Seit Freitagabend ist Ullrich wieder auf freiem Fuß. Das bestätigte die Polizei in Frankfurt am Main der Deutschen Presse-Agentur. Er verließ das Polizeipräsidium durch einen der Ein- und Ausgänge.

Polizei bestätigt Zwischenfall

Eine Sprecherin der Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Es habe eine "handgreifliche Auseinandersetzung" gegeben. Die Polizei veröffentlichte zudem eine Pressemitteilung zu dem Vorfall.

Hotelgast Ullrich sei "mit einer bei ihm weilenden Escort-Dame in Streit geraten", hieß es in der Mitteilung. Er soll die Frau "körperlich attackiert und verletzt haben".

Tatvorwurf: Versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung

Das Opfer sei verletzt worden und habe medizinisch versorgt werden müssen. Laut Staatsanwaltschaft soll Ullrich die Frau so gewürgt haben, dass ihr schwarz vor Augen wurde.

Der 44-Jährige habe von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, hieß es vonseiten der Polizei und Staatsanwaltschaft. Gegen Ullrich werde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Mithilfe einer Befragung des Opfers will die Polizei nach eigenen Angaben "den Tatvorwurf entkräften oder konkretisieren".

Für Ersteres gebe es aber "keinen dringenden Tatverdacht", sagte die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Nadja Niesen.

Laut "Bild"-Zeitung war Ullrich am Donnerstagabend nach Frankfurt gereist, um eine Therapie zu beginnen. Anfang der Woche hatte der 44-Jährige angekündigt, sich in Behandlung zu begeben, "aus Liebe zu meinen Kindern".

Ullrich randalierte auf Mallorca

Vor einer Woche war Ullrich auf Mallorca schon einmal vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen und nach rund 24 Stunden wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Er soll auf dem Grundstück von Til Schweiger randaliert und einen Freund des Schauspielers mit einem Besenstiel angegriffen haben.

Anzeige wollte Schweiger nicht einreichen, wie er im Gespräch mit "Bild" sagte. Er wolle auch keinen Schadensersatz oder Schmerzensgeld. "Ich will nur, dass die Näherungsverfügung [50 Meter; Anm. d. Red.] weiterhin bestehen bleibt", sagt er. (jwo/dpa/ank/afp/mc)

Verwendete Quellen:

Bildergalerie starten

Jan Ullrich: Ein Leben voller Höhen und Tiefen

Ein handfester Streit mit seinem Nachbarn Til Schweiger endet für Jan Ullrich mit der Festnahme durch die spanische Polizei, einer Nacht im Gefängnis und einer Kontaktsperre zu dem Schauspieler: Es ist der jüngste Tiefpunkt in einem Leben, das von vielen Höhen und Tiefen geprägt ist.

Comments

  1. Frank von Klöden

    Norbert Achtel selbst der genuß von zuviel mainstream führt zur abhängigkeit mit irreparablen hirnschäden wie man immer wieder feststellen muß....

  2. Gereon Brands

    #147 Veronika Dittrich Daumen hoch ! ; )

  3. Winfried Timmermanns

    Bei bestimmten Krankheitsbildern muß der Betroffene erst ganz unten ankommen, bevor er Hilfe akzeptieren und für sein zukünftiges Leben nutzen kann. Traurig, aber leider ist es so. Ob Jan Ullrich schon so tief gesunken ist?

  4. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  5. Hinnerk Janssen

    Erst einmal abwarten, wie das genau abgelaufen ist. Natürlich fühlt sich vielleicht mancher durch die Schlagzeilen bemüßigt, einmal zu probieren, ob sich der mental offenbar derzeit nicht stabile Jan Ullrich provozieren lässt - um hinterher ein saftiges Schmerzensgeld abzugreifen. Man weiß es (noch) nicht. Wenn es jedoch so gewesen ist, wie es derzeit aussieht, dann ist die Geschichte noch schlimmer als die mit Schweiger... und Ullrich außer Kontrolle.

  6. Thorsten Seitz

    Nicht so Vermögende verfallen bei Trennungen etc. eben eher dem Alkohol und solche wie Ullrich etc. eben dem Alkohol und den teuren Drogen. Was dabei "herauskommt" sieht man ja. Zu all dem was er hat ist er durch Betrug (Doping) gekommen, oder wen hätte es interessiert (Werbeeinnahmen etc.) wenn er die Rundfahrt von Buxtehude gewonnen hätte?! Der Hang zur Unehrlichkeit schadete ihm sicher auch in Beziehungen und seine Trunkenheitsfahrt ist ein weiteres negatives Beispiel für den Mensch Ullrich. Wie man da in den Medien jemals von "Held" schreiben kann ist mir ein Rätsel.

  7. Carsten Braun

    #148 @Rolf Assmann DAS kann ja wohl noch Ihr Ernst sein. Solch einen Unsinn zu schreiben...WO bitte leben Sie? Traumland? Bullerbü ?

  8. Renate Schnitzenbaumer

    Er ist keine Erinnerung an Ihn mehr wert. Armer Siffkopf

  9. Matthias Berke

    Schlimm wie es um Jan Ullrich jetzt steht - aber es zeigt sich mal wieder eins - in Erfolgszeiten sind viele Schulterklopfer da die sich an fremden Erfolgen sonnen wollen, sich produzieren und mitprofitieren. Wo sind denn jetzt diejenigen die Jan Hilfe geben können? Wo sind die großen Sponsoren die jahreland auch von Jans Erfolgen gerne profitiert haben? Jetzt könnten die mal Ihre soziale Kompetenz zeigen die Sie von Ihren Mitarbeitern doch immer so vehement einfordern. Verlogener Sport, Verlogenes Bussines, verlogenes Land.

  10. Ludwig Krumme

    @Utumba Waionga, #130, Wenn du der deutchen Sprache in Wort und Schrift nicht mächtig bist und Redewendungen nicht deuten kannst, es gibt sehr gute Deutschkurse an der VHS, Volks Hoch Schule. Ansonsten bleib doch einfach sachlich und lass die Hetzerei.

  11. jörg Süss

    Drogen-legalisieren ist ja einer der Slogans, hier schreibender Troll Siff Köpfe der linken Szene.

  12. Friedrich Weinland

    #96 Anneliese Popelnicht Herrlicher Nickname.

  13. Utumba Waionga

    Nun muss man ihm nachsehen, dass es nicht unbedingt förderlich ist, neben Schweiger zu wohnen :)

  14. Peter thiel

    Eine gute Karriere vom Promi zu Knasti.Wann wird Boris verhaftet?

  15. Frank von Klöden

    Norbert Achtel nur nicht aufregen,103 ist schon entsorgt worden von der gesinnungspolizei aber kümmere dich mal schön weiter um jans alkohol u.drogenprobleme,,das ist ganz wichtig für uns und dieses lande und die welt überhaupt.....man muß halt prioritäten setzen,wenn man von nichts eine ahnung hat....

  16. stefan domning

    Das größte Problem was wir in Europa haben ist wir haben keine echten Männer mehr. Männlichkeit wird durch Autos,Drogen,Alkohol,Sex, Religion ausgelebt.Es gilt heute als schwul in einer reinen Männergruppe Freundschaften zu pflegen.Und das nützt diesem Menschenschlag ungemein. Wir haben heute dank Feminismus keine Abenteurer und verteidigende Männer mehr oder nur noch vereinzelt.Wo sind die Jungs die es waren,die die Welt umsegelten,auf dem Mond landeten oder in den Krieg für ihr Revier gingen.Ausradiert durch Politik und Feminismus.Aber diese Rechnung werden die Menschen zahlen die dieses Chaos verursacht haben.

  17. Frank Müller

    So ein Wind um einen Weltvollpfosten. Wie kann es sein das man sich wegen jemandem Gedanken macht, der nichts anderes gemacht hat als mit dem Fahrrad zu fahren. Es gibt tausende andere Menschen über die man reden sollte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  18. Corinna Kramer

    Es wird wohl paar Jahre dauern, bis er wieder normal im Kopf ist. Da helfen nur Therapien gegen Suff und Drogen.

  19. Utumba Waionga

    Ullrich war entweder schlecht berarten oder einfach nicht clever genug. Hätte er seine Fehler eingestanden und entsprechend vermarktet, wäre jetzt nicht da wo er ist.

  20. Norbert Ernst

    Der Mann hat wirklich gerade "einen Lauf" ;-))

Leave a Reply