Mitten am Tag versuchte ein Dieb, Ben Tewaag zu bestehlen - als der nicht mitmachen wollte, kam es zu einem blutigen Angriff.

In seinen wilden Jahren hat der Sohn von Uschi Glas selbst mehrfach mit Handgreiflichkeiten und Schlägereien auf sich aufmerksam gemacht.

Diesmal scheint er aber völlig unschuldig zu sein: "Bild" berichtet (kostenpflichtiger Artikel), dass Ben Tewaag am Freitagnachmittag am Berliner Hauptbahnhof überfallen wurde.

Mann will Ben Tewaag Koffer entreißen

Mitten auf dem Europaplatz und am helllichten Tag habe ein Unbekannter versucht, den Sieger von "Promi Big Brother" zu bestehlen.

Der war gerade mit schwerem Gepäck und zwei Hunden an der Leine auf dem Weg zum Zug, als plötzlich ein junger Mann versuchte, ihm seinen Koffer wegzureißen.

Doch der hatte die Rechnung ohne Ben Tewaag gemacht - als sein Opfer nicht losließ, schlug der Angreifer zu. Der Fausthieb mitten ins Gesicht hinterließ einen tiefen Riss in seiner Lippe.

Tewaag: "Die Schmerzen sind schon krass"

"Die Polizei war sofort zur Stelle. Sie wussten sehr schnell, wer der Täter war", erklärt Ben Tewaag.

Auf einen Krankenwagen verzichtete er, obwohl die Wunde stark blutete. "Nach dem ersten Schock wollte ich nur noch meinen Zug erreichen."

Mittlerweile gehe es ihm den Umständen entsprechend gut. "Der Kopf ist noch dran, aber die Schmerzen sind schon krass. Die Lippe tut verdammt weh. So ein Überfall am frühen Nachmittag ist schon sportlich."

Polizei fasst den Täter

Die Berliner Bundespolizei bestätigt den Vorfall und erklärt laut "Bild", dass der mutmaßliche Täter verhaftet wurde: "Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen und befragt, äußerte sich aber nicht zu den Vorwürfen."

Über ein sichergestelltes Video soll genau zu sehen sein, wie der Angriff auf Ben Teawaag abgelaufen ist. (cf)

Bildergalerie starten

"Das Supertalent": Echte Emotionen und ein Mix aus Talenten

Ein zuckersüßes Mädchen als rabiate Kampfmaschine. Ein Japaner mit bizarrer Trick-Show. Ein Querflöten-Wunderkind. Akrobatische und tänzerische Höchstleistungen und ein Pfeifer, dem die Luft ausging - die Kandidaten bei "Das Supertalent" (RTL) boten der Jury einmal mehr einen wilden Talent-Mix.


© ContentFleet

Comments

  1. Gabriele Herrmann

    Ach, guten Morgen, jetzt wird auch schon abgewogen, wen es wohl am besten trifft. Ben Tewaag hat selbst vor längerer Zeit mal was unanständiges gemacht, also ist es jetzt egal, wenn er überfallen wird. Es trifft, laut Aussagen hier, den Richtigen. Wißt Ihre was? Wenn so eine Einstellung hier vertreten wird, dann schimpft doch nicht immer über Mirgraten od. Flüchtlinge. Die sind es nämlich nicht immer, wenn etwass passiert. Und fasst Euch mal an die eigene Nase, wer sich über sowas lustig macht, sollte ruhig sein am allerbesten, ruhig sein.

  2. Lutz Prochaska

    Da hat es doch mal den Richtigen getroffen. Und wer nach Berlin fährt muss doch wissen was einen dort erwartet.

  3. Renate Schnitzenbaumer

    das sind fake news.... "Tewaag und unschuldig" ha ha ha.

  4. Brigitte Krüger

    Der Überfall - so er denn stattgefunden hat - galt bestimmt nicht Ben Tewaag, denn wer kennt oder erkennt ihn in der Öffentlichkeit - niemand. Dieser Überfall galt einem Passanten, der bepackt mit Koffern, Taschen, zwei Hunden usw. sich am Hauptbahnhof in Berlin auf dem Europaplatz aufhielt. In den Augen des Angreifers war er ein lohnendes Opfer - nichts weiter. Die Medien sollten mal den Ball schön flach halten, denn so interessant ist Ben Tewaag nicht.

Leave a Reply