Loading...

Kollegah und Farid Bang sorgten für einen Skandal beim Echo, Helene Fischer und Kylie Minogue für funkelnde Momente: Das war der Echo 2018. © top.de

Campino äußerte sich als Einziger auf der Bühne zum Thema des Abends. Es gehe nicht nur um einen Gangsta-Rapsong, sondern um einen Geist der derzeit überall präsent sei. Man müsse sich fragen: "Wann ist die moralische Schmerzgrenze erreicht?"
Kollegah und Farid Bang ließen sich davon nicht beeindrucken und stattdessen weiter die Muskeln spielen ...
Bei der Annahme ihres Preises machte sich Kollegah über Campinos Rede lustig und präsentierte eine Karikatur des Toten-Hosen-Sängers mit Heiligenschein.
Der angespannten Stimmung wurde offensiv gute Laune entgegensetzt, zum Beispiel von Mark Forster.
Auch immer gut für etwas schöne Ablenkung: Lametta-Queen Helene Fischer, die den Schlager-Echo einheimsen konnte.
Hoher Besuch: Kylie Minogue auf der Echo-Bühne.
Ganz im klassischen Schwarz zwischen all dem internationalen Flair und funkelnden Glamour: Sarah Lombardi.
Noch mehr internationale Stars: Rita Ora und Liam Payne sangen ihren Hit "For You" so ambitioniert, dass heute sogar britische Zeitungen über die Performance schreiben.
Auch Shawn Mendes legte viel Emotion in seinen Auftritt.

Comments

  1. Noel Huibers

    Rap besteht aus der Reihmtechnik, welche Kollegah z.B. extrem gut beherrscht. So glaube ich nicht, dass jeder 6-10 Silbige Reimketten oder Sechsreimverse einfach so aufschreiben kann. Noch dazu ist Rap/HipHop/Sprechgesang die einzige Richtung, welche lyrische Mittel benutzt, weswegen es keine verblödung der Jugend ist. Ich finds immer schade, wie Leute sobald etwas vulgaerer ist einen Tunnelblick haben und sagen nein das geht nicht. Aber sobald auf Englisch das gleiche gesagt wird im Pop ist das komplett legitim und normal. Außerdem sind die Antisemitismus vorwürfe absoluter Schwachsinn. So weiß jeder, dass Kollegahs bester Freund ein Jude ist und er schon viel für den guten Zweck getan hat. Mich zum Beispiel begeister an Rap, dass ich mir einen Song mehrmals anhören kann und er im nachhinein einige Zeilen verstehe. Empfehlen kann ich dafür: Trettmann und Weekend, wenn sie umbeding nicht vulgaere Sprache haben wollen. Außerdem ist JBG dafür bekannt vulgaer und anstößlich zu sein und sollte nicht Ernst genommen werden, da die meisten Zeilen aus Spaß an der Lyrik bzw. Ironie entsehen. So kann man sonst von Kollegahs Texten sagen, dass sie durch die ganzen Metaphern etc. schon Kreuzwortraetsel sind. Eine Schande für alle diejenigen, die Leuten Erfolg nicht gönnen und einfach zu steif sind.

  2. Josef Garhammer

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. So einen medialen Schwachsinn wie all die Preisverleihungen, wobei sich das entsprechende Promiklientel selbst beweihräuchert, schaue ich mir gar nicht erst an. Wen interessiert das schon? Und nur zu den hier wiedergegebenen Kommentaren: Schon nach spätestens dem fünften Posting zu einem Thema entgleist alles und es kommt ein ganz anderer Personenkreis in die Kritik als das Grundthema wäre. Früher zu meinen Schulzeiten sagte man: Phrasen und Geschwafel, Thema verfehlt: Note 6.

  3. Nico Do

    Freut mich persönlich sehr, dass Kollegah und Farid den Preis bekommen haben, jetzt können sich die ganzen Leute die behaupten die beiden wären Antisemiten noch mehr aufregen, ich gönne es den zweien richtig.

  4. Peter Werner Meyer

    Jan Hendrik # 23 Ich freue mich sehr für Sie, dass Sie anspruchsvolle Musik verzehren können. Viele hart arbeitende Menschen können das nach Feierabend nicht mehr, weil sie fertig für den Tag sind. Die möchten dann nur noch angenehm unterhalten werden und sich entspannen. Das ist völlig legitim und ich gönne es jedem von ganzem Herzen, sich zu entspannen und sich seinen Feierabend auch mal leicht zu machen. Nochmal: es freut mich sehr, dass Sie einen so viel angenehmeren, leichteren Tag als viele andere haben, dass Sie abends noch Kraft für erbauliches haben. Nicht jeder ist so privilegiert wie Sie. Dafür, dass Sie sich über jene meinen erheben zu können, bedaure ich Sie. · Ihnen und Ihnen allen wünsche ich ein schönes Wochenende!

  5. Peter Werner Meyer

    Richard Teepen # 15 Das ist in meinem Umfeld anders. Ich kenne überwiegend Menschen, die mit Erdogan und Putin nichts am Hut haben. Darunter mein türkischstämmiger Kollege und die russischstämmige Zugehfrau meiner Eltern damals. Der Riss geht nicht zwischen Deutschen und Nicht-Deutschen, sondern zwischen offenen Geistern und Kleingeistern. Da spielt die Herkunft keine Rolle. Ich bedaure Sie, Herr Teepen, dass das in Ihrem Umfeld anders ist. · Ihnen allen wünsche ich ein schönes Wohenende!

  6. ina lange

    Schon bedenklich das Kollegha einen Preis bekommen haben. Leider führen Verkaufszahlen zur Nominierung. Wir haben es gar nicht erst geschaut und das Benehmen der Beiden ist unter jeglicher Intelligenz, leider. Daumen hoch für Campino.

  7. Irene Schwarz

    @Schröder eine Welle der Gewalt kann man natürlich nicht kommentieren, es sei denn es wäre ein Hund gewesen

  8. Harald Kiel

    #24 F.Schröder : das sind ja mal wieder heiße Nachrichten,aber leider verschwindet das hier, alles wie von selbst,warum wohl ?

  9. Sabine Schröder

    Ein junger Mann hat gerade für sein 'Hallo' an einen Schwarzafrikaner schwere Verletzungen von diesem zugefügt bekommen. Seine jnge Freundin ist mit dem Messer bedroht worden. Ein 12-jähriges Mädchen ist gerade von zwei erwachsenen Männern für ein 'Guten Morgen' zusammengeschlagen worden. Ein 23jähriger Inder hat sich gerade ein Kleinkind vom Bahnsteig geschnappt und sich mit dem Kind unter einen Zug geworfen. Ein Afghane hat gerade in einer Bäckerei einen Mitarbeiter schwer verletzt und ist erschossen worden.

  10. Jan Hendrik

    Was ist eigentlich Kunst? Was sind (wahre) Künstler? Das, was heutzutage für die Masse der Konsumenten geboten wird, hat mit wirklicher Kunst nicht mehr viel zu tun - manchmal gar nichts mehr! Rap? Auf cool machen und Worte im Takt herunterleiern? Kann so gut wie jeder! Kunst Fehlanzeige. Schon der Begriff "Sprechgesang" ist ein Paradoxon an sich. Gesang bedeutet: in Melodien gefasste Worte, bzw der musikalische Gebrauch der menschlichen Stimme. Beim "rappen" sind die Stimmen der Darbieter (ich vermeide bewusst das Wort "Künstler") nie in Musik gefasst. Daher kann man auch nicht von Gesang reden, oder diese Machart als "Sprechgesang" beschönigen. (Oder entschuldigen?...) - Warum ich mich so aufrege? Die deutsche Kultur rauscht den Bach herunter! Die Masse ist wild auf Schlager oder auf "Hinterwälder Herzblut", mit immer dem gleichen langweiligen Takt, ohne viel Zwischentöne oder Abwechslungen, mit einem Wort: anspruchslos. Hauptsache, man kann dazu mitklatschen oder mitschunkeln und langsam aber sicher verblöden. Die heutige Musik wird größtenteils mit Computern generiert und produziert, was bereits Grundschüler in ihren Kinderzimmern schaffen können, wenn das nötige Equipment vorhanden ist. Den Großteil des Erfolgs eines Darbieters wird kaum noch von seinem Können bestimmt, sondern von der Sympathie, welche der Verbraucher für ihn hegt. - Aber gut. Wenn ich sehe, was heutzutage alles als "Kunst" bezeichnet wird, darf ich mich nicht wundern. (Wie war das gleich mit dem Müllhäufchen, welches eine Reinigungskraft in einer Ausstellung beseitigte?...)

  11. Matthias Berke

    Ihr könnt Euch hier noch solange aufregen - die Echo-Vergabe basiert auf Verkaufszahlen - Fertig. Die Bundestagswahl basiert auf erzielte Prozente. Dort wurde die AfD demokratisch korrekt gewählt. Jetzt können wir auch nicht hingehen weil dieses Wahlergebnis einer Meinungsgruppe nicht passt zu verlangen die AfD auszuschließen. Ob man nur Farid Bang und Kollegah kennt oder nicht ist doch unerheblich. Nach den Regeln des Echo haben sie gewonnen. Man(n)/Frau sollte sich doch nicht so auf eine Textzeile stürzen sondern besser mal hören was sie generell noch zu sagen haben, sowohl privat als auch auf der Bühne

  12. LohnS klave

    #19 das größte Problem daran ist, dass die Kinder sich das aneignen und junge Eltern finden es auch noch lustig das Ihre Kinder verblödet werden. Ey Aller!

  13. LohnS klave

    #17 umgekehrt in etwa das gleiche, nur das die Antagonisten und die Vorgehensweise sich nicht immer gleichen!

  14. Irene Schwarz

    das ist genauso ein Skandal wie damals als Bushido den "Integrationspreis" erhalten hat, diese Assi-Sprache und Kultur, oder lieber Unkultur scheint legitim zu sein, wenn man damit billig Jugend und Käufer locken kann, sonst aber wird der moralische Zeigefinger ganz schnell gehoben, wenn ein Bürger so was von sich geben würde.

  15. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  16. Bünyamin Ceylan

    Morgens Holocaust-Gejammer und Nachmittags mit voller Wucht palästinensische Kinder am Grenzzaun abknallen. Heiko Maas hat erst kürzlich diesen "demokratischen" Staat besucht und aus lauter Scham Geld, Waffen und U-Boote geliefert.

  17. Harald Kiel

    # 11 H.Weinland : bitte nicht beleidigend werden,wenn zu diesem brisanten Thema bei ihnen die Argumente ausgehen,dann fällt ihnen nichts anderes ein,als gegen Rechts zu hetzen. Armselig.

  18. Richard Teepen

    Kurze Info.....Ihr selbsternannten Moralapostel....mit Eurem Frontmann Campino... Das mit Böhmermann und Erdogan ist dann wohl künstlerische Freiheit ? Und auf Putin kann man ständig reindreschen obwohl nix bewiesen ist ? Schon mal an die Millionen Türken und die vielen bei uns lebenden russisch stämmigen Deutschen gedacht, die Erdogan bzw. Putin aus welchem Grund auch immer nahe stehen ? Kaum oder.....aber wehe ein Wort oder gar ein nicht ganz politisch korrekter Satz....dann greift automatisch die Erinnerungsdiktatur unserer Fanatiker....Leute entweder haben wir künstlerische Freiheit oder wir haben Sie halt nicht...also laissez faire...

  19. LohnS klave

    Campino ist ein lächerlicher Wendehals! Er hat es rechtzeitig geschafft vom Alkohol wegzukommen, hat aber in seiner Nüchternheit scheinbar erst gemerkt, dass er gar kein echter Punk war, sondern nur ein ranziger Siffer der zufällig Zuhörer hatte, aber nur weil die Ärzte im Grunde genommen genauso schlecht waren. Dadurch das er damit bekannt wurde und sein gutes Auskommen zeigt er jetzt seine wahre Seite! Witzfigur in meinen Augen.

  20. Friedrich Weinland

    #7 Yvonne Pfeifer Das ist ganz einfach erklärt, liebe Frau Pfeifer. Weil sich Scheiße eben gut verkaufen lässt, im Musikbusiness. Und was diese "Künstler" bekommen, sind keine Preise, für die Qualität ihrer Alben, sondern öffentlichwirksam verpackte Erfolgsprämien, für die Anzahl der Alben, die ihnen die anspruchslose Kundschaft abgekauft hat.

Leave a Reply