Loading...

Die Familienfehde im Hause Markle macht weiter negative Schlagzeilen. Nun kam heraus, warum Herzogin Meghan wirklich sauer ist auf ihren Vater Thomas und warum sie nicht mit ihm redet.

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

"Meghan ist sauer auf Thomas. Sie ist aus verschiedenen Gründen verärgert." Das berichtete ein angeblicher Insider US-Seite "Us Weekly". Hauptgrund für den Streit sei, dass die Frau von Prinz Harry nicht einmal wisse, wie sie mit ihrem Vater kommunizieren solle.

Denn sie habe ständig Angst, dass dieser ihre privaten Unterhaltungen medial ausschlachten könnte: "Sie lebt in der Angst, dass er ihre Gespräche preisgibt. Wenn er schon so viel ausgeplaudert hat, warum sollte er dann ihre Unterhaltung für sich behalten?", erzählte der Insider weiter.

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry herrscht Funkstille

Die Sorge von Herzogin Meghan rührt nicht von ungefähr. Ihr Vater hatte zuvor mit einem großen Interview mit der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun" für ziemliche Verstimmung am britischen Königshof gesorgt. Darin hatte Markles Vater behauptet, dass er keine Möglichkeit habe, mit seiner Tochter in Kontakt zu treten. Und dass zwischen ihnen seit ihrer Hochzeit im Mai Funkstille herrsche.

"Ich habe ein ganzes Jahr lang geschwiegen und die Presse hat jeden Tag auf mich eingeprügelt und behauptet, ich sei ein Einsiedler, der sich in Mexiko versteckt", sagte Markle anschließend dem US-Promi-Portal "TMZ". "Also habe ich meine Geschichte erzählt."

Dabei wolle er nur erreichen, dass seine Tochter wieder mit ihm spreche und er ein Teil ihres Lebens sein könne.

Außerdem gab sich der ehemalige Kameramann besorgt, weil seine Tochter bei den Royals unter zu großem Druck stehen würde. Seinen Anfang nahm dieser Familienstreit bereits kurz vor Meghans Hochzeit.

Damals hatte Thomas Markle Paparazzi-Bilder von sich selbst inszeniert, um sich in ein besseres Licht zu rücken. Zur Trauung auf Schloss Windsor kam Thomas Markle dann wegen einer Herzoperation nicht. (rto)  © spot on news

Ohne Papa zum Altar: Meghan Markles Vater hatte Herzinfarkt

Nur wenige Tage vor der großen Hochzeit muss Meghan Markle einen herben Rückschlag verkraften: Nach einem Herzinfarkt und dem riesigen Wirbel um seine Paparazzibilder kommt ihr Vater Thomas nicht zu ihrer Trauung.

Comments

  1. Dagmar Grabke

    Ein Urteil kann man sich hier nicht bilden. Warum kann man die Leute nicht in Ruhe lassen? Bei Lieschen Müller interessiert es auch keinen, ob sie mit ihrer Familie spricht oder nicht.

  2. Lotte Lies

    Das frischvermählte Paar wird hier auf eine sehr harte Probe gestellt. Mit solch einer Verwandtschaft wollte ich auch nichts mehr zu tun haben, sie sollte sich öffentlich von diesen Quertreibern distanzieren.

  3. Thomas Taler

    Meine Güte ist das lächerlich, wie dieser belanglose Familienklatsch medial ausgeschlachtet wird. Stumpfe Berieselung für die breite Masse...

  4. Bruno Davoli

    Klein Hänschen fragt den Papa: "Was ist Verwandtschaft? Ist das etwas zum Essen?" Papa: "Nein das ist etwas zum kotzen."

  5. Ferdi Flachmann

    Reden ist Silber, schweigen ist Gold. Papa hat es nicht begriffen, also dann ist es richtig, den Kontakt zu kappen. Würde ich auch machen, wenn einer dummes Zeug erzählen muss nur weil er den Drang hat zu labern. Ganz schön schofel vom Vater was er der Tochter antut.

  6. Roman Mann

    Es gibt Millionen Scheidungskinder, die keinen Kontakt zu ihrem Vater haben (wollen). Da ist die Herzogin nicht alleine. Sie hat doch noch ihre Mutter und ihre neue Familie ist riesig.

  7. chris haake

    haben wir nicht alle Leichen im Keller? Wer weiß was da wirklich los ist?

  8. eva rudschinat

    Da sieht man (FRAU) es x wieder NEID IST DIE WURZEL ALLEN ÜBELS

  9. Uwe Walter

    Wenn es denn so wäre, wie es dem Artikel zu entnehmen ist, bestünde in keiner Form Vertraulichkeit. Verschwiegenheit ist eine Tugend, die vielen fremd ist. Aber wie war doch gleich das deutsche Sprichwort: Reden ist Silber, Schweigen ist gold. Wäre mein Vater ein solcher Schwafelheini, würde ich es genau so halten. Letztlich ist es ihr Leben und sie kann darüber Selbstbestimmen. Das ihr Herzblatt royalen Ursprungs ist und damit eine Beziehing immer auch im Licht der Öffentlichkeit stattfindet, hat ihr Vater akzeptieren und sich an die Regeln zu halten. Es ist wohl auch eher fehlender Respekt vor dem Leben der eigenen Tochter, wenn er alles ausplaudert, was ihn nichts angeht. Aber es gibt sie ja zu Hauf, die Leute, die unwichtig sind, aber sich über andere Menschen hinweg wichtig machen wollen. So oder so, man kann getrost auf sie verzichten, denn sie bereiten in aller Regel nichts als Ärger.

  10. Dennis Müller

    Und wenn Sie mehr davon wissen wollen schalten Sie "Gute Meghan, schlechte Meghan" oder "Unter Meghan" "Sturm der Meghan" und Meghanstrasse" ein. Zusätzlich auf Sky "CSI Meghan" "Alarm für Cobra Meghan" und auf KIKA "Meghan im großen blauen Haus".

  11. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  12. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  13. Ursula Waldmann

    Berichtigung #27 -verkraften muss es heißen....sorry......

  14. Wolfgang Schwarz

    Wenn er doch nichts für sich behalten kann und zudem versucht aus allem Kapital zu schlagen muß er sich nicht wundern wenn seine Tochter das Vertrauen zu ihm verloren hat. Ein Vater sollte zu seinem Kind halten und nicht sei Vertrauen mißbrauchen.

  15. Ursula Waldmann

    Diese neidvollen Kommentare, einfach widerlich. Diese Repräsentationspflichten sind ein MUSS, ob das nun Freude bereitet oder nicht. Diese Royals sind doch total in ein Korsett gezwängt, jede Geste wird in der Öffentlichkeit kommentiert. Also wirklich, ich möchte mit meinem freiheitsliebenden Leben nicht in deren Haut stecken. Da wünsche ich diesen Repräsentanten einen starken Charakter, um all' den Unsinn der über sie geschrieben wird, gut zu verkauften.

  16. Martina Köhler

    Schmierentheater..........wenn interessiert das. Gibt wichtigeres

  17. Heike Ritzert

    Dieses Thema, welches meiner Meinung nach jetzt verwendet wird, um halt was über Meghan schreiben zu können, wird sich erübrigen, wenn sie hoffentlich bald schwanger wird. Auch in den Niederlanden hat sich damals das "Vaterthema" erledigt, als es Interessanteres zu berichten gab. Das Verhältnis vun Meghan zu ihrem Vater ist so uninteressant, wie meines zu meinem Vater.

  18. Guenter Braune

    Toilettenpapier benutzt sie auch - dann die Farbe mitteilen und wer der Lieferant ist!

  19. Jürgen Ulmann

    #22 Peter Elz Hätten solche Kommentatoren das Licht der Welt im Hause Windsor erblickt oder wären sonst wo mit dem goldenen Löffel im Mund geboren worden, wären hier andere Kommentare zu lesen. Neid zerstört die Zufriedenheit und schwächt das Selbstwertgefühl.

  20. Peter Elz

    @ 18 @19 .... was für falsche Vorurteile !! Meghan Markel hat gearbeitet !! Die Royals haben Berufe gelernt und machen immerhin Repräsentations Pflichten für das Land England !! Auch sowas ist Arbeit !! Durch den Adel kommen Touristen und Geld ins Land !! Lesen sie mal richtige Infoquellen und nicht nur Klatschblätter und lassen Sie den dummen Neid !

Leave a Reply