Loading...

Nach dem kuriosen Elfmeterpfiff von Referee Guido Winkmann in der Halbzeitpause der Bundesligapartie FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg, hat sich nun der Schiedsrichter selbst geäußert.

Der kuriose Halbzeit-Elfmeter für den FSV Mainz 05 im Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg (2:0) war nach Ansicht von Schiedsrichter Guido Winkmann regelkonform.

"Das Spiel war nur unterbrochen", sagte Winkmann. "Ich habe dann die Anweisung gegeben, dass es weitergeht mit Strafstoß. Der ist dann ausgeführt worden."

Winkmann wird erst nach Halbzeitpfiff über mögliches Vergehen informiert

Winkmann war am Montagabend von Video-Assistentin Bibiana Steinhaus erst nach dem Halbzeitpfiff darüber informiert worden, dass es beim letzten Mainzer Angriff im ersten Durchgang ein Handspiel von Freiburgs Abwehrspieler Marc-Oliver Kempf im eigenen Strafraum gegeben hatte.

Nach Ansicht der Bilder entschied der Referee auf Elfmeter und beorderte deshalb die Freiburger Spieler aus der Kabine zurück auf das Spielfeld. "Natürlich ist das ungewöhnlich, das hat es wohl noch nie gegeben", räumte Winkmann ein.

"Wenn ich der betroffene Verein bin, wäre ich natürlich auch nicht davon begeistert. Aber es gibt in der heutigen Zeit eben den Videoschiedsrichter, der auch diesmal wieder zu Gerechtigkeit geführt hat, weil ich im Spiel keine Chance hatte, dieses Handspiel zu erkennen."

Schiedsrichterkommission stellt Winkmann gutes Zeugnis aus

Bereits zuvor hatte die Schiedsrichterkommission des Deutschen Fußball-Bundes Referee Guido Winkmann für die Anwendung des Videobeweises unmittelbar nach seinem Halbzeitpfiff im Bundesligaspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg (2:0) ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Der Handelfmeter sei korrekt gewesen, hieß es in einer am Montagabend kurz nach Schlusspfiff veröffentlichten Stellungnahme der DFB-Schiedsrichterkommission. Auch sei es richtig, dass Video-Assistentin Bibiana Steinhaus Schiedsrichter Guido Winkmann darauf hingewiesen habe, sich die Szene noch einmal in der Review-Area anzuschauen.

Das war in der Partie passiert

Der Videobeweis hatte im letzten Montagsspiel der Saison die Gemüter erregt. Nach einem zunächst nicht geahndeten Handspiel von Freiburgs Marc Oliver Kempf pfiff Schiri Winkmann zur Pause.

Die Gäste waren schon in der Kabine, da schaute sich Winkmann die Szene nach einem Gespräch mit Video-Assistentin Steinhaus noch einmal an und entschied auf Strafstoß. Er bat die Freiburger zurück auf den Platz. (mgb / dpa)

Comments

  1. Siegmund Heid

    der Videobeweis ist der Untergang des Fußballs...nicht nur die betroffenen Vereine wie Freiburg ( komisch, die trifft es ja oft, Zufall? ). Auch die Schiri kommen sich mehr oder weniger "vorgeführt" vor. Ob es das Wert ist an solch einem Blödsinn festzuhalten?

  2. Joachim Maier

    So was nennt man die Allmacht der Schiedsrichter.....Oder anders ausgedrückt: der Schiri, der am besten "beschenkt" wird, um das Wort "Bezahlung" zu umgehen, fällt solche Entscheidungen wie es Winkmann getan hat.Es wird sich NIE etwas beweisen lassen, aber ein "Geschmäckle" bleibt.....

  3. Alan Jackson

    # 61 ..durchaus richtig! Die Zuschauer sollten in die Entscheidungen mit eingebunden werden. Durch Abstimmungen, lautstarke Äußerungen oder auch den TED! Der Schiedsrichter sollte wie bei Jauch auch die Möglichkeiten der Joker bekommen: Fifty - Fifty, Publikumsbefragung, Telefonjoker oder Hoeneß anrufen!

  4. Marc Kark

    You'll never walk alone - es gibt immer einen mit viel Geld, der den Schiri bezahlt!

  5. Lisa Gerber

    Ich finde das Wort 'Regelkonform' hat beste Chancen auf das Unwort des Jahres! Tschuldigung, aber das war ja noch nicht mal ein 11er!!! Der Spieler zog den Arm zurück, der Ball streifte nur und die Flugbahn blieb unverändert. So macht Fußball wirklich keinen Spass mehr! Videobeweis mag ja gut gemeint sein, aber damit wird zuviel Schindluder betrieben.

  6. Hans Zimmermann

    Wer die Schiedsrichterentscheidungen gegenüber dem SC Freiburg noch als "Fehlleistungen" ansieht, mus doch sehr naiv sein. Selbst Hamburg wird noch nach vorn "geschiedst" werden. Befehl von oben? DFB, UEFA, FIFA, MAFIA wo bestehen noch Unterschiede?

  7. Klaus Sedlaczek

    #66 Mein lieber Herr Schäffer, so warm ist es doch heute gar nicht. Was sollen von Ihnen dann erst im Sommer für Kommentare kommen?

  8. Norbert Burmeister

    Der Stadionsprecher muss zukünftig unbedingt nach einer Entscheidung aus Köln informiert werden. Dann kann er über die Lautsprecher die Fans informieren, warum die Entscheidung getroffen wurde und mitteilen um was für ein Vergehen es sich gehandelt hat.

  9. Klaus Sedlaczek

    Wenn es noch eines Beweises für die Unsinnigkeit des Videoschiedsrichters bedurft hätte, so haben wir den jetzt. Die Schiedsrichter auf dem Platz sind dabei die Dummen und müssen es ausbaden. Schiri Winkmann hat keinen Fehler gemacht. Er musste nur den Unsinn umsetzen.

  10. Sören Jansen

    Wenn der SC Freiburg absteigt, dann nicht wegen dieser Entscheidung. Die Entscheidung von Herrn Winkmann war korrekt. Das Problem ist nur, dass es diese Fälle in dieser Art und Weise noch nie gegeben hat. Man kann davon ausgehen, dass diese und ähnliche Fälle in Zukunft öfters vorkommen. Das wird dann ganz normal sein. Mit SR Mafia und ähnlichen komischen Begriffen, hat das nun wirklich nichts zu tun. Alle wollen einen fairen Fußball, aber so ganz fair dann doch wieder nicht. Fair ist immer gerade dann fair, wie man fair gerade braucht? Entweder ganz oder gar nicht. Ich sehe hier Freiburg nicht als Opfer. Hätten die Freiburger das eine oder andere Spiel gewonnen, ständen sie jetzt nicht da unten.

  11. MICHAEL BUHRING

    HOOFENTLICH MUSS IHR VEREIN BALD INSOLVENZ ANMELDEN HERR SCHÄFFER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  12. Marc Kark

    Wenn es noch eines Beweises für die totale Korruptheit des Gladiatoren"sports" Fußball bedarft hätte, dann ist er durch diesen gekauften Schiedsrichter (so heißt der Beruf / die Funktion, nicht "Referee"!) erbracht worden. Mainz soll mit aller Gewalt in der 1. Bundesliga gehalten werden. Da ist jedes finanzielle Mittel recht. Nun, sei's drum. Mainz ist eh egal. Die Hauptsache ist, dass der HIV aus Hamburg endlich in die 2. Liga abgeschoben wird, wo er und seine Fans hingehören!

  13. Frank Kleppe

    Freiburg hat gestern das Spiel verdient verloren, weil sie in der fraglichen Szene dilettantisch verteidigt haben und der Torwart später ebenso dilettantisch einen Fehler gemacht hat. Trotzdem war für mich diese verrückte Situation während der vermeintlichen Halbzeitpause ein einziges Plädoyer gegen den Videobeweis.

  14. Alexander Schäffer

    #endlich 2. Liga, endlich 2. Liga HSV :P

  15. Manfred Opelix

    #61 eben ... dann muss man in jedem Spiel die 100 versteckten Faul´s in Videobeweisen belegen und den Zuschauern vermitteln. Na dann gute Nacht :-)) auf jeden Fall zahle ich keine 50 Euro für so ein lahmarsch Spiel wo nur Millionäre den Ball nachrennen.

  16. Gerhard Reinig

    Theoretisch hätte der Schiri doch auch die Spieler in die Pause gehen und den Strafstoß VOR Wiederanpfiff ausführen lassen können. Wäre auch Regelkonform gewesen, den wichtig ist hier nur VOR Wiederanpfiff, also das Spiel durch die Pause noch unterbrochen war. Bein entsprechender Info an die Team, wäre diese Lösung auch weniger irritierend für alle Beteiligten gewesen.

  17. Georg Lindig

    @Cäsar Anton Pardon...aber Sie schreiben hier einen Unfug, der nicht größer sein könnte. Was bitte hat das ganze mit Bayern zu tun? Auch Ihre Schelte bezüglich der Schiedsrichter ist völlig konfus und unberechtigt.

  18. Florian Clasen

    Alles richtig gemacht, sieht man in Hamburg sicher mal wieder anders. Euer Glück ist mehr als aufgebraucht. Was wäre wenn es wieder gereicht hätte ( dank fehlerhafter Entscheidung ) zu Lasten von Mainz 05. Das wäre der eigentliche Skandal. Hatten wir schon in Karlsruhe zugunsten des H S V und Lasten des K S C. Respekt Herr Winkmann 👍

  19. Martin Palecki

    Jeder Zuschauer der Eintritt bezahlt sollte die Möglichkeit haben Einfluss zu nehmen.Schließlich bezahlt er für "fairen"Fussball.😂.

  20. Michael Hermsen

    Ich habe das Spiel nicht gesehen, warum waren die Freiburger denn schon in der Kabine und die Mainzer noch nicht? Man könnte glatt vermuten die Freiburger wollten sich davonschleichen

Leave a Reply