Loading...

Deutschlands Leichtathleten holten bei der EM in Berlin Medaille um Medaille, doch Bundeskanzlerin Angela Merkel blieb dem Stadion fern. Dafür hagelte es Kritik aus dem Lager der Leichtathleten. Nun reagiert die Bundesregierung darauf.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Die Bundesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe der Leichtathletik-EM zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

"Die verfolgt und begeistert sich für ganz verschiedene Sportarten, und zwar ganz unabhängig davon, ob sie bei Wettkämpfen im Stadion ist oder nicht", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

"Das war eine großartige, fröhliche und aus sportlicher Sicht ja auch für die deutsche Mannschaft hoch erfolgreiche Leichtathletik-Europameisterschaft." Dazu könne man nur gratulieren, was die Regierung über die sozialen Netzwerke auch getan habe.

Kritik aus Leichtathleten-Lager

Erfolgreiche deutsche Leichtathleten sind mit Verhalten der Kanzlerin nicht einverstanden.

Prominente Leichtathleten hatten sich zuvor über eine geringe Wertschätzung der Politik für die Leichtathletik-EM in Berlin beklagt. "Was ich mich frage: Warum war Frau Merkel nicht da?", sagte etwa Kugelstoßerin Christina Schwanitz im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF.

"Nach Rio de Janeiro kann sie fliegen und ist mehrere Tage nicht auf Arbeit. Im Fußball geht's", meinte die Ex-Weltmeisterin mit Blick auf Merkels Reise zum WM-Endspiel 2014 in Brasilien zwischen Deutschland und Argentinien.

"Bewundernswertes geleistet"

Dazu sagt Regierungssprecher Seibert: "Der Fußball ist der Bundeskanzlerin wichtig. Da ist sie genauso wie wahrscheinlich viele Millionen von Deutschen. Aber als Sportfan interessiert sie sich auch für andere Disziplinen."

Sie wisse sehr genau, dass auch in diesen Disziplinen, in denen die Gewinner nicht Millionengagen verlangen können oder bekommen, "ganz Bewundernswertes geleistet" werde.

Seibert erinnerte auch daran, dass Merkel im vergangenen Sommer das Bundesleistungszentrum Kienbaum besucht hat. Auf dem Gelände östlich von Berlin bereiten sich Spitzensportler auf Wettbewerbe vor.

Auch bei der Eröffnung des Deutschen Turnfests im vergangenen Jahr sei die Kanzlerin dabei gewesen, sagte Seibert. Zudem habe sie sich erfolgreich für die Vergabe der Handball-Europameisterschaft 2024 an Deutschland eingesetzt.

Auch paralympische Athletinnen und Athleten habe Merkel immer wieder getroffen und dabei ihre Bewunderung für deren Leistungen ausgedrückt.

Fußball sticht Leichtathletik

Eine Sprecherin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der auch für Sport zuständig ist, verwies erneut darauf, dass der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) die EM an vier Tagen besucht habe. "Ich denke, das ist schon ein Zeichen großer Wertschätzung."

Kritik hatte es auch von der Vorsitzenden des Sportausschusses im Bundestag, Dagmar Freitag, gegeben. Es tue ihr leid für die Athleten, dass sie auch wahrnehmen müssten, "dass der Fußball selbst dann eine Sonderstellung hat, wenn so eine überragende Veranstaltung der olympischen Kernsportart Leichtathletik im eigenen Land stattfindet", meinte die SPD-Politikerin.

Clemens Prokop, Präsident des EM-Organisationskomitees, sagte: "Das ist für uns enttäuschend und Ausdruck der Geringschätzung der Sportarten außerhalb des Fußballs." (am/dpa)

Bildergalerie starten

Leichtathletik EM 2018 in Berlin: Die deutschen Medaillengewinner

Keine andere Nation sammelte bei den Europameisterschaften im Berliner Olympiastadion mehr Edelmetall als Deutschland. Diese Athletinnen und Athleten durften sich über insgesamt 19 Medaillen freuen.

Comments

  1. Hans Christel

    # 209 ganz einfach Miete.

  2. Ewald Wöstefeld

    und wenn ich levi true lese, steigt bei mir auch die magensäure hoch: natürlich zahlen hartz4-ler steuern....., schonmal darüber nachgedacht? auf alle verbrauchsgüter liegen steuern, und bei der energie wird sogar doppelt besteuert......, (was schreiben hier nur für total unintelligente leute hier rum, von nix ne ahnung, aber dumme kommentare abgeben....)

  3. levi true

    # 188 Markus Fischer Gauland war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU. Er war im Laufe seiner Parteikarriere im Frankfurter Magistrat und im Bundesumweltministerium tätig und leitete von 1987 bis 1991 die Hessische Staatskanzlei unter Ministerpräsident Walter Wallmann, der sein Mentor war. Die Affäre Gauland fand Einzug in die deutsche Literatur. Er wurde nach der Wende Herausgeber der in Potsdam erscheinenden Tageszeitung Märkische Allgemeine und publizierte vielfältig, so auch die Anleitung zum Konservativsein. Zuletzt war er Vordenker des Berliner Kreises. Sonst noch Fragen???

  4. Lars Webel

    @levi #199 nein, HartzIV ist steuerfrei

  5. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  6. Dieter Oehler

    Fussball, Fussball und nochmals Fussball - es langweilt schon, zumal die gezeigten Leistungen immer geringer werden. Allerdings steigen dafür natürlich die fetten Gehälter. Danke für die ausführlichen TV Übertragungen der interessanten Sportarten. Es hat mich sehr gefreut. Unsere politische Eliten sind da manchmal nicht ganz auf dem Laufenden.

  7. oskar mazur

    # 206 wie nennt mann es dann?

  8. hansi huber

    Warum sollte sie Bilder mit irgendwelchen deutschen Athleten machen , die machen ja schon welche mit ihren eigenen Präsidenten siehe zurückgetretene deutsche Nationalspieler (ohne Namen zu nennen)

  9. Sandra Berlin

    : Klapp sen Knabe meine Güte da knaben wir jetzt den Salat... . Verschenke Hüpfburg mit integrierten Kameras, aufgenommenes Bildmaterial geht gleich an die Staatsanwälte. Hat jemand Interesse? Anfragen nur von AfDler erwünscht... . Haben wollen?

  10. Hans Christel

    # 190 es gibt keinen Mietwucher.

  11. Thomas Walter

    Ich fand die Kritik der Athleten geil und mehr als berechtigt. Ist hoffentlich ein weiterer Sargnagel für die Frau des Nichts-tuns,oder merkeln,wie es auch genannt wird.

  12. Lars Webel

    @Günter #195 nur weil ich die Arbeit von Frau Merkel gut finde? Hättest Du wohl gerne... ich bin zufrieden. Du bist doch eines der Hass- und Wutbürger also was machst Du noch hier...

  13. markus fischer

    #190Wieprecht Lösungen haben die " alten " Parteien schon, sie bremsen nur etwas zu viel. Das kann man ihnen vorhalten.

  14. Hans Christel

    # 193 ein Blechstück wie der liebe Georg ist auf alles neidisch was glänzt.

  15. Ewald Wöstefeld

    die frage wurde von dem seibert trotzdem nicht beantwortet: warum was diese komische frau nicht ein einziges mal da? das da immer nur bla-bla rauskommt, ärgert mich zutiefst......, es macht mich zornig...., wütend...., und da soll man keine bösen kommentare abgeben?

  16. Thomas Pfisterer

    # 182; Lieber Rally, warum schreibst Du nicht unter deinem richtigen Namen? Auch ich weiß, mit wem ich es hier zu tun habe, denn würde man dir die Leistungen streichen, dann würdest Du doch auch selbst nicht hier schreiben? Oder doch?

  17. levi true

    Lars Webel # 193 Wieviel 'Steuern zahlen sie?? wird Hartz4 jetzt auch versteuert???? ich denke nein

  18. Markus Köster

    Wieder nur Bla Bla von der Bundesregierung und Frau Merkel. Sie werden sehen was sie davon haben bei der nächsten Wahl. CDU und SPD weit abgeschlagen, ich hoffe nur der Richtige wird folgen als prozentualer Sieger

  19. Koslik Anders

    "192 Schwesterpartei ?

  20. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply