Bundestrainer Joachim Löw hat sich nüchtern zum WM-Aus Italiens geäußert. Er glaubt nicht daran, dass dieses große Auswirkungen auf die Erfolgschancen der deutschen Nationalmannschaft habe.

Joachim Löw sieht durch das WM-Aus für Italien keine größeren Auswirkungen auf die eigene Weltmeisterschafts-Aufgabe im kommenden Sommer in Russland.

"Italien ist schon ein großer Name, steht bei einem Turnier für gewisse Qualität", hatte der Bundestrainer bereits vor der verpassten WM-Teilnahme der Squadra Azzurra am Montag erklärt.

Mit dem Sieg im EM-Viertelfinale 2016 habe sein Team überwunden, dass die Italiener bei einer EM- oder WM-Endrunde von Deutschland zuvor nicht zu schlagen waren. "Daher spielt es nicht die große Rolle", meinte Löw. Für die Italiener selbst sei es ein "Desaster".

Löw lobt Schweden

Mit dem 0:0 im Playoff-Rückspiel gegen Schweden hat der viermalige Weltmeister Italien erstmals seit 60 Jahren eine WM-Teilnahme verpasst.

Die Schweden, die das Hinspiel 1:0 gewannen, hätten das WM-Ticket auch verdient, bemerkte Löw: "Sie haben eine sehr gute Mannschaft, auch gute Individualisten. Da muss man auch gratulieren."

"Mir ist es egal, eine starke Nation mehr oder weniger - da kommt es nicht drauf an. Es wird schon ein hochkarätiges Turnier", hatte Nationalspieler Toni Kroos bei der Pressekonferenz des DFB am Montag schon vor dem Fußball-Drama in Mailand erklärt.

Frankreich, Spanien, Brasilien, Argentinien und England ordnete der Real-Madrid-Star als ärgste Kontrahenten des DFB-Teams um den WM-Titel 2018 ein.

Bildergalerie starten

Italien nicht zur WM 2018: Tränen und Schock nach Remis gegen Schweden

Erstmals seit 60 Jahren wird Italien nicht zu einer Fußball-WM fahren. Emotionale Bilder des Untergangs.

© dpa

Comments

  1. Dennis Hoffmann

    Michael Boebé - Rumpelfussball oder nicht... die haben das WM Ticket.....

  2. Dennis Hoffmann

    Herrlich, keine Türken keine Italiener bei der WM - hmmm ich vermute es wird urplötzlich einen Anstieg von Leuten mit schwarzen Haaren geben die ein Deutschlandtrikot tragen werden zur WM...........

  3. andy kocher

    Wenn Schweden bei der WM spielt wie gestern, werden sie Weltmeister. Erinnerungen an 2004!!!

  4. Bernd Uhlmann

    Um geographisch im Bild zu bleiben. Die meisten italienischen Kicker - Buffon nehme ich aus - sind ausgesprochene Stinkstiefel. Endlich wird das mal bestraft.

  5. Karl Frohn

    Arjen Robben war im Reisebüro um einen Sommerurlaub 2018 zu buchen. Als er erklärte, dass er in ein Land reisen möchte, dass mit Fußball nichts am Hut habe, buchte der nette Reisebüromitarbeiter 2 Wochen Amsterdam für ihn. Gestern hat er umgebucht, jetzt fährt er nach Florenz!!!

  6. Andreas Maaß

    Oh Mann, diese Kommentare hier belegen wieder mal nur eins: Jeder hält sich für einen Fußballexperten, die lästige Realität bleibt aussen vor.

  7. ali dai

    italien hat noch nie guten oder schönen fußball gespielt. die haben sich immer irgendwie mit schummeln oder gewalt weitergeschummelt und wurden zum glück gestoppt..italien vermisst niemand

  8. Michael Boebé

    Eine WM ohne Italien verliert ganz gehörig an Attraktivität & Spannung, weil sie immer ein sehr sehr starker Gegner und immer Titelanwärter sind/waren. Dasselbe gilt für die Niederländer. Ersatzweise können wir uns 2018 an Saudi Arabien & Ägypten und deren Rumpelfußball "erfreuen".

  9. Martin Von Dufving

    Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Mal davon abgesehen, dass der italienische Kader vollkommen überaltert ist und mit einem Trainer-Darsteller auskommen muss, der seinen besten Spieler Insigne auf der Bank hocken lässt, anstatt den einzuwechseln, haben die Italiener ganz schön Druck gemacht. Wenn auch erfolglos. Ich würde empfehlen, sich mit Spott zurückzuhalten ... fair play sieht anders aus, auch für die Fans und Zuschauer. Für keinen Fußballfan ist so ein Ausscheiden lustig. Und Italien ist immerhin eine stolze Fußballnation, anders als Holland, die eher noch nicht so viel vorzuweisen haben. Auch wenn es den extrem stark verteidigenden Schweden gönnen sollte, diesen 95 minütigen Dauerangriff überstanden zu haben, sehe ich mir lieber Italien an, als Panama. Für alle, die noch immer auf Jogi schimpfen: wer kann solche Bilanzen vorweisen? Kein Einziger!

  10. Roman Kazmierczak

    M. Özil hat das ganze Spiel in der 2. Halbzeit immer wieder abgebremst. Alle waren schon in Richtung gegnerischem Tor, das ging es von ihm aus wieder rückwärts bis zum Teil in den Strafraum. Und Italien darf auch mal verspühren wie das ist, sich nicht genug angestrengt zu haben und wie weh es tun kann, mal zu Hause in Bella Italia zu bleiben und WM-Fußball mit Füße hoch am TV anzuschauen.

  11. joachim foerster

    ja was der Yogi an dem Rüdiger gefressen hat ist mir ein Rätsel, so eine Blindschleiche sollte er nicht mitnehmen - mit Abstand der schlechteste Spieler im Kader.

  12. Andreas Zanth

    Warum soll ich da auch noch mit draufhauen - nur soviel: Das ist die (hochverdiente) Quittung, wenn im eigenen Lande in Liga 1 + 2, weit über 60% nur noch irgendwelche Fremde aus dem Osten oder Afrika mit auf dem Rasen herumkugeln u. der eigene Nachwuchs - trotz anderweitiger Dementi - mehr oder weniger kläglich auf der Strecke bleibt!! Warum die Deutschen noch das große Dusel haben, hier (vorerst) noch verschon zu bleiben ... ist ein kleines Wunder! Ein Blick zum FC BAYERN genügt dabei vollkommen, ... wieviele dt. Spieler tummeln sich da noch im Team? Erst recht, wenn zwei heimische Stammspieler wie Müller u. Neuer (wiederum ein kleines Wunder, dass ein Deutscher in diesem Fall der Vertreter sein darf ..., wahrscheinlich hatte die Rummelfliege nicht mit diesem Szenario gerechnet, sonst wäre ein Ausländer der direkte Tor-Vertreter) verletzt ausfallen. Kurzum, dahingehend hat es Italien selbst von der "Quelle" her versemmelt, den Engländern geht es genau genommen nicht viel besser - und der deutsche Niedergang kommt noch genau so sicher, wie die nächsten 100.000 Fremden (von denen eh keiner eine Veranlagung zum Kicken hat) ...

  13. Udo Zorn

    Vor allen Dingen der lauffaule Özil und Gündogan gehören auf die Bank, denn die haben so gut wie nichts bewirkt.

  14. Peter Zinser

    Nach dem 0 : 0 gegen England hat Löw nun den Tormann ausgetauscht. Am Tormann lag es auf keinen Fall sondern die Quer und Rückwärts spielenden Kicker gehörten ausgetauscht

Leave a Reply