Loading...

Sandro Wagner ist mit einer deftigen Spitze in Richtung Bundestrainer aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten. Er ist nicht der Erste, mit dem Jogi Löw Ärger hatte.

2010 kommt es zum Eklat um Kevin Kuranyi: Der Stürmer steht im WM-Quali-Spiel gegen Russland nicht in der Startelf und verlässt wütend das Stadion. Ein No-go für Bundestrainer Jogi Löw. Kuranyi wird rausgeschmissen und spielt nie wieder für die DFB-Elf.
Stefan Kießling gehört über Jahre hinweg zu den besten deutschen Stürmern, dennoch findet er bei Jogi Löw nur sehr selten Beachtung. 2013 hat Kießling genug: "Ich habe mal gesagt, das Thema ist gegessen. Nun erkläre ich noch mal - den Nationalspieler Kießling wird es unter Löw nicht mehr geben!", so der Stürmer damals in der "Bild".
Marcel Schmelzer hakt das Thema Nationalmannschaft 2017 mit einem klaren Seitenhieb auf Jogi Löw ab: "Für mich wäre es immer ein Thema. Aber dadurch, dass ich weiß, dass der Bundestrainer jetzt auch noch seinen Vertrag verlängert hat, glaube ich schon, dass es eher schwierig für mich wird." Schon 2012 hatte der Bundestrainer sehr deutlich gemacht, dass er Schmelzer lediglich für einen Notnagel hält: "Viele Alternativen gibt es jetzt aber auch nicht, also müssen wir mit Marcel Schmelzer die nächsten zwei, drei, vier, fünf Monate weiterarbeiten."
Jerome Boateng hat das Glück, auf dem Platz unverzichtbar zu sein. Denn als er sich 2012 kurz vor dem Abflug zur EM mit Model Gina-Lisa Lohfink vergnügt, fängt er sich lediglich einen Rüffel und die Drohung ein, für das Eröffnungsspiel nicht berücksichtigt zu werden. Es bleibt jedoch bei der Drohung.
2010 nimmt Jogi Löw dem verletzten Michael Ballack ohne Absprache die Kapitänsbinde ab und übergibt sie an Philipp Lahm. Ballack lehnt das Angebot eines würdigen Abschieds bei einem Freundschaftsspiel ab und ist lange Zeit sehr schlecht auf Löw zu sprechen. Inzwischen vertragen sich die beiden jedoch wieder.
Kevin Großkreutz wird sein Heimweh zum Verhängnis. Weil der Ex-Dortmunder in seiner Zeit bei Galatasaray Istanbul wenig Integrationswillen zeigte, streicht ihn Löw aus dem Kader für die EM 2016. Die öffentliche Abrechnung des Bundestrainers: "Ich habe nur begrenzt Verständnis dafür, wie er mit seiner Karriere umgegangen ist."
"Max hat sich zum wiederholten Male unprofessionell verhalten. Das akzeptiere ich nicht." Mit diesen Worten suspendiert Jogi Löw Max Kruse 2016 aus der Nationalmannschaft. Der damalige Wolfsburger hatte sich bei seiner Geburtstagsfeier mit einer Reporterin angelegt und 2015 75.000 Euro in einem Taxi vergessen. Trotz sehr guter Leistungen bei Werder Bremen spielt er in Löws Planungen seither keine Rolle mehr.

Comments

  1. Tobias Nitsch

    Und noch ein Wort zu Wagner. Wenn du bei Bayern spielst ist es viel leichter zu Treffen als bei Freiburg oder Stuttgart. Gomez hat in vielen Vereinen gezeigt, das er es kann und unser junger Nachwuchsspieler hat das Talent zum Topstürmer. Warum also Wagner? Wenn ﹰJogi also von den anderen beiden mitnimmt muss er entscheiden. Erfahrung oder junger Erfolgshunger. Dass ist sehr schwer zu entscheiden. Ich würde mich Persönlich für Gomez entscheiden, da wir mit Tobias Werner noch einen jungen Stürmer haben, der wie Gomez Schwabe ist, die sich kennen und Gomez Wertvolle Tipps weitergeben kann und wird.

  2. Bernhard Hartmann

    Wagner hat Eier im Gegensatz zu der Weichspültruppe DFB und seine Angestellten. Man stelle sich vor ein Toni Kroos hätte sich mit Gauweiler oder Weidel ablichten lassen und hätte auf das Trikot geschrieben, die beste Partei.

  3. Timo Dolch

    Türken raus aus der Nationalelf sollen bei G Istanbul spielen, können jeden Tag ihren Erdo huldigen...

  4. Sonja Brauer

    Hut ab vor Sandro Wagner, er hat bewiesen, dass er Charakter hat. Vielleicht macht er manchmal den Mund etwas zu weit auf, aber solange er gut für Deutschland und seinen Verein spielt, ist mir das egal. Und was die Bezahlung der Spieler angeht, da sind einige dabei, die für das viele Geld, das sie verdienen nur auf dem Platz stehen und den Ball nur hin und her schieben. Es war sicher ein Fehler, den Vertrag für Löw vorab zu verlängern. Er wird langsam größenwahnsinnig und seine Entscheidungen kann man nicht immer nachvollziehen. Wenn ein oder mehrere Spieler für den Präsidenten eines anderern Volkes "politisieren" und das dann anschließend als harmlos hinstellen, sollten sie auf keinen Fall für Deutschland spielen. Wir haben genug deutsche Spieler, die sich mehr einsetzen und deshalb mitspielen sollten. Ich habe keine Schwierigkeiten mit ausländischen Mitbürgern, aber es gibt immer eine Grenze.

  5. Daniel Mieczkowski

    Wie peinlich is denn das bitte, Herr Wagner? Jetzt macht er Schluss mit der Natio, die mit ihm Schluss gemacht und längst nen anderen gefunden hat?!?! Erbärmlich! Der wollte doch unbedingt auf die Bank hinter Lewandowski !!! Was für ein feiger Mistsack... Er hätte nie gegen Werner den Vorzug gekriegt, streut jetzt nur Unruhe und hat sich nichtmal die Chance verdient, so dämliche Konter zu versuchen... Ist halt nicht der schnellste Kopf, deshalb bleibt er ja HIER, und das Zurecht !!!

  6. Peter Münnich

    Respekt für Wagner´s Entscheidung. Auf Deutsch: Er hat Eier in der Hose. Löws Entscheidungen waren immer schon "befremdlich". Dafür nimmt er allerdings die Erdogan-Superfans mit. Traurig. Traurig.

  7. Lemmy Kilmister

    Klaus Gerbig wie vorhin schon mal im anderen Sandro Forum geschrieben: mit dicken Eiern gewinnt man keine WM, mit einer funktionierenden Mannschaft hingegen schon;-)

  8. Peter Schönwald

    Die Politiker sind einfach nur V.......

  9. Olaf Kelb

    Es handelt sich beim jetzigen Kader um einen "vorläufigen". D.h. LKöw wird noch einige Spieler enttäuschen müssen. Ob sich diese dann auch als schlechte Verlierer zeigen und zurück treten ? Wer in die Nationalmannschaft oder nicht, da kann man stundenlang debattieren, da gibt es ca. 80 Millionen Meinugen. Aber nur eine ist entscheidend und muss sowohl von Fans als auch Spielern hinbgenommen werden. Ich jedenfalls mag einen Spieler wie Wagner nicht, der sich selbst gern schon mal als besten deutschen Stürmer sieht und dies auch so kommuniziert, der sich für unterbezahlt hält und damit zeigt, wie unsportlich und fernab jeder Realität er sich befindet. Nicht einmal bei Bayern hat er es zu einem Stammplatz geschafft, und dafür hat auch Heynckes sicher seine Gründe. Im übrigen geht es im obven stehgenden Beitrag NICHT um Özil oder Gündogan ! Ist eine ganz andere Baustelle. Und es geht auch nicht um Merkel......:-), die bei JEDEM Thema Erwähnung findet.

  10. Klaus Gerbig

    Gündogan und Özil haben in der deutschen Mannschaft nichts verloren ! Da hat einer keine Eier in der Hose............... Noch hat er ja die Chance, er muss sich ja noch von 4 Spielern trennen. Er wird sie aber trotz allgemeiner Empörung mit nehmen. Wie gesagt (Originalton Kahn) Er hat keine Eier in der Hose.

  11. Mirko Stanivukovic

    #114: *Gääääähn* Immer wenn einem gar nicht mehr einfällt wird der alte "singen die Hymne nicht mit" Mist ausgepackt. Bitte, Frau Groß, opfern sie mal 2 Minuten Ihrer kostbaren Zeit, googlen Sie "WM-Finale 74" und sehen Sie sich auf youtube die entsprechende Aufzeichnung an. Dann kommen Sie zurück und sagen mir, wie viele der 11 (urdeutschen) Spieler in der Startelf (sollen gerüchteweise ein paar bekannte Namen darunter sein) die Hymne mitsingen. Kleiner Tip: die Zahl ist kleiner als 1. Soviel zu dem Thema: böse, böse Spieler mit Migrantenhintergrund, die die Hymne nicht singen......

  12. Heiko Scholz

    @karin geser nicht der DfB vergibt die wm, sondern die FIFA, erst denken dann schreiben.

  13. Tobias Nitsch

    @160 Torgaranten??? Beide sind gute Spieler ok, aber Torgaranten sind sie bestimmt nicht. Sie schauen aus Protest kein Spiel der Deutschen Mannschaft? Nach ihrem Fachwissen zu Urteilen hätten sie sich sowieso kein Spiel angeschaut.

  14. Franz Klinger

    Ist sowieso eine dumme Sache: "Nationalmannschaft" mit Migration oder Integration, die dann wirklich nur auf dem Papier gelebt wird????? In einer "Nationalen Mannschaft" sollten wirklich nur "Ur"einwohner der jeweiligen Nation auflaufen dürfen. Dann wären das alles keine Probleme. Daß es den beiden, wie so vielen Anderen Spielern, nur ums Geldverdienen in der Bundesliga geht, ist schon lange alleine durch ihr Verhalten bekannt.

  15. Hans Heinzmann

    So langsam wird der Bundetrainer überheblich. Seine jetzige Art gefällt mir überhaupt nicht mehr; man könnte sagen arrogant. Wer einen Wagner zu Hause lässt und zwei Spieler mitnimmt, welche mit einem Diktator sich fotografieren lassen, da passt irgendwie etas nicht mehr zusammen. Es soll ein Özil erst mal die deutsche Nationalhymne mit singen oder auch nur den Mund bewegen, dann wäre es einigermassen besser. Ja, die türkische, die wird er mitsingen. So werden diese Personen nicht integriert oder wollen dies die überhaupt nicht.

  16. Stefan Sch.

    der Herr Wagner hat bei Bayern dann gespielt, wenn lewandowski geschohnt wurde. Sprich, gegen "Kleinere" Vereine. Da hat er auch einige Tore gemacht, das stimmt. Aber wo war ein besonders wichtiges?? Nirgends. Tja, bissl überheblich, finde ich, so zu tun als wäre man was besseres ....

  17. Ron Jaeck

    Oha,die Wagnerpussi macht auf beleidigte Leberwurst und vermutet eine "Verschwörung" gegen sich..... ---- Freue mich für den Edeljoker Petersen.Bei den "türkischen" Erdowahnfans in deutschem Nationaltrikot sollte Löw aber noch mal nachdenken.

  18. Hans Müller

    Na ja es war doch vorher erwarten, daß entweder Gomez oder Wagner in die WM-Röhre schauen muss, weil beide ähnliche Spielertypen sind. Beide haben eine gute (keine überragende) Saison gespielt, wobei vielleicht Gomez 8 Buden in der Rückrunde bei einem Abstiegskandidaten stärker zu bewerten sind als Wagners 8 bei den Bayern auch wenn Wagner insgesamt 3 mehr gemacht hat.

  19. Tobias Nitsch

    Mit dieser Reaktion zeigt sich doch, dass Löw absolut richtig gehandelt hat.

  20. Anna Theke

    Andreas Ulmer #157: "Jogi ist mit Merkel befreundet, das sieht man jetzt." An der Frisur???

Leave a Reply