Loading...

Volle Breitseite gegen den DFB: Mit scharfen Worten hat Karl-Heinz Rummenigge den DFB attackiert. Der größte Sportfachverband der Welt sei "durchsetzt von Amateuren", so Rummenigge. Im Fokus seiner Kritik: Die Krisenbewältigung nach dem peinlichen WM-Aus in der Gruppenphase. Zudem bringt Rummenigge einen Ex-Bayern-Star beim DFB ins Spiel.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat das Krisenmanagement des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem WM-Debakel in Russland scharf kritisiert und die Verbandsführung als Amateure abgekanzelt.

"Ich bin ein Stück irritiert und auch erstaunt über das, was man beim DFB so als Krisenbewältigung versteht, weil mir da so ein bisschen die Fußballkompetenz fehlt", sagte Rummenigge am Freitag in München und fühlte sich an das Jahr 2000 erinnert, als die Nationalmannschaft bei der EM schon in der Vorrunde gescheitert war.

Rummenigge: DFB "eigentlich nur noch durchsetzt von Amateuren"

"Mir fehlt da ein bisschen im Moment einfach die klare professionelle Handhabung der Krisenbewältigung. Es wundert mich allerdings auch nicht, weil der DFB ist eigentlich nur noch durchsetzt von Amateuren", sagte Rummenigge.

An der Spitze des DFB steht derzeit Reinhard Grindel. Bundestrainer Joachim Löw und Nationalteammanager Oliver Bierhoff arbeiten derzeit in Frankfurt das WM-Desaster mit dem Vorrundenaus auf.

Trotz des WM-Debakels nimmt Rummenigge Löw von seiner Generalabrechnung aus, er begrüßt sogar sein weiteres Engagement als Bundestrainer und traut ihm auch den Neustart zu.

"Man sollte Jogi Löw die Chance geben, er hat zwölf Jahre lang einen überragenden Job gemacht. Einem solchen Mann ist man dann trotzdem auch ein Stück weit zur Dankbarkeit verpflichtet und deshalb ist es in dieser Richtung die richtige Entscheidung, Jogi Löw weiterhin mit der Betreuung zu beauftragen", so der Vorstandschef der Münchner.

DFB muss sich fragen, "ob er die richtigen Lösungsansätze sieht"

An anderer Stelle sieht Rummenigge dagegen unmittelbaren Handlungsbedarf. "Ich stelle nur fest, dass beim DFB komplett Amateure das Geschehen übernommen haben und da spielen auch Leute wie (Vizepräsident Rainer) Koch und andere Landesfürsten eine Rolle", kritisierte Rummenigge.

"Es ist eine Krise des DFB und der DFB muss sich fragen, ob er in dieser Krise die richtigen Lösungsansätze sieht oder eben nicht. Ich bin nicht überzeugt, dass am Ende des Tages die richtigen Ansätze gefunden werden mit diesen Leuten, wie das da gerade abläuft."

Lahm als DFB-Vizepräsident?

Einen Personal-Vorschlag, um die Professionalisierung des DFB voranzutreiben, hat Rummenigge auch gleich parat.

"Ich halte Philipp Lahm und seinen Berater Roman Grill als perfekt passend für den DFB, weil Philipp diese Qualität hat, möglicherweise für einen Verband zu arbeiten. Das wäre vielleicht eine interessante Lösung", sagte der 62-Jährige.

Er könnte sich für den langjährigen Bayern-Spieler und Kapitän der Weltmeisterelf von 2014 zum Beispiel eine Stelle als Vizepräsident vorstellen, "um dem Präsidium ein Stück mehr Professionalität zu geben". (szu/dpa)

Das deutsche WM-Schiedsrichterteam um Felix Brych ist nach dem Spiel Serbien gegen die Schweiz hart kritisiert worden. Vor allem Serbiens Trainer Mladen Krstajic wählte drastische Worte. Jetzt meldet sich Brych-Assistent Stefan Lupp zu den Vorwürfen zu Wort. Zudem kritisiert er die FIFA.

Comments

  1. Edith wilke

    Lahm zum DFB ? Herr Rummenigge hat wohl Angst ,das der Giftzwerg doch noch einen Posten beim FCB fordert. Vielleicht sogar seinen !?

  2. Bernd Rolf Marhenke

    Rummenigge ein Spin......

  3. Thomas Huber

    ...die Arche wurde auch von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis... ------ das ist doch mal ein schönes Schllusswort

  4. eric johannes

    soso Herr Rumgekicke...die westfälische Schnapsnase im lächerlichen Trachtenlook der Arroganzarena sagt beim Dfb wären nur Amateure...übrigens...die Arche wurde auch von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis.....

  5. Reinhold Lichtenwald

    Alle Kommentare zu Rummenigge sind ein e Klasse für sich . Ein grosses Lob a all die , die solchen Scharlatanen kontra geben . Ich möchte dies vervollständigen mit der Feststellung und einem Zitat aus der Biebel : " Und sie wissen nicht was Sie tun".! oder "Sie trugen seltsame Gewänder und irren Planlos umher !" Das ist Bayern München - Erfolg ohne Verstand .

  6. Rolf-Bernd Marhenke

    #278 Thomas Froehlich Ich, als Niedersachse lebe wirklich in meiner eigenen Welt, als 96-Fan. Wäre aber froh, wenn wir die Vereinsführung des FCB hätten. Wir müssen mit Kind und anderen klar kommen.

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. Thomas Froehlich

    Michael Schaffner: #279 Wir waren doch bis zur Quali super. Was dann passiert ist auch hinter den Kulissen wissen wir doch gar nicht, auch Herr Rummenigge nicht. Es war schon falsch zu sagen, dass wir eine schwache Gruppe hatten. Mexiko ist nie zu unterschätzen, Schweden hat Italien raus gekickt und am Ende lief eben nichts mehr zusammen. Es ist doch aber fatal jetzt grundsätzlich alles schlecht zu reden. Italien und Holland zwei Fußballnationen haben sich erst gar nicht qualifiziert. Am Ende gehört auch Glück dazu. 1990 haben wir uns im letzten Spiel mit einem glücklichen 2:1 gegen Irland qualifiziert, am Ende wurden wir Weltmeister und die Gurkenspiele davor haben keinen mehr interessiert.

  9. Reinhard Clausius

    brauchen kein weiteres Quasseln; alles ist nun schon x-mal durchgekaut. Fazit Nr.1 : komplette personelle Umbesetzung plus Reorganisation von Strukturen. Also: wie üblich in Grossuntrenehmen : Vorstand und Aufsichtsrat entsprechend einer AG. Der DFB ist schon lange kein Dorfverein sondern ein Wirtschaftsunternehmen. Der Profi-Teil des Unternehmens ( einer DFB AG), sollte man an die Börse bringen sollte, mit Aktien, Dividenden etc., etc. zur Zähmung der Funktionärsmeierei .Erträge aus der AG könnte man sich durchaus als Co-Finanzierung des Nachwuchs und/oder Amateurbereich vorstellen. Diese könnten z.B. zu einem %-Satz XYZ in den Amateurbereich fliessen--- zur Finanzierung der Zukunft also. Nur eines ist klar: mit der offensichtlichen Cliquentruppe geht es nicht .... kaum fliegt man erst aus dem Turnier -und wie!!- und unterschreibt sicherheitshalber unmittelbar neue Verträge. Das ist mehrals eindeutig die Verantwortlichkeit des Präsidiums. Aussitzem darf das Unternehmen alle zweifelhaften Vorgänge nicht....von Grindel bis Bierhoff.

  10. eric johannes

    soso Herr Rumgekicke...die westfälische Schnapsnase im lächerlichen Trachtenlook der Arroganzarena sagt beim Dfb wären nur Amateure...übrigens...die Arche wurde auch von Amateuren gebaut...die Titanic von Profis...

  11. Thomas Huber

    wie wird wohl die DFB-Führungsriege reagieren, wenn Sie liest, dass sie lt. Rummenigge nur aus Amateure besteht? Zustimmen und sich beim FC Großkotz bedanken, meine Güte,

  12. Joachim Frey

    Thomas Fröhlich du hast es erkannt

  13. Bernd Rolf Marhenke

    Das wirft der größte und unfähigste Amateur dem DFB vor nur Amateure zu habren. Wie lustig

  14. Hubert Fetscher

    Da hat der Rummenigge aber mal daneben gegriffen! Amateur: https://de.wikipedia.org/wiki/Amateur Ihm geht es nicht um Geld! Im Gegensatz dazu der Profi, das kommt von Profit. Wenn beim DFB nicht lauter Profis sind, wo dann?

  15. Michael Schaffner

    Hallo @Alexander Kaiser #4, ***Rummenigge sagt endlich, was Millionen denken.*** +++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Besser wäre: "Was viele Fans schon lange vor Herrn Rummenigges Statement geahnt haben." Wie viele Fans haben schon vor der WM vermutet, dass unser Team nach der Gruppenphase nach Hause fährt? Das waren nicht nur "Nestbeschmutzer", sondern Fußballfans, die sich ernsthafte Gedanken machten, ob der schlechten Ergebnisse und Spielanlage unserer N11 im Jahr 2018. In den Medien und von Experten wurde aber durch amateurhafte Analysen das kommende Desaster praktisch totgeredet. Jetzt kommt Herr Rummenigge und weckt alle Träumer auf, indem er sie aufklärt, dass der DFB von Amateuren geführt wird – jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist… ach was, in den Wellen der Arroganz ertrunken ist... warum warnte Herr Rummenigge nicht schon vorher? Und GMX Sport/Fußball mit all seinen Experten hatte für alle Probleme einen Artikel parat. Dadurch ist das DFB-Debakel… mittlerweile zu einem Lustspiel eines bajuwarischen Komödienstadels geworden. PS: Die DFB-Analyse der Herren Bierhoff und Löw interessiert doch nur wenige Fußballfans, die noch dem Rausch von Copacabana 2014 verfallen sind.

  16. Thomas Froehlich

    R-B M #276 Ich bin kein Bayernhasser, was soll der Quatsch. Ihr lebt nur ein euerer eigenen Welt. Das was ich geschrieben habe stimmt. Ein Verbrecher, ein Schmuggler stehen an der Spitze. Keinen Charakter, die Beiden.

  17. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  18. Rolf-Bernd Marhenke

    Typische Kommentare der Bayernhasser. Viele sind der Meinung von Rummenigge, was die Kritik am DFB betrifft, nur wenn Rummenigge das äußert, wird natürlich lieber über ihn hergezogen, als ihm womöglich in der Sache recht zu geben. Selbstverständlich werden auch die Uhren dabei nicht vergessen.

  19. Thomas Huber

    Dieter Wenzel FCB (Club-Mafia) will mit mit Lahm den DFB (Nationalmannschafts- Mafia) entern ------------------es ist ja immer das gleiche Spiel, um Einfluss und Macht! Die Alpha-Männchen blähen sich vor dem Gegner auf und rotzen Ihren Testosteron-Müll ab, das Großhirn bleibt dabei aus,

  20. Thomas Froehlich

    Ich erinnere mich (als Bremenfan), dass die Bayern unbedingt Otto R. holen mussten. Obwohl allen klar war, dass das nicht funktioniert. Der hat sich von den Bayern nicht rein reden lassen. Obwohl er in der BL auf dem 2. Platz stand, mit wenigen Punkten Abstand und im Endspiel Europaleague, hat man ihn gefeuert. Das Endspiel haben sie gewonnen, und der Interimstrainer Franz der Große hat letztendlich alles vollbracht.

Leave a Reply