Loading...

Als der Schiedsrichter den Torwart der Gäste-Mannschaft des Feldes verweist, brennen in einem Nürnberger B-Liga-Fußballspiel bei etlichen Anwesenden die Sicherungen durch. Die alarmierte Polizei rückt mit vier Streifen an, um die Prügelei zu beenden.

Mehr Fußball-Meldungen

Wegen einer Roten Karte haben sich in Nürnberg bis zu 30 Hobby-Fußballspieler, Betreuer und Fans eine Massenschlägerei geliefert.

Tatort: Maiach. Anlass: Kampf zweier Tabellennachbarn und Aufstiegsaspuirantenin der B-Klasse des Fußballkreises Nürnberg/Frankenhöhe um den Anschluss zum Relegationsplatz.

Rot beim Stand von 6:1

Es stand 6:1 für die Reserve des ESV Flügelrad Nürnberg gegen die Gäste von Vatan Spor Nürnberg 2, als ein Platzverweis gegen Gäste-Torwart Furkan Yardim die Situation auf und neben dem Rasen völlig eskalieren ließ.

Das Sportliche geriet komplett in den Hintergrund. Immerhin hatte Flügelrads Stürmer bereits einen Dreierpack geschnürt. Orhan Arslan besorgte den Ehrentreffer für die Gäste.

Die Rädelsführer sind nur schwer zu ermitteln

All das war vom einen auf den anderen Moment Makulatur. Schiedsrichter Johann Röszling erlebte vor 50 Besuchern den Albtraum eines jeden Unparteiischen: Spieler, Funktionäre und Fans, die prügelnd aufeinander losgehen und nur mit Polizeigewalt voneinander zu trennen sind.

"In dem Moment, in dem ein Schiedsrichter abbricht, erwarte ich von ihm nicht, dass er auf dem Feld bleibt, die Szenerie beobachtet und sich Notizen macht", kommentierte Thomas Raßbach anschließend gegenüber dem Portal "nordbayern-Amateure" das Geschehen. Raßbach ist Spielleiter in Fußballkreis Nürnberg/Frankenhöhe.

Es soll ein Video der Massenschlägerei geben

Eventuell kann er sich mit den zuständigen Gremien auf der Suche nach Schuldigen und deren entsprechender Bestrafung sogar auf Bewegtbilder stützen. Es soll ein Video des Vorfalls existieren.

Ein Beteiligter wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei am Tag nach dem Spiel mitteilte.

Bislang zwei Anzeigen wegen Körperverletzung

Zwei Verdächtige im Alter von 19 und 24 Jahren konnten bisher ermittelt werden. Gegen sie wurde wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung Anzeige erstattet.

Die meisten anderen, die bei der Schlägerei am Sonntag mitgemacht hatten, waren bereits weg, als die Polizei mit vier Streifen eintraf.

Schon der zweite Spielabbruch in Maiach

In Maiach sind sie Kummer wegen ihrer Fußballer gewohnt. Am 27. August, dem zweiten Spieltag, musste das Derby der ersten Mannschaft in der Kreisklasse, Gruppe fünf beim Stadtrivalen SV Maiach-Hinterhof Nürnberg nach Ausschreitungen abgebrochen werden. Nachholtermin ist der 1. Mai 2018.

Raßbach weiß: "Gerade im städtischen Bereich ist es ja so, dass die Mannschaften sich teilweise sehr verändern, aber wenn ein Verein negativ auffällt, haben wir das mindestens im Hinterkopf." (dpa/hau)© dpa

Comments

  1. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  2. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  3. schwoba streich

    was für irre gibt es eigentlich in deutschland. wir sollten uns eine diktatuir wünschen dann würden diese idioten nicht solche handlungen begehen . dann gibts andere mittel um solche blödmänner zur reson zu bringen.

  4. Raimund Krüger

    Schreib ich halt meine Meinung nochmal: Proletensport! Wo ist das Problem, warum wird das gelöscht?

  5. Frank Heer

    Aufstiegsaspuirantenin <-- was ist das denn? *hahaha

  6. Uwe Walter

    Herrman Freise, sie sind im faschen Forum. Hier geht es nicht um Merkel.

  7. Uwe Walter

    Vatan Spor 2....türkischer Verein?

  8. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  9. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply