Loading...

Kritik von Per Mertesacker am hohen Druck im Fußballgeschäft: Dem Magazin "Spiegel" schildert der Weltmeister, wie sein Körper auf den Stress mit Brechreiz und Durchfall reagiert.

Weltmeister Per Mertesacker hat den enormen Druck auf die Fußball-Profis kritisiert und am eigenen Beispiel beschrieben. Dem Magazin "Spiegel" berichtete der 33 Jahre alte Abwehrspieler vom FC Arsenal, sein Körper habe auf die hohe Erwartungshaltung vor jedem Spiel mit Brechreiz und Durchfall reagiert. "Als sei das, was dann kommt, symbolisch gesprochen, einfach nur zum Kotzen", sagte Mertesacker, der seine Karriere nach dieser Saison beendet und beim FC Arsenal in London die Leitung der Nachwuchsakademie übernimmt.

Der 104-malige Nationalspieler erklärte, man lerne im Fußballgeschäft schnell, "dass es null mehr um Spaß geht, sondern dass du abliefern musst, ohne Wenn und Aber". In einem Diktat aus Training und Spielen würden die Spieler nur auf ihre Performance reduziert. Verletzungen seien für ihn kein Drama gewesen, sondern der einzige Weg für eine legitimierte Auszeit. Sein Körper sei nicht bereit für eine weitere Anstrengung gewesen.

Als besonders belastend habe er den Druck während der Heim-WM 2006 in Deutschland empfunden. Damals verlor die DFB-Auswahl im Halbfinale in Dortmund 0:2 nach Verlängerung gegen Italien und wurde am Ende Dritter. "Klar war ich auch enttäuscht, als wir gegen Italien ausgeschieden sind, aber vor allem war ich erleichtert", sagte Mertesacker. "Ich weiß es noch, als wäre es heute. Ich dachte nur: Es ist vorbei, es ist vorbei. Endlich ist es vorbei."© dpa

Comments

  1. Paul Amrhein

    Nicht umsonst sind psychische Krankheiten mittlerweile Ursache Nr. 1 für Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, und das über alle Berufe. Aber leider haben viele Arbeitnehmer Angst den Job zu verlieren und lassen sich alles von ihren Arbeitgebern gefallen. Und das wissen die AG´s auch. Im Profisport kommen dann noch die Sponsoren dazu, die auch noch Druck machen. Wahrscheinlich haben Sebastian Deisler und Marcell Jansen genau deshalb in jungen Jahren schon das Handtuch geschmissen? Weil Sie aus dem Haifischbecken raus wollten. Leider ist das "Schmerzensgeld" nicht in jedem Job so fürstlich wie bei den Profifußballern.

  2. günther hagedorn

    jeder reagiert auf druck im job unterschiedlich,so war und ist nun mal der mensch.na und?

  3. R.I.P. ...

    Danke #20. So sehe ich das auch.

  4. P. Dierich

    Peter Hähnchen #19# @ WO hat Per hier rumgemotzt? Wenn Sie den Sinnzusammenhang nicht erkenne, wäre es besser, wenn Sie sich mit Murmeln beschäftigen würden. Das würden Sie vieleicht noch verstehen.

  5. Frank Flach

    Meinen Respekt für die ehrliche und sicher wahrheitsgemäße Aussage von Per Mertesacker ! Es gehört eine Riesenportion Selbstbewußtsein und auch diszipliniertes Verdrängen dazu , um in diesem Business längere Zeit zu überstehen ! Wirklich wohltuend, daß Leute, wie Per Mertesacker zwischendurch auch mal die Fassade fallen lassen und ein Statement a la "Eistonne" raushauen ! Das lässt uns auch am Menschen teilhaben !

  6. Peter Hähnchen

    Es gibt viele Jobs die stressig sind, aber bei den meisten wird nicht so viel Kohle gezahlt wie im Profisport. Jeder muss selbst entscheiden ob er will oder nicht, aber nicht rummotzen!

  7. Roland Korn

    Unser Sport ist einfach nur "KRANK" - könnte viel besser ohne Fussball leben...überall und omnipräsent... wer keine Fussballfrage beantworten kann ist nicht normal..so scheint`s! s.a. Jauch .. einfach nur furchtbar !!! Fussballfans dagen sollten verstehen , dass sie mit Ihrem geistlosen Wahn dem ganzen Vortrieb leisten , annsatt ihre paar letzten Kröten in diese wahnsinnigen Millionäre zu stecken..wie BLÖD! DIE leben von Dir .. Du Wahnsinniger.. irregeleiteter..Fanatiger... Voltair meinte zu Fanatismus: .. das sei eine Form von geistiger Beschränktheit. So seh ich es auch... tut mir leid. Wie kann ich mich für das Wohl eines zweifelhaften Jemandes "engagieren" , wenn ich es selber viel besser gebrauchen könnte... siehe die vielen sog. bekloppten Fans.

  8. Willy Wummer

    Gegen Druck und Dauer Stress gibt es ein gutes Mittel .

  9. R.I.P. ...

    Ich finde es gut, was der Per da sagt. Außenstehende wie #10 können das natürlich besser beurteilen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Enke komplett vergessen ist. Menschen sollen "funktionieren" wie Maschinen und nicht wenige zerbrechen daran. Ich rede hier nicht nur vom Fußball, ich rede von der Mentalität dieser Leistungsgesellschaft, wo nicht wenige einfach durchfallen, vor allem wenn sie nicht so funktionieren, wie sie müssen. Ja, ich schreibe müssen, auf Arbeit ist das so und viele verstehen nicht, dass es auch sensible Menschen gibt, denen nicht alles scheiß egal ist. Übrigens verdienen die meisten Fußballer nicht zu viel, nicht wenige sind mit Ende 30 Sportinvaliden und haben nie erstklassig gespielt. Wenn ich die Kommentare hier lese, würden wohl viele sagen: Pech gehabt. Das ist purer Zynismus und zeugt von Fehlen sozialer Kompetenzen.

  10. Peter Müller

    Ich habe Respekt vor seiner Aussage..... Aber J E D E R hat eine Alternative.... jeder kann jederzeit aussteigen....

  11. gina reda

    --> Körper regiert mit Brechreiz und Durchfall<-- Sch...... Körper!

  12. Günter Kohler

    Man könnte Wetten abschließen was für Kommentare zu solch einem Thema kommen. Mam würde immer gewinnen.

  13. Gunther Kaden

    Für Spitzengehälter im Fußball muss man eben auch Nachteile oder einfache Anforderungen ertragen. Geht's nur um Fußballspielen gibt es unterhalb des Profifußballs viele Möglichkeiten und einfach auch andere Arbeitsmöglichkeiten mit Abends Training und Wochenende Spiel.

  14. Bärbel Fischer

    #3 Möwe, BINGO, BINGO, BINGO !!!!!!!!!!!!!! Denen haben Sie aber sauber den Wind aus den Segeln genommen. Grins Suuuper

  15. Martin Tröger

    Wenn ich das Gejammer höre bekomme ich auch Brechreiz. Dann verzichte auf das Geld und geh zur Arbeit wie andere auch. Dich zwingt doch keiner dazu!

  16. Wolfgang Mingram

    Kadir Ates - Was tragen Sie denn zu dem Thema hier bei? Nichts! Also, einfach mal die Klappe halten!

  17. Kadir Ates

    @3 Malte Möwe Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie alle nur erdenklichen Themen politisiert werden, bin gespannt, wie die AfD Internetfront diesen Beitrag wieder mit dem Untergang Deutschlands verbindet.

  18. Franz Fiderer

    wie im richtigen Leben macht der Beruf nicht nur Spass, sondern es wird erwartet, dass die Leistung erbracht wird, die im Arbeitsvertrag gegen Bezahlung vereinbart wurde . Je höher die Bezahlung, desto höher die Leistungseinforderung und der Druck.

  19. Wolfgang Mingram

    Malte Möwe - für sinnlose Kommentare ist es immer zu spät!

  20. gina reda

    Wer sollte ihn schon bemitleiden, außer Andy Möller ?

Leave a Reply