Loading...

Mario Götze steht auch unter Lucien Favre bei Borussia Dortmund auf dem Abstellgleis. Ein alter Weggefährte hat einen wichtigen Tipp für den Weltmeister von 2014.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Roman Weidenfeller hat Mario Götze einen Vereinswechsel empfohlen, falls sich die Situation des Nationalspielers beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund bis zur Winterpause nicht verändert hat. "Sollte er bis Weihnachten kein einziges Spiel gemacht haben, sollte er überlegen, ob es Sinn macht, weiter für Borussia zu spielen", sagte der ehemalige Dortmunder Torhüter in der TV-Sendung "100 % Bundesliga – Fußball bei NITRO".

Weidenfeller: "Unheimlich schwierig für ihn"

"Es ist für ihn keine angenehme Situation. Er hat sich erhofft, dieses Jahr durchzustarten und zu spielen, aber im Moment ist es eine Systemfrage von Trainer Favre, der in dem System keinen Platz für Mario sieht", sagte Götzes ehemaliger Mannschaftskollege Weidenfeller. "Das ist unheimlich schwierig für ihn, das zu akzeptieren, aber es liegt letztendlich an ihm selbst. Er kann sich durch Trainingsleistungen wieder in die Mannschaft reinspielen und das wird er letzten Endes auch schaffen", sagte der langjährige BVB-Keeper, der seine Profi-Karriere gerade erst beendet hat.

Auch Freund rät Götze zu Vereinswechsel

Auch Steffen Freund, der von 1993 bis 1998 insgesamt 117 Bundesligaspiele für die Dortmunder bestritten hat, sieht es ähnlich. "Noch sehe ich alle Chancen für Mario Götze, in die Stammelf von Borussia Dortmund zurückzukehren. Bis Weihnachten stehen noch neun englische Wochen an. Da wird er seine Chance bekommen. Aber dann muss er sie auch nutzen. Ansonsten würde ich in der Winterpause den Verein wechseln", sagte der Ex-Nationalspieler.

Götze, der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 gegen Argentinien, stand zuletzt im DFB-Pokalspiel bei Greuther Fürth am 20. August in der BVB-Startelf, hat in dieser Saison aber noch kein einziges Bundesliga-Spiel bestritten. Obwohl in Thomas Delaney und Paco Alcácer zwei Profis für das erste Gruppenspiel in der Champions League an diesem Dienstag (21.00 Uhr) beim FC Brügge ausfallen, wollte Trainer Lucien Favre dem Weltmeister von 2014 keine Einsatzgarantie geben. "Ich kann darauf nicht klar antworten. Es sind viele Spieler im Kader, vor allem im Mittelfeld", hatte der Coach am Montag in Brügge gesagt.  © dpa

Bildergalerie starten

FC Bayern ist unbeliebtester Verein der Bundesliga, SC Freiburg am sympathischsten

Laut der Fußballstudie 2018 der Universität Braunschweig ist der FC Bayern der unbeliebteste Verein Deutschlands. Wo die anderen Klubs auf der Skala stehen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie. (thp)

Comments

  1. Wolfgang Weiß

    #56 Was ist das denn für ein Kommentar? Immer nur die Kohle vorschieben. Der Götze hat ein Problem. Als junger Spieler fast schon Weltklasse. Seit Jahren werden die Leistungen immer schwächer. Woran liegt das? Bei keinem Trainer ist er in den letzten Jahren zum Zug gekommen. Dann schob man eine Stoffwechselerkrankung vor. Die ist angeblich ausgeheilt. Die Leistungen sind aber immer noch schlecht. Also liegt die Ursache doch anderswo!

  2. Birgit Ulsahs

    Man der hat doch genug Kohle

  3. Stefan Schmidt

    #54 Deen: Mich hat er amüsiert:)

  4. Adonis Deen

    sehen Sie Herr Schmidt, jetzt lehnt der sogar eine "weitere Kommunikation mit mir ab"... als hätte ich jemals mit ihm kommuniziert...

  5. eddy schneider

    Adonis Deen # 51 Durch welche Kinderstube sind Sie denn geschossen worden ? Ich meine bei Ihnen steht ja zu befürchten , das Ihnen nötigste Umgangsformen fehlen. Ich muss eine weitere Kommunikation mit Ihnen ablehnen. Danke.

  6. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  7. Adonis Deen

    @Stefan Schmidt #49 in einer Phantasiewelt leben Sie aber auch, wenn Sie glauben das der schneider das versteht... ;-)

  8. Peter Lonz

    Weiß nicht ob ein Wechsel so viel bringt. Einen Götze in Form kann jeder Verein gebrauchen, einen außer Form niemand. Und so sieht es ja wohl aus, woran es liegt, weiß ich natürlich nicht. Erinnert ein wenig an den 10 Millionen-Weltklasse Meyer, der jetzt bei Crystal Palace auf der Ersatzbank hockt. Okay das er von Schalke weg ist da kann er auch froh sein.

  9. Stefan Schmidt

    #44 schneider: Tja, schon irgendwie scheiße, wenn man Tatsachen nicht anerkennen kann sondern einfach lieber weiter in seiner Phantasiewelt lebt wie Sie...

  10. Axel Hercher

    Moin Moin, Die 3 Jahre bei Bayern waren der Karriereknick für Götze.Und da kommt er auch nicht mehr raus. In der DFB-Elf ist auch Schluss. Löw hat es Götze noch nicht gesagt.Am besten sollte Götze wechseln. Oder Karriereende. Götze kommt in Dortmund nicht mehr weiter.Aber wohin wechseln ? Ins Ausland.Zu Klopp.In Liverpool wird Götze wieder aufblühen.Götze braucht Vertrauen.Jeder Spieler braucht Vertrauen. Ausland oder Karriereende. Geld zählen.Davon hat Götze genug.Dortmund wird zu einer Einbahnstraße. Entweder wechseln oder Karriere futsch. Inklusive DFB-Elf. Traurig aber wahr.Die Erwartungen waren einfach zu groß nach der WM 2014.Das WM Tor war eine zu große Bürde. Schade.Alles Gute.

  11. eddy schneider

    Der " Junge " ist krank !!!! Ich bleibe dabei. Für Götze ist es der letzte große Vertrag. Diese Stoffwechselerkrankungen sind schwierig und auch im Hochleistungssport, kaum in den Griff zu bekommen. Für Götze ist es doch auch nicht cool. Er sollte sich dem endlich ehrlich stellen.

  12. Wolfgang Brade

    der Fußballspieler Mario Götze hat in der Verlängerung im Endspiel gegen Argentinien um die Fußballweltmeisterschaft 2014 mit seinem genialen Tor Deutschland zum Weltmeister geschossen. Haben das die vielen Dampfplauderer und ewigen Nörgler schon vergessen Also kein Mitleid aber mehr Respekt bitte dem Menschen und Fußballer Götze gegenüber zeigen und auch äußern..

  13. Horst Köhler

    Es hat für Götze schon sehr lange keinen Sinn mehr, in wirklich erstklassigen Klubs zu spielen. Er kann sich dort nur immer noch mehr blamieren und ohne Spielzeit sinkt sein Vermögen nur noch immer mehr. Wer weiß, ob er nicht besser in der zweiten Liga aufgehoben ist, in die ersten zehn Mannschaften der ersten Liga gehört er jedenfalls schon ewig nicht mehr.

  14. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  15. Hermann Jos. Midderhoff

    # 33 richtig ? und möglichst U.H. als Schöffe oder sogar als Richter. Fouls kommen in jedem Spiel vor und ich unterstelle Belarabie keinen Vorsatz. Entschuldigt hat er sich sofort, das sollte man akzeptieren. Was Mario Götze betrifft, seinen Gang zum FCB muß er selbst verantworten, ihm war bekannt, daß vor ihm viele deutsche Talente bei den Bayern scheiterten und später nie wieder so richtig voran kamen.

  16. dietmar pulzer

    #25, Walter Blos, Ihre peinliche Orthografie passt zum Sinn und Inhalt Ihres Beitrages. Sie mögen den FC Bayern nicht, was jeder für sich entscheidet. Die Erfolge und Leistungen des FC Bayern auf Tricksereien und "Schmieren" zu dezidieren, zeugt von pathologischer Realitätsleugnung. Hoeneß und Rummenigge waren entgegen Ihrer Behauptung gute Vereins- und Nationalspieler ihrer Zeit.. Recherche statt dumpfem Ätzen wäre sinnvoller.. Vielleicht brauchen Sie Ihre Blase der Selbstlüge, die Realität über Ihren Vorzugsverein zu ertragen. Im übrigen ist das nur Sport und für normale Menschen ein unbedeutender Teil des rationalen Lebens.

  17. Max Paul

    Es langt halt nicht 1x zum richtigen Zeitpunkt ein Tor zu schießen.

  18. Guenter Braune

    Solange das Gehalt mit der Leistung nicht stimmt, bleibt alles beim Alten! Wer aus der 3. Liga will ihn denn haben?

  19. Juergen Zivanovic

    götze hätte niemals wieder zum BVB gehen sollen. er hatte es sich schon damals bei vielen fans verscherzt , als er zm FCB ging. nicht das er ging, war entscheidend , sondern das wie . ich kann mich noch gut an die Gelbe Wand erinnern , mit dem berühmten satz. " mailand oder madrid, hauptsache nicht dortmund , verpiss dich götze " diese Empfehlung hätte er beherzigen sollen . für seine krankheit kann er nichts. ich frage mich aber , wie man 8 millionen pro jahr einstreichen kann, obwohl man angeblich von der krankheit nichts gewußt hat ? entweder, es war ein teurer und schlechter deal von watzke , oder, es wurde verheimlicht. hinzu noch ein kaufpreis von sage und schreibe 20 millionen. der FCB hat sich die hände gerieben , verständlich , bei einem solch guten geschäft. er verkniff sich die 12 millionen jahres gehalt und kassierte noch 20 millonen. es bedeutet, der FCB machte ein gutes und der BVB ein minusgeschäft. der marktwert von götze ist sicherlich auch im keller, zusätzlich stellt sich die berechtigte frage , wer ihn überhaupt noch haben will? Götze sollte aufhören , kohle hat er doch genug kassiert , meist fürs nichts tun. doch wegen der kohle wird er lieber seinen vertrag aussitzen . bei 8 millionen ? er wäre schön blöd , wenn er was anderes tun würde wer würde es nicht machen ?

  20. P. Dierich

    Haben wir hier nicht wieder die Bayernbasher im Thread rumheulen a la Bayern ist Schuld? Nachdem Götze weg vom BVB war, hat man ihn übelst beschimpft und beleidigt. Und "....sollte er mal zum BVB zurückkehren....dann wolle man die Jahreskarten zurückgeben" etc... Nun, als er doch wieder zum BVB wechselte, murrte man einwenig und dann lief alles wie gewohnt. Doch nun will man ihn als "Versager" und "Absahner" wieder schnellstens loswerden lt. Gedöns der BVB-Anhägerschaft. Sind halt alles Dachhähne, die sich im Winde drehen... Schönen Gruß vom Gladbachfan.

Leave a Reply