Robert Lewandowski hat sein Studium an der Warschauer Uni abgeschlossen. Mit dem Thema seiner Bachelor-Arbeit hat er sich aber vielleicht auch ein bisschen leicht gemacht.

Robert Lewandowski hat einen Tag nach Polens erfolgreicher WM-Qualifikation seine Uni-Abschlussarbeit an der Sporthochschule in Warschau verteidigt. Der Nationalstürmer habe mit Auszeichnung bestanden, teilte die Warschauer Sporthochschule am Montag auf ihrer Webseite mit.

Bayern ordnet der Verpflichtung von Heynckes alles unter.


Lewandowski äußerte sich nur knapp. "Es lief sehr gut", sagte der 29-Jährige nach der Prüfung vor polnischen Journalisten.

Abschlussarbeit mit interessantem Thema

Dass es so gut lief, ist kein Wunder. Schließlich hatte es sich Robert Lewandowski mit der Auswahl des Themas für seine Bachelor-Arbeit auch ziemlich leicht gemacht. Der Titel der Arbeit lautete nämlich: "RL 9. Der Weg zum Ruhm". Und worum geht es da natürlich? Robert Lewandowski selbst.

Die Arbeit sei ein Wegweiser für junge Profisportler, sagte Prüfer Marek Rybinski dem Nachrichtenportal "Wirtualna Polska".

Zehn Jahre studierte Lewandowski demnach an der Warschauer Uni. Er habe wegen der Verpflichtungen als Nationalstürmer sowie Spieler bei Borussia Dortmund und dann Bayern München mehrere Studien-Pausen einlegen müssen, hieß es von der Hochschule.

Prüfer tragen Nationaltrikots

Zur Verteidigung der Abschlussarbeit erschien Lewandowski - wie in Polen üblich - im Anzug. Die Prüfer hätten zu seiner Überraschung weiß-rote Nationaltrikots getragen, wie Rybinski sagte.

Neuer alter Bayern-Trainer spricht Klartext bei seiner Vorstellung.


Eine zur Schau gestellte Wohlgesonnenheit, die sich wohl jeder Student einmal in seiner Abschlussprüfung wünschen würde.

Lewandowski wurde am Montag in ganz Polen als Wegbereiter der WM-Qualifikation gefeiert. Er hatte seinem Team am Sonntagabend mit dem Führungstor zum 3:2 (85. Minute) den 4:2-Sieg gegen Montenegro beschert und die Teilnahme an der WM 2018 in Russland gesichert. (dpa/ska)

Comments

  1. Felix Fuchs

    Das erklärt natürlich einiges für sein komisches verhalten der Teamkolegen gegenüber in den letzten Monaten.

  2. Michael Kolbe

    Scherzkeks, der hat Geld und spielt beim FCB ... Wenn er die Abschlussarbeit nicht geschafft hätte, wäre das ein schlechter Ruf für die Sporthochschule in Polen. Das Bild sagt doch schon alles :-)! Haben wir in Deutschland eigentlich keine Sporthochschule oder ist er mit seinem Privathubschrauber gependelt um die Kosten beim Deutschen Staat geltend zu machen! Grundsätzlich muss ich da nur lachen, denn die Medien machen wie immer die große Show! Gratulation Herr Mr. Lewandowski.

  3. Steffen Bieser

    Zeigt wie wertlos ein Uni-Abschluss in Polen ist. Reine Zeitverschwendung

  4. Ana Toepfer

    So ein Trottel, damit verdient er sich keinen Respekt.

  5. Wolfgang Rausch

    durfte er bei der bachelor arbeiten auch die zeitungsartikel über sich verwenden und die abschreiben ?

  6. Jens Mayer

    @Siggi sommer So ein Schwachsinn! Warum muss man zum studieren nur die richtigen Eltern haben?

  7. Elmar Kuhn

    Nun mal Schluss mit dem Polen-Bashing. Schließlich bekommt man in Deutschland für so was sogar einen Doktor Titel. Gutt, was?

  8. Siggi sommer

    #8 vahidin Ähm, seit wann muß man schlau sein, um zu studieren? Man-Frau muß nur die richtigen Eltern haben.

  9. Gerhard Reinig

    Herr Mayer, Sorry, auch wenn es den Anschein hat, Ihr Kommentar war harmlos, daher Bitte um Entschuldigung, dass Sie sich direkt angesprochen fühlten. Nein, ich meinte Hater im allgemeinen.

  10. Christoph Berger

    Ich denke, keiner von Euch hat die Arbeit bisher gelesen und kann sich hier ein Urteil über die Qualität erlauben. Welche Maßstäbe sind denn eurerseits anzusetzen für eine Bachelor Thesis?!

  11. Hans Müller

    Wenn die Prüfer einer so großen Uni einen Universitätsabschluß auf so eine Art vergeben, wer will sich dann von einem Arzt dieser Uni operieren lassen? Oder über die Brücke eines solchen Ingenieurs fahren? Polnische Akademiker gibt es in Deutschland jede Menge. Wieso werden deren Abschlüsse anerkannt, wenn die so zustande kommen? Note: 1,0 - kriegt mein Zimmerkaktus die auch, wenn er ein polnisches Trikot überstreift?

  12. Vahidin web

    Ähm wir sprechen von einem Abschluss an einer Sporthochschule. Das ist jetzt kein Hexenwerk, besonders schlau muss man da auch nicht sein.

  13. Michael Boebé

    Vielleicht können ja auch Peter Schmidt und Lischen Müller zu akademischen Ehren gelangen, wenn sie ihr eigenes Leben Revue passieren lassen: "PS 2010584, mein Weg zum Erfolg als Müllfacharbeiter", oder "LS 458637, Karriereanalyse als Friseurin". Beide würden das mit Bravour und summa cum laude bestehen. Nein, was der durchaus fußballverdiente und talentierte Lewa dort als Thema abgeliefert hat, sollte keinen akademischen Titel verdienen.

  14. Carlos Mobile

    Ja ja, so sind sie, die Polen. Diese "Arbeit" strotzt wahrscheinlich nur so vor Selbstbeweihräucherung.

  15. Joachim Jäger

    Das war nicht klug von den Prüfern. So entsteht doch der Eindruck eines "geschenkten" Diploms, zu Lasten von Lewandowski.

  16. Josef Berger

    Na wo bleibt er denn der Stiegler, Burghardt und Konsorten. Los bereichert uns mit eurer Intelligenz.

  17. Jens Mayer

    Herr Reinig, ich bin kein "Hater". Andersherum muss ich leider sagen, da kommt wieder einer von den engstirnigen Bayern-Fanboyz... Wie gesagt: Eine Neutralität ist da nicht gegeben. Welcher Prüfungsausschuss lässt schon einen seiner lebenden "Nationalhelden" schlecht aussehen? Ich will Herrn L. nicht absprechen, dass er etwas im Kopf hat, das steht mir gar nicht zu, ich merke nur an, dass solche Meldungen schon etwas eigenartig rüber kommen.

  18. Gerhard Reinig

    Jaja, da kommen gleich die Hater. Dennoch, wieder ein Beweis, dass viele Fußballer mehr können als nur dumm gegen den Ball zu treten.

  19. Jens Mayer

    Hmm, von Neutralität beim Prüfungsausschuss kann da wohl keine Rede mehr sein...

Leave a Reply