Loading...

Borussia Dortmund ist für Peter Stöger eine Nummer zu groß. Der Österreicher hat als Cheftrainer der Schwarz-Gelben über den Sommer hinaus keine Zukunft. Sein möglicher Nachfolger hat ihn und den BVB in der Europa League blamiert.

Mehr Meldungen aus der Bundesliga

Die Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben angeblich konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Trainer Marco Rose vom österreichischen Meister RB Salzburg. Das berichten die "Salzburger Nachrichten".

Entweder Nachfolger von Stöger oder von Kovac

Der gebürtige Leipziger Rose hat in Salzburg noch einen Vertrag bis 2019. In Dortmund ist die Zukunft von Trainer Peter Stöger nach der Pleite gegen Schalke 04 im Derby offen, Frankfurt wird seinen Erfolgscoach Niko Kovac am Saisonende an den FC Bayern verlieren.

"Wir wissen alle nicht, was in der Zukunft passiert", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund: "Wir sind in ständigem Kontakt. Aber es ist schon klar, dass, wenn wir immer wieder solche Ausrufezeichen wie gegen Lazio setzen, der Trainer und die Spieler das Interesse von Clubs aus den europäischen Topligen wecken."

Rose spielte mit Klopp in Mainz

Der 41 Jahre alte Rose spielte für den VfB Leipzig, Hannover 96 und Mainz 05 in der 2. Liga. Seit 2013 trainiert er in Salzburg.

Zunächst war er dort für die U16 zuständig, dann für die U18, seit Sommer für die Profis.

Mit diesen steht er im Europa-League-Halbfinale, nachdem er im Achtelfinale den BVB und zuletzt Lazio Rom ausgeschaltet hat. Gegner dort ist Leipzigs Bezwinger Olympique Marseille. (dpa/hau)


Comments

  1. Gerhart Biller

    Sollte 14# heißen

  2. Gerhart Biller

    4# Mach dich nicht naß REINI@ Du sabberst.

  3. Thomassio Steppano

    Den Kovac wollte trotz seiner angeblichen tollen Arbeit bei Frankfurt augenscheinlich niemand . Selbst die zweite Liga nicht

  4. Juergen Zivanovic

    stöger ist nicht der richtige trainer für dortmund, das ist richtig doch blamiert hat er dortmund nicht. er hat eine desolate mannschaft übernommen. seine mannschaftsaufstellungeg, noch mehr die einwechselungen wirkten desöfteren befremdlich . wie auch gestern . insbesondere was schürle und götze anbetrifft. mir ist schleierhaft, warum gonzales und weigel auf der bank saßen. während schürle tore vor dem schalker tor durch sein unpräzieses handeln verhinderte. vom eingewechselten götze war wie immer nichts zu sehen. er sollte schleunigst verkauft werden, nur befürchte ich, dass ihn keiner will. von bazuay will ich garnicht reden . zu selten schießt er tore, die meiste zeit vertändelt er die bälle. wie gestern. diese mannschaft musste stöger übernehmen. ihm die alleinige schuld zu geben, halte ich für müßig. der ursprung alles übels ist watzke , inclusive mitläufer zorc. die beiden haben in dieser saison ohne not spieler abgegeben, die in anderen vereinen zur stütze wurden. ginter, bender, subotic , batric und und und . obameyang , vielleicht sogar dembebele wären unter tuchel vermutlich nicht weggegangen , weil der BVB in der CL geblieben wäre,und dadurch wiederum attraktiv. warum gibt man denen nicht ein bisschen mehr geld, sie hatten es verdient. stattdessen wurden die fehleinkäufe schürle, götze, rode gekauft und teuer bezahlt. watzke ist ein guter buchhalter, hat aber vom sport keine ahnung. wenn er sie gehabt hätte, wären viele spieler noch da und er hätte nicht 3 trainer verschleißen müssen. mir ist ein erfolgreicher trainer, der kein pils trinkt, kein skat spielt und keinen schmusekurs fährt allemale lieber , als ein "uli höenesverschnitt" watze , der außer dampfplaudern nicht viel beherrscht. höenes hat recht wenn er sagt, nur der sportliche erfolg spült geld in die kassen und nicht der alleinige verkauf von spielern . das argument mit der aktiengesellschaft hinkt, wenn der erfolg fehlt, gibt es auch kein geld für die aktionäre. herr watzke !!!!!!!

  5. Thomassio Steppano

    1000 x besser als der andere beim Burgdorf Vorort bzw Provinzkaff

  6. Heiko Vogel

    Was die Vereinsführung aus der Dortmunder Mannschaft gemacht hat ist ein Jammer. Ein Ausverkauf ohnes gleichen und selten kam was vernünftiges nach. Statt dessen holt man für 60 Mill. Götze und Schürrle zurück, die konnten schon unter Tuchel nichts mehr beitragen. Aber auch die Abwehr hat man mit den Abgängen von Bender und Ginther unnötig geschwächt und Toprak erinnert mich in seinen Pannen ein bißchen an Benatia früher Bayern. Hier hilft nur ein radikaler Schnitt mit einem Trainer der junge Talente entwickeln kann.

  7. Justin Keim

    Jetzt tut doch nicht so als ob nur beim FCB Trainer geholt werden die noch unter Vertrag bei einem anderen Verein stehen. Wo kommt der Kölner Trainer her? Mit dem Unterschied das es keinen interessiert.

  8. Henning Hase

    Tja, die Besten sind in England. Da juckt es keinen, wenn der Trainer ein wenig "schwierig" ist (widerliches Wort das genau zum deutschen Stromliniendenken passt). Glaubt ihr denn das Conte und Mourinho umgänglicher sind? Aber sie gewinnen, gewinnen und gewinnen...

  9. Heiko Vogel

    Bei Bayern ist man schon froh wenn der Trainer halbwegs deutsch spricht. Kovac, das hat sich in den letzten Tagen gezeigt, passt gut zum FCB, verschlagen, unehrlich und immer die Hände in Unschuld waschen. So passt der Ar... auf den Eimer.

  10. Gerhart Biller

    Der Neuanfang kommt beim BVB jedes Jahr. Das ist schon seit fünf oder sechs Jahren der Standardspruch im August. So eine Art Dortmunder Murmeltiertag.;-)))

  11. Henning Hase

    Ich könnte mir vorstellen, dass meinem Namensvetter die Transferpolitik des FCB missfällt. Ganz Unrecht hat er damit natürlich auch nicht, aber zugleich benehmen sich die betroffenen Vereine mit dem vielen Geld auf dem Transfermarkt ziemlich dilletantisch. Aber nur mal zum Nachdenken und nur SO4 und BVB: Neuer, Sané, Goretzka, Meyer, Hummels, Lewandowski, Gündogan, Mkhitaryan, Aubameyang... alle weg!

  12. Marco Helfrich

    Hans Hase Kannst du uns das mal erläutern, was dein Bericht uns sagen soll?

  13. Henning Hase

    Wieso Nobody? Er steht im HF der Europa League, dass ist mehr als Stöger je erreicht hat und erreichen wird.

  14. Erich Lahner

    Marco Rose hatte schon mit der Jugend, und er hat nun mit den Profis in Salzburg Erfolg. Seit 2013, also 5 Jahre lang!! Die Deutsche Bundesliga ist eine Nummer größer, sicher. Sehr verlockend. Sein Abgang scheint fast logisch. ABER: Ob Dortmund und Schalke ihm den gleichen Erfolg ermöglichen ist ein ganz anderes Bier. Siehe Schmidt bei Leverkusen, siehe Stöger nun beim BVB. Der Fußball-Alltag in Deutschland ist ein anderer!!! Härter. Und sehr kurzlebig.

  15. Hans Hase

    Die Trainersuche von Bayern und Dortmund sagt viel über das Ansehen des Deutschen Fussball aus. Wir wollen es nur nicht warhaben, dass wir nicht mehr zur großen Fussballnation gehören und Bayern München ist daran nicht unschuldig.

  16. Anke Naumann

    Die gebackten Brötchen in Dortmund werden auch immer kleiner! hahahaha

Leave a Reply