Loading...

Krise hin oder her, in Sachen Finanzen steht der FC Bayern mal wieder so gut da, wie kein anderer Bundesligist. Der deutsche Rekordmeister darf sich über einen Rekordumsatz freuen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Der FC Bayern München hat in der Saison 2017/18 wieder einen Rekordumsatz erwirtschaftet und dabei einen satten Gewinn gemacht. Der Konzernumsatz betrug 657,4 Millionen Euro, im Geschäftsjahr zuvor hatte der Beitrag bei 640,5 Millionen Euro gelegen. Unter dem Strich bleiben dem deutsche Fußball-Rekordmeister 29,5 Millionen Euro. Mit dem dritthöchsten Gewinn seiner Historie erweitert der Club die finanziellen Möglichkeiten für kommende Transfers. Im Vorjahr hatte der Konzern den Rekordgewinn von 39,2 Millionen Euro erzielt.

Rummenigge ist sehr zufrieden

"Der FC Bayern München darf mit dem wirtschaftlichen Ergebnis des Geschäftsjahres 2017/2018 erneut sehr zufrieden sein. Neben den sportlichen Erfolgen der zurückliegenden Saison mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und dem guten Abschneiden in der Champions League ist dieses Ergebnis der Beleg dafür, dass der FC Bayern auch im wirtschaftlichen Bereich ein gutes Jahr hatte", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag.

Auch die FC Bayern AG, also ohne Tochtergesellschaften, verbuchte einen Rekordgewinn in Höhe von 624,3 Millionen Euro. Hier lag der Gewinn bei 22 Millionen Euro.

Seit der Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung in die FC Bayern München AG im Jahr 2002 sind die Einnahmen laut Club-Angaben vom Montag um 355 Prozent von 176 auf 624 Millionen Euro gestiegen.

Investiert der FC Bayern nun?

Fans dürfte nun vor allem interessieren, wie und ob der FC Bayern sein Geld nun investiert. Nach der enttäuschenden Niederlage bei Borussia Dortmund hatte Uli Hoeneß bereits die Konkurrenz gewarnt: Man werde 2019 Geld für neue Stars in die Hand nehmen und "das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern", sagte er bei Sky. (dpa/ska)

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Die Ausraster von Franck Ribéry beim FC Bayern

Manche Spieler lernen mit den Jahren, ihre Emotionen zu unterdrücken. Nicht so Franck Ribéry: Dem Franzose vom FC Bayern rutscht immer wieder die Hand oder auch der Ellbogen aus. Zuletzt soll er gegenüber einem TV-Experten handgreiflich geworden sein. Wir blicken zurück auf seine denkwürdigsten Ausraster.

Comments

Leave a Reply