Loading...

Bald dürfen auch Frauen gehörig aufs Gas drücken: Schon nächstes Jahr soll eine eigenen Formel-Rennserie für Frauen starten.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Im kommenden Jahr soll eine eigene Formel-Rennserie für Frauen starten. Wie die Veranstalter der neuen sogenannten Formel W am Mittwoch bekanntgaben, soll der Auftakt im Frühjahr 2019 stattfinden. Schauplätze sollen zunächst "einige der besten und berühmtesten Rennstrecken in Europa" sein. Auf den meisten davon soll auch schon die Formel 1 gefahren sein.

Details zu den Austragungsorten wurden nicht genannt, dafür wurde zudem angekündigt, dass in den nachfolgenden Jahren auch Rennen in Amerika, Asien und Australien geplant sind. Als Preisgeld gibt es insgesamt 1,5 Millionen US-Dollar in der Auftaktsaison.

Fahrerinnen müssen Auswahlverfahren durchlaufen

18 bis 20 identische Autos des Typs Tatuus T-318 Formel 3 sollen den Nachwuchsfahrerinnen zur Verfügung gestellt werden. Die angehenden Pilotinnen müssen ein "strenges Vorauswahlprogramm" durchlaufen mit diversen Tests.

Ein Gremium, dem unter anderem der ehemalige Formel-1-Fahrer David Coulthard und Formel-1-Design-Star Adrian Newey von Red Bull angehören, wird die Auswahl treffen. Ziel soll es sein, Frauen auch auf dem Weg für eine mögliche Formel-1-Karriere auszubilden. "Wir glauben in der W Serie absolut daran, dass Frauen und Männer im Rennsport sich miteinander messen können, wenn sie die gleichen Voraussetzungen haben", sagte Coulthard.  © dpa

Bildergalerie starten

Formel 1 2018: So verlief die Saison

Die Formel-1-Saison neigt sich dem Ende entgegen. Ferrari ist Mercedes in diesem Jahr deutlich näher gekommen, jubeln dürfen am Ende aber dennoch Lewis Hamilton und sein Team. Wir blicken auf die Saison 2018 zurück.

Comments

  1. Lemmy Kilmister

    Oliver Krüger ich bin mir nicht sicher ob Sie nicht F1 fahren dürfen, war nicht vor Jahren eine potentielle F1-Fahrerin sogar im Gespräch??? Liegt es vielleicht doch am Qualitätsunterschied???

  2. Oliver Krüger

    Cool wär ne eigne F1 für Ü50, wo soll ich unterschreiben?

  3. Oliver Krüger

    sollen sie machen, gibt ja auch Frauenfussball, guckt auch keiner. Ich wusste zwar das in der F1 nur Männer fahren, das da Frauen nicht fahren dürfen wusste ich nicht, ich dachte immer Elite setzt sich durch, unabhängig von Hautfarbe oder Geschlecht.

  4. Lemmy Kilmister

    Pinke Formel 1 Autos, mit Navi, Radio und Einparkhilfe??? Nicht schlecht...

  5. Thomas Richter

    "...eine eigenen Formel-Rennserie für Frauen..." ... ist m.E. ausgemachter Blödsinn. Warum erkämpfen sich die Frauen nicht mit entsprechenden Leistungen ein reguläres Formel-Cockpit ? Ich bin mir sicher, daß es welche gibt, die das Zeug dazu hätten.

  6. Rüdiger Thomas

    @alter Fahrer und thomas meier: Ich habe von Formel 1 bzw. Rennsport im allgemeinen nicht so viel Kenntnis. Es ist sicherlich eine körperliche Belastung ein Rennen über ca. 1,5 Stunden durchzuhalten, allerdings trainieren die Fahrer auch entsprechend. Genau deshalb bin ich der Meinung, dass das eine Frau auch schaffen könnte. Natürlich kommt es auch ganz viel auf das Können von einem Fahrer an, aber auch hier bin ich mir sicher das es Frauen gibt die das genauso gut vielleicht sogar besser wie Vettel, Hamilton oder Verstappen können. Wozu braucht es eine eigene Rennserie für Frauen?

  7. Steffen Klotzsch

    Es geht nur um's Geld, sonst würde man das nicht machen! "Wir glauben in der W Serie absolut daran, dass Frauen und Männer im Rennsport sich miteinander messen können, wenn sie die gleichen Voraussetzungen haben", sagte Coulthard: Das stimmt so nicht, weil die Anatomie anders ist. Abgesehen davon sollten Frauen einfach bestimmte Sportarten meiden, wie Boxen, Skispringen etc.

  8. Gunter Radobernitzky

    Als "Start-UP" zur verstärkten Ausbildung zukünftiger Rennfahrerinnen ist das m. M. wohl erstmal eine hilfreiche Idee, aber später bitte keine weibliche F1-WM o. ä. (schon wegen der Gleichberechtigung). Und unterlasst hier die Machosprüche!

  9. Ulf Reppien

    Ich frage mich nur wie man männlichem Boxenluder nennt......

  10. Ludwig Krumme

    Wie wäre es denn wenn die Frauen generell überall eine eigene Spur auf allen Straßen der Welt bekämen. Nur so wegen wir können alles was Männer auch können.

  11. alter fahrer

    thomas meier # 11 @ Rüdiger Thomas Die Erklärung von ihm ist gut, aber ich sage unseren Fahrern auch immer wie gut sie es haben. Sitzen den ganzen Tag am Fenster mit Heizun und Klimaanlage, Kühlschrank in reichweit und darüber gleich das Bett . Und dann wollen die auch noch bezahlt werden ( Ironie)

  12. Ludwig Krumme

    Soviel zur Gleichberechtigung. Müssen die Damen eine eigene Klasse haben, ich lach mich schlapp. Die Weiblichkeit behauptet doch immer das sie genau so gut, wenn nicht sogar besser, wie die Männer fahren können. Weswegen also eine eigene "Formel 1" Klasse? Hat die Frauen der Mut verlassen?

  13. thomas meier

    @ Rüdiger Thomas Man hab ich gelacht , da hat jemand wieder so richtig Ahnung. F1 fahren ist mit deinem Dacia nicht zu vergleichen . Wenn es gehen würde solltest du mal ein komplettes Rennen nur mit fahren ,danach wärest du Körperlich total im Eimer. Keine Ahnung aber davon jede Menge Man Man.

  14. eric johannes

    Und wer parkt die Autos in der Boxengasse ein. Wo kommt der dritte Spiegel hin. Wie sehen Boxenluder künftig aus ?

  15. alter fahrer

    silvia ulrich # 6 Genau auf der Strasse sind es die Rentner und die Fahranfänger mit Unfällen-und zwar so viele,das die Versicherungsbeiträge immer höher werden und jetzt das auch noch!------ Können sie auch ihre Aussage belegen und eine Quwelle nenen bar bitte keine Versicherung die damit Geld machen will. Aus 40 Jahren Rettungsdienst weis ich das alle Jahrjänge betroffen sind, jugentliche mehr als Rentner. Das die Medien immer die Rentner Unfälle zeigen ligt in deren Gewinn machen müssen. Oder würden sie eienen Beitrag lesen worin steht 40 Jähriger überfährt eine Schnecke

  16. alter fahrer

    Ewald Mangei # 2 Es kommt das Diesel-Fahrverbot.Und dann wird was anderes wieder erfunden.CO2 frei bitte denken!!! ----------- Ja wo ist die DUH die meckert und klagt dort nicht nur in Deutschland.

  17. Mei Tien

    Wieso bekommen Frauen jetzt eine eigene Rennserie? Nur weil sie in den anderen Serien nicht mithalten können? Also mir wäre das peinlich. "Was, du kannst in den anderen Serien nicht mithalten? Hier, machen wir dir eben eine eigene, da kannst du dann ganz gross sein." Und in diesem Fall können sich die Frauen nicht mal hinter dem Frau-sein verstecken, denn ein Auto kennt kein Geschlecht, nur die Fähigkeiten des Fahrers!

  18. silvia ulrich

    Genau auf der Strasse sind es die Rentner und die Fahranfänger mit Unfällen-und zwar so viele,das die Versicherungsbeiträge immer höher werden und jetzt das auch noch!

  19. alter fahrer

    In unserem Unternehmen fahre auch Fraue LKW und sie fahren gut, leider ist es wie so oft das nicht jede oder jeder es auch kann. So wird es auch dort kommen viele Bewerber aber nur ganz wenige schaffen den Sprung. Ob nun sinvoll oder nicht heute noch Autorennen zu fahren die entscheidung sollen andere treffen . Wenn ich aber sehe welche Resorcen dort verbrannt werden und welche Feinstabbelastung frage ich mich wo ist die DUH oder traut sie sich an so große nicht heran.

  20. mike kleemann

    Dann erwarten uns ja jede Menge Totalschäden.Ein Unfall nach dem anderen.

Leave a Reply