Loading...

Die EU soll von den angekündigten Strafzöllen der USA ausgenommen werden - zumindest vorerst. Das kündigte der US-Handelsbauftragte Robert Lighthizer an. Eine offizielle Bestätigung durch Präsident Donald Trump gibt es allerdings noch nicht. Dagegen heißt es aus dem Weißen Haus, dass China mit Strafzöllen belegt werde.

Die USA nehmen die EU und sechs weitere Länder von den geplanten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus - zumindest vorläufig. Das sagte Trumps Handelsbeauftragter Robert Lighthizer am Donnerstag vor einem Ausschuss des US-Senats.

Neben den EU-Ländern sollen auch Argentinien, Brasilien, Australien und Südkorea ausgenommen werden. Zuvor war schon bekannt, dass auch Kanada und Mexiko verschont werden.

Ausnahme-Regeln in Aussicht gestellt

Donald Trump hatte vor zwei Wochen angekündigt, Zölle auf Importe von Stahl und Aluminium in Höhe von 25 beziehungsweise 10 Prozent zu verhängen. Sie sollen an diesem Freitag in Kraft treten.

Die EU hält die Zölle für regelwidrig und hatte die US-Regierung aufgefordert, zumindest die EU-Staaten davon auszunehmen.

Für den Fall, dass die US-Maßnahmen in Kraft treten würden, drohte sie mit Vergeltungszöllen auf US-Produkte wie Whiskey, Jeans und Motorräder.

Trumps Handelsbeauftragte Lighthizer hatte allerdings zuletzt bereits mögliche Ausnahmen für die EU-Staaten und weitere Länder bei den umstrittenen Stahl- und Aluminiumzöllen angedeutet.

Die EU könne genauso wie Argentinien und Australien so lange von den von Trump verhängten Zöllen ausgenommen werden, bis Handelsgespräche beendet seien, sagte er bereits am Mittwoch vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses in Washington.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hatte sich zuletzt ebenfalls zuversichtlich gezeigt, aber auch einen "Nervenkrimi bis zur letzten Sekunde" erwartet.

Es gebe eine Chance, das Inkrafttreten der Zölle vorerst abzuwenden, sagte er noch am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". Die USA und Europa müssten sich zusammen für freien Welthandel einsetzen.

Trump nimmt China ins Visier und verhängt Strafzölle

Zugleich will Trump offenbar stärker als bisher beabsichtigt China in die Mangel nehmen. China warnte derweil eindringlich vor den Folgen eines Handelskriegs, fand jedoch kein Gehör.

Wie das Weiße Haus am Donnerstag bestätigte, wird die US-Regierung über China Strafzölle in Höhe von rund 50 Milliarden Dollar verhängen. Als Grund wird unter anderem Technologie-Diebstahl genannt.

Chinas parteinahe Tageszeitung "China Daily" hatte vor dieser Entscheidung der US-Regierung den Rest der Welt dazu aufgefordert, sich Washington entgegenzustellen.

"Da die Vereinigten Staaten ihren Kurs nicht zu korrigieren scheinen, sollten andere Länder aufhören zu hoffen, dass ihnen protektionistische Schüsse (durch die USA) erspart bleiben", schrieb sie.

Beobachter glauben, dass China als Antwort Zölle auf US-Agrarprodukte wie Sojabohnen verhängen könnte. Davon wären gerade Landwirte betroffen, von denen viele als Trump-Unterstützer gelten.

Auch könnten die Chinesen den US-Flugzeugbauer Boeing ins Visier nehmen und mehr Aufträge an den europäischen Konkurrenten Airbus vergeben. "​

China wird sich nicht einfach zurücklehnen und ignorieren, dass seine legitimen Rechte und Interessen verletzt werden"​, sagte eine Sprecherin des Pekinger Außenministerium. (miwo/cai/dpa)

Comments

  1. George Christel

    # 206 wer ist TRUMP ????

  2. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  3. George Christel

    # 199 nicht so brutal bitte. Das verkraftet Frau Sanchez nie und nimmer. Ist doch die Wahrheit :-))))

  4. George Christel

    # 201 ich höre mich nicht widersprechen.

  5. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  6. George Christel

    # 194 da könnten Sie mit Frau Sanchez an Ihrer Seite zum Milliardär werden.

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. Elfred Grossmann

    Ohne die verseuchte US-Technologie ist jedes Land auf dieser Erde besser dran. Diesen verdreckten Mist aus den Gen-Labors kann jedes Land gut verschmerzen. Aber so weit gehen die "deutsch" in Deutsch - minus - Land ja nicht. Sie werden sich weiterhin darum reißen. Doch die meiste Technologie kommt ja allerdings aus Kopenhagen und "deutsch" - Labors. Nur die Lemminge merken ja nix mehr. Weil sie diesen Shit ohne WISSEN fressen.

  9. Yves Sandoz

    Melanie Sanchez: Ein tip für sie,Trump und die MAFIA auf youtube.

  10. Adolf Pavlicek

    Purer Wahnsinn! Warum...ganz einfach weil die USA in China hochgradig verschuldet sind. Wenn China die USA Schulden kurzfristig aufkündigen kann, haben die USA ...die soge. Ar.- Karte !

  11. Bernd Schlegel

    >Die EU soll von den angekündigten Strafzöllen der USA ausgenommen werden < „Soll“, also Konjunktiv, es ist also noch nicht einmal sicher. Die kleinmütigen, feigen und hasenfüßigen in der EU, atmen erst einmal auf. Für den Fall, dass die EU der wirtschaftliche US-Bannstrahl doch getroffen hätte, hatten sich die EU-Strategen gar fürchterliche Gegenmaßnahmen ausgedacht. Grauenhaft wirkende EU-Zölle auf Erdnussbutter und Orangensaft, sollten den USA das Fürchten lehren. Ich wäre dafür, Marshmallow und Puffmais (Popcorn) mit auf die Liste zu setzen. Zölle auf so bedeutsame US-Exportprodukte, hätten die USA endgültig in die Knie gezwungen. Mir fällt gerade ein Satz ein, den ich auf das Verhältnis EU und USA modifizieren möchte. Fiktive Rede der EU Strategen: „ Feige sind wir nicht, habt ihr nicht gesehen, wie mutig wir unter dem Tisch hervorschauen?“ Devoter Kniefall - wie eh und je.

  12. George Christel

    # 191 man ist doch kein Trump Gegner wenn man den für Dumm hält.

  13. Melanie Sanchez

    Hr. Koch...nicht USA ist schuldig wenn ,,Whisky, der nicht schmeckt (ok, ist persönlich), Jeans, die nichts taugen, Motorräder, die nur mit gesundem Masochismus fahrbar sind, Agrarprodukte aus dem Genlabor.... Ich finde wir sollten auch Einfuhrzölle erheben. Z. B. auf jeden angekommenen Moslem eine Mrd als Integrationshilfe - oder als Beitrag zur Unterbringung in einem Gebäude zur sicheren Aufbewahrung - je nach letztem Aufenthalt in der Heimat" ...sonder die Korruption und die Clintons. Bitte, Kommentar # 139 lesen und Fakten auf google und youtube SELBST prüfen. Nicht böse gemeint. Danke.

  14. Wolfgang Koch

    Wieder mal seltsam, da macht der US Präsident, was der BRD in den 80ern recht und billig war. Wir konnten so billige Importe aus Japan nicht dulden, hätten sie doch die deutsche Automobilindustrie gefährdet... Deutlicher als in dem Artikel kann man nicht schreiben, dass es ausschließlich ums Geld geht. Wenn interessiert so etwas profanes wie Menschen? Die Chinesen waren wenigstens so schlau, und haben sich für die wertlosen bunten Zettelchen genannt Dollar reale Werte in den USA angeschafft. Naja der deutsche Außenhandelsüberschuss finanziert wenigstens die US- Armee... Warum müssen wir dann eigentlich noch die eigene Besatzung bezahlen? Wer kauft überhaupt amerikanische Produkte? Die passen nicht zu unserer Lebensart: Whisky, der nicht schmeckt (ok, ist persönlich), Jeans, die nichts taugen, Motorräder, die nur mit gesundem Masochismus fahrbar sind, Agrarprodukte aus dem Genlabor.... Ich finde wir sollten auch Einfuhrzölle erheben. Z. B. auf jeden angekommenen Moslem eine Mrd als Integrationshilfe - oder als Beitrag zur Unterbringung in einem Gebäude zur sicheren Aufbewahrung - je nach letztem Aufenthalt in der Heimat. Oder werden wir gerade wieder von einer Schweinerei abgelenkt?

  15. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  16. Heinz Michael

    Wer trägt die Lasten der Vergangenheit ??? Die EU-Wettbewerbshüter haben die milliardenschwere Übernahme des US Saatgutproduzenten Monsanto durch den Bayer-Konzern unter strengen Auflagen erlaubt. Das berichten deutsche Medien am Mittwoch.

  17. Melanie Sanchez

    Für alle Trumpgegner...bitte, Kommentar # 139 lesen. TRUMP IST SEHR MUTIG und gut für uns alle! Wikileaks hat die emails von Hillary freigestellt und alle Amerikaner haben bemerkt dass Trump RECHT hat...Damit und mit seine Antisystemrede hat er gewonnen! Wir müssen sehr froh sein.

  18. Alina Traurig

    Was Viele aber an der ganzen Sache vergessen, weshalb auch Mr. Trump ein Interesse an der Beilegung eines Streits mit Eu und Deutschland hat, ist die Tatsache, dass einige amerikanische Großkonzerne hier irre viel Umsatz machen und umgerechnet mehr als 100 Milliarden nicht an Steuern zahlen, weil sie mit viel Tricks fälschlich angegeben haben, schon in den USA Steuern zu bezahlen, oder die Administration "plötzlich" nach Irland (nur ein Beispiel) oder sonstwo verlegt haben. --- Das ist übrigens der gewollte Globalisierungszwang, dem sich Länder unterwerfen sollen: "Ich mache Geschäfte bei dir, indem ich bei dir verkaufe, das Geld mit nach Hause nehme, aber als Ausgleich für deine Naivität zahle ich auch keine Steuern bei dir, und wenn du aufmuckst, dann zeige ich dir wer "first" kommt. --- Dagegen sind die Zölle um die es geht, regelrecht "Peanuts-Pille-Palle", wie der Deutsche Bank Chef zu sage pflegte.

  19. George Christel

    # 187 so geht das nicht. Der Witz geht nur mit Donald vielleicht noch mit Erdowahn.

  20. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply