Loading...

Seit dem Amtsantritt Donald Trumps im Januar 2017 hat es im Apparat der US-Regierung außergewöhnlich viele Wechsel gegeben. Ein Überblick. © dpa

13. März: Außenminister Rex Tillerson ist der nächste, der von US-Präsident Donald Trump gefeuert wird. Bereits im vergangenen Jahr wurden Spannungen zwischen Trump und Tillerson öffentlich. Sein Nachfolger wird CIA-Direktor Mike Pompeo.
Gary Cohn, 6. März 2018: Donald Trumps Wirtschaftsberater wirft das Handtuch. Die Ankündigung des US-Präsidenten, Strafzölle auf EU-Importe zu erheben, hat die beiden entzweit. Denn anders als Trump ist Cohn ein Befürworter von Freihandel und Globalisierung. Trumps nationalistischer Wirtschaftspolitik unter dem Motto "America First" hatte er das Attribut "but not alone" ("aber nicht alleine") beifügt.
Dina Powell: Ende 2017 kündigt die Vize-Sicherheitsberaterin ihren Rückzug an. Die Ex-Investmentbankerin sagt, sie gehe in Einvernehmen.
Anthony Scaramucci, 31. Juli: Erst zehn Tage zuvor zum Kommunikationsdirektor bestellt, ist der Ex-Wallstreet-Banker seinen Posten schon wieder los.
Reince Priebus, 28. Juli: Trumps Stabschef quittiert den Dienst - freiwillig, wie er angibt. Andere sagen, Trump habe ihn gefeuert.
Sean Spicer, 21. Juli: Als sein Präsident ihm Anthony Scaramucci als Kommunikationsdirektor vorsetzen will, hat Trumps Sprecher die Nase voll und geht.
Walter Shaub, 6. Juli: Der Direktor des unabhängigen Büros für Regierungsethik gibt entnervt auf.
James Comey, 9. Mai: Trump feuert den FBI-Chef, eine folgenreiche Sensation. Die Russlandaffäre nimmt weiter Fahrt auf.
Mike Dubke, 30. Mai: Nach nur drei Monaten im Amt wirft der Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses hin.
Michael Flynn, 13. Februar: Nach nur 23 Tagen im Amt tritt Trumps nationaler Sicherheitsberater zurück. Er ist in die Russland-Affäre über eine etwaige Wahlbeeinflussung verstrickt.
Sally Yates, 30. Januar: Trump feuert die amtierende Justizministerin und Chefanklägerin, offiziell vor allem wegen ihres Widerstandes gegen seine Einwanderungspolitik.

Comments

  1. Thomas Lieblicher

    ist bei jedem Machtwechsel so! muss auch sein, man kann Verräter nicht bei sich haben, nun kann er seine Männer nachbesetzen!

  2. Bernhard Thieme

    Unser Wirt reagiert genauso- entweder du zahlsts die ewigen, zyklischen Mieterhöhungen oder du fliegst. Wie soll da ein Staats-Präsident reagieren ? Wohl so: bitte, bitte agieren sie in unserem Interesse...lach

  3. Claus Zachmann

    @ # 30) Herr Daniel Dauner....Sorry Herr Dauner, habs verwechselt,meinte mit meinen Kommentar Frau Kerstin Kammerhuber....Also Frau Kammerhuber, dann lesen sie mal meinen Kommentar #31) Rumms, die Türe ist zu.....Gruß..... Claus Zachmann

  4. Claus Zachmann

    @ # 27) Daniel Dauner, Herr Dauner, was schreiben sie denn hier für einen SCHEIß ?....Trump hat noch nie in seiner bisherigen Amtszeit eine gradlienige Politk abgeliefert....Fazit.: Trump laufen die Leute davon. " SIE" Herr Dauner, sind total falsch informiert. Kaufen sie sich mal die " Rheinische Post" oder die " FAZ", oder die " Süddeutsche ", sollten sie noch n paar Euros übrig haben, dann holen sie noch " The New York Times" &, ( oder ) " The Wall Street Journal"....da steht`s drinnen,alles Journalismus vom feinsten. Wie " SCHRÄG" dieser M. Prädident ist, weiß mittlerweile jeder. Übrigens, Herr Dauner, der " Machtwechsel war vor über 12 Monaten, wohl etwas zu lange her um Personal " auszutauschen" Trump ist nun mal ein " MINUSTÜTE" das " Weiße -Haus " hat mittlerweile schon einen sehr unangenehmen Geruch..... Claus Zachmann

  5. Daniel Dauner

    kerstin kammerhuber bei jedem Machtwechsel werden die Nieten, die die Wahl verloren, ausgetauscht! was ist bei TRUMP da anders? machte Angele auch! #27 *** Ja und Frau Merkel liebäugelt mit chinesichen Verhältnissen, und würde gerne das Grundgesetz so ändern dass sie unendlich regieren kann.

  6. Daniel Dauner

    und wieder das tägliche Trump Mobbing, man könnte meinen die Medien gehören nur noch Sorros & Co.

  7. Sascha Malcharczik

    Und raus bist du müsste unter dieser Überschrift nicht das Foto von HSV Trainer Gisdol zu sehen sein ? Hmmm oder hab ich mich in der Sparte geirrt ?

  8. kerstin kammerhuber

    bei jedem Machtwechsel werden die Nieten, die die Wahl verloren, ausgetauscht! was ist bei TRUMP da anders? machte Angele auch!

  9. Michael Werner

    Die Klugen und Intelligenten mag Donald nicht ! Die, die ihn kritisieren schon gar nicht! Nur die, die seine tolle Frisur "bewundern", haben eine Chance länger zu bleiben.

  10. Günter Pähler

    Kruz vor Schluß noch eins, das nicht zum Thema gehört: Seht Euch nochmal Tetzlaff an. Früher lachte man drüber. Heute drohen solche Leute im Bundestag mit Krieg. Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken!

  11. Andreas Riedel

    Bei Merkel wurde niemand gefeuert, sondern man machte es "mit Stil", in dem man erst sein Vertrauen aussprach um die Mißliebigen danach weg zu loben! DAS ist doch was gaaanz Anderes !!!

  12. karl müller

    "Die hat auch alle unangenehmen , weil besseren weggemobt" . So entstehen Legenden. Alles was Frau M. jemals während ihrer Kanzlerschaft zuwege gebracht hat wurde fremdbestimmt! Atomausstieg=Japan, Flüchtlinge=Ungarn Kriegseinsätze=Putin-Trump-Rheinmetall, KMW usw. usf....!

  13. Günter Pähler

    Das muss man den Leuten vom rechten Rand ja lassen: rauswerfen können sie!

  14. Günter Pähler

    kohl auch

  15. Gerd Koch

    Mit dem feuern , das hat er bestimmt von der Merkel gelernt . Die hat auch alle unangenehmen , weil besseren weggemobt

  16. Günter Pähler

    danke. freudlicher umgang. hatte ich grad nicht dran gedacht.

  17. Günter Pähler

    Tja Frau K., Ihnen geht es offenbar sehr gut. Da brauchen Sie natürlich niemanden, der dafür sorgt, daß Ihnen ausreichend Lohn, Urlaub, Krankengeld usw. zusteht. Außerdem findet man wohl kaum, außer bei der afd, frauenfreundlichere, demokratischere und christlichere Vorbeter als Herrn Trump. Wichtiger ist sowieso, daß Steuern gesenkt werden.

  18. Thomas Pfisterer

    #9: Liebe Frau Kamnerhuber, in die Wüste geht nicht, ist schon besetzt vom braunen Abschaum.

  19. karl müller

    "Wo ust das Problem mit Nordkorea? Hat er etwa auch Kim gefeuert?" . dazu hat es noch nicht gereicht, aber der Kerl ist nicht dumm der hat eine ziemlich gute Strategie für seine Zwecke mit der er Maßstäbe setzen will und vermutlich auch wird und genau das macht ihn so gefährlich für die Menschheit...!

  20. Gerd Koch

    Trump , der grösste Präsident , den die USA je hatten . Jetzt fehlt nur noch ein Krieg , gegen wen auch immer

Leave a Reply