Loading...

US-Präsident Donald Trump hat das Pentagonbudget für 2019 unterzeichnet. Es ist so hoch wie nie zuvor. Ein Grund dafür: Trumps Pläne, eine Weltraumarmee zu schaffen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

US-Präsident Donald Trump ist die Welt offenbar nicht genug, er will eine Armee für den Weltraum. "Wie der Himmel, die Erde und das Meer ist der Weltraum zum Schlachtfeld geworden", sagte US-Präsident Donald Trump bei der Unterzeichnung des Budgets für das Pentagon.

Pentagon-Budget auf Rekordhoch

Der Verteidigungshaushalt liegt bei 716 Milliarden Dollar (rund 635 Milliarden Euro) und ist damit so hoch wie noch nie.

Dies sei "die bedeutendeste Investition in unser Militär und unsere Kämpfer in der modernen Geschichte", sagte Trump bei der Unterzeichnung des Gesetzes im Stützpunkt Fort Drum rund 400 Kilometer nordwestlich von New York.

Mit dem Geld sollen unter anderem ältere Panzer, Flugzeuge und Schiffe durch neue Modelle ersetzt werden. Die Truppenstärke soll um 15.600 Männer und Frauen vergrößert werden, die Gehälter der Armeeangehörigen sollen um 2,6 Prozent steigen.

"Müssen Dominanz im Weltraum haben"

Trump will zudem eine Weltraumarmee zum eigenständigen sechsten Arm des US-Militärs machen. Eigene Weltraumstreitkräfte würden den USA Dominanz über ihre Rivalen geben, betonte Trump.

Diese hätten bereits begonnen, "den Weltraum zu bewaffnen", sagte er. "Eine Präsenz der USA im Weltraum reicht nicht aus, wir müssen eine Dominanz der USA im Weltraum haben."

Trump warnte in diesem Zusammenhang speziell vor China. Russland, das ebenfalls über "Weltraumtruppen" verfügt, nannte er nicht.

Lieferverbot von Kampfjets an Türkei

Das Ausgabengesetz für das Pentagon beinhaltet mehrere wichtige Verfügungen, darunter ein Lieferverbot von F-35-Kampfflugzeugen an die Türkei.

Das Verbot für den Nato-Partner, mit dem sich die USA in einem erbitterten Streit über die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson befinden, gilt, so lange Ankara sich nicht von russischer Technologie lossagt.

Das Gesetz erweitert zudem eine Beschränkung bei der militärischen Zusammenarbeit mit Russland. (cai/dpa/afp)

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.
Teaserbild: © Carolyn Kaster/AP/dpa

Comments

  1. Marco Petring

    Stefan Weih # 142 "Fakt ist, der Klimawandel ist eine Theorie"..... Dieser Satz ist ein Paradoxon. ---------------------------------------------- Dann ist der Bundestag ein Paradoxon? Da gebe ich ihnen recht!

  2. Gregor Mayer

    -----Verteidigungshaushalt liegt bei 716 Milliarden Dollar ---- ----------------------------------------------------------------------------- ...........wahrlich eine zivilisierte Welt, worin der Teufel selbst harmlos erscheint.......... .

  3. Robert Rechts

    @Sebastian Lüdeking Hitze-Jahr 1540 Wetterdaten enthüllen Europas größte Naturkatastrophe Elf Monate kaum Regen und Extremhitze: Mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa enthüllen die grausamen Details einer gigantischen Katastrophe im Jahr 1540. Und sie zeigen: Das Desaster kann sich wiederholen. Hamburg - Nichts hatte die Katastrophe angedeutet. Das Klima hatte sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts erholt, milde und regenreiche Jahrzehnte ließen in Europa meist üppige Ernten gedeihen, die Bevölkerung mehrte sich rapide. Medizin, Kunst und Wissenschaft erblühten, die Renaissance hielt endlich auch nördlich der Alpen Einzug. Das Jahr 1539 verabschiedete sich mit stürmischem, mildem Westwind. Es regnete viel im Dezember, die Leute flüchteten in ihre Häuser. Sie ahnten nicht, wie kostbar der Niederschlag in Kürze werden sollte. Im Januar 1540 begann eine Trockenphase, wie sie Mitteleuropa seit Menschengedenken nicht erlebt hat, berichten nun Wissenschaftler, die ein riesiges Archiv an Wetterdaten heben konnten. Elf Monate fiel kaum Niederschlag, die Forscher sprechen von einer "Megadürre". Das Jahr brach alle Rekorde: Entgegen bisheriger Einschätzung von Klimaforschern ist nicht der Sommer 2003 der heißeste bekannte - 1540 habe ihn bei Weitem übertroffen, schreibt die internationale Forschergruppe um Oliver Wetter von der Universität Bern im Fachblatt "Climate Change".

  4. Anke Pritzelprotzi

    Robert Rechts Nimm mal die Scheuklappen ab. Meinst du ernsthaft, es hätte keine Auswirkungen, dass hier seit gut 100 Jahren unseren Dreck in die Luft blasen? Da braucht man nur ein bisschen gesunden Menschenverstand zu, auch wenn das selbst denken für so einen tollen Nationalisten wie dich unbequem ist.

  5. Friedrich Hübner

    Weltraumarmee? Ja nee, is klar. Kann nicht mal jemand diesen gestörten Kleinkindern an der politischen Weltspitze ihr gefährliches Spielzeug wegnehmen, bevor noch jemand verletzt wird?

  6. Thomas Pfisterer

    #148: lieber Marco, schau es dir dochveinmal selbst an. Israel wehrt damit einen Grossteil der Raketen von Hamas ab. Aber ich phantasiere ja nur.

  7. Marco Petring

    Sebastian Lüdeking @ Robert Rechts und Marco Petring: das ist absoluter Quatsch es gibt genügend Beweise und Studien ganz klar belegen das der Klimawandel menschengemacht ist. Lest doch einfach mal ein Buch! -------------------------------------------- Ich habe nur gesagt das es eine Theorie ist, eine Anfrage im Bundestag hat bestätigt das es KEINEN Wissenschaftlichen Beweis gibt! Ob ihnen das gefällt oder nicht, es ist nun mal so.

  8. Jan Rieck

    Es ist jeden Morgen das Erste, worüber Donald Duck beim Kacken nachdenkt: "Wie kann ich die amerikanische Groß-Industrie mit weiteren Steuergeldern stopfen? ... Achja, da ist ja noch der unendliche Weltraum! Das werde ich nach dem Abwischen gleich mal twittern, und dann unterschreibe ich vor den Kameras mit dem dicken Filzstift die nächste präsidentiale Verordnung."

  9. Thomas Turek

    Das erste US-Kriegsraumschiff wird dann auf den Namen "Kampfstern Galactica" getauft.^^

  10. Robert Rechts

    Sebastian Lüdeking @ Robert Rechts und Marco Petring: das ist absoluter Quatsch es gibt genügend Beweise und Studien ganz klar belegen das der Klimawandel menschengemacht ist. Lest doch einfach mal ein Buch! #150 | gerade eben _____________________________________________________________________________________________ Ja klar und für die letzte Eiszeit und den Asteroideneinschlag der die Dinosaurier ausrottete war auch der Mensch verantwortlich.

  11. Sebastian Lüdeking

    @ Robert Rechts und Marco Petring: das ist absoluter Quatsch es gibt genügend Beweise und Studien ganz klar belegen das der Klimawandel menschengemacht ist. Lest doch einfach mal ein Buch!

  12. Robert Rechts

    Hans Eichelberger Aber eine Weltraumarmee ist so überflüssig - wie NGO-Schiffe. #147 | gerade eben ____________________________________________________________________________ NGO Schiffe sind Schlepper und Verbrecher !!!

  13. Marco Petring

    Thomas Pfisterer #130: lueber Marco, das Geld ist in die Forschung geflossen und die Überreste ist der Raketenschirm -------------------------------------------------- Welcher Raketenschirm? Pfisterer du glaubst auch alles, so schaufelt man Gelder frei, wohin die dann fließen? Wenn Du es weißt meinen Glückwunsch!

  14. Hans Eichelberger

    Aber eine Weltraumarmee ist so überflüssig - wie NGO-Schiffe.

  15. Stefan Weih

    # 142 "Fakt ist, der Klimawandel ist eine Theorie"..... Dieser Satz ist ein Paradoxon.

  16. Hans Eichelberger

    #134 "Vor diesem Hintergrund muss Merkel sich immer mehr den mächtiger werdenden Nationalisten beugen. Und das ist gut so." Was heißt hier beugen? Sie wird sich weiterhin niederknien. Was sonst?

  17. Marco Petring

    #142 Aber was das mit diesem Thema zu tun?

  18. Markus Geier

    lb. Th. Pfisterer, will mich jetzt (wg. Trump) nicht an K. Jebsen aufhängen, dafür kenne ich ihn, wie gesagt, zu wenig. In seinen z. T. sehr sehenswerten Internetformaten/Gesprächsrunden fiel er mir, insbesondere in punkto Flüchtlingspolitik, halt als (typisch) Linker auf. Man kann ja bezügl. Trump, um den es eigentlich ging, auch einen unverdächtigen "Alt-68iger" wie den Journalist u. Romanautor Dirk Fleck nehmen, der Trump (auch) wesentlich differenzierter (positiver als Obama, Hillary u. Co) sieht, da er sich eben NICHT (wie vorgenannte) dem militärisch-industriellem Komplex (deep state, die den Krieg gegen Russland wollen) unterwirft und daher äußerst gefährlich lebt. Das Trump dennoch ein unberechenbarer Macho ist, verhehlt Fleck (und ich) dennoch nicht.

  19. Marco Petring

    Thomas Pfisterer #109: Robert Fakt ist das der Klimawandel etwas mit dem Menschen zu tun hat ist eine THEORIE! Es gibt keine Wissenschaftlichen BEWEISE dafür, eine Anfrage im Bundestag hat das BESTÄTIGT!

  20. Robert Rechts

    @Thomas Pfisterer #137 Momentan werden wir verstärkt mit der Klimalüge zugemüllt. Es wird suggeriert, dass wegen der Klimaerwärmung durch Schad-gase es sich um "den heißesten Sommer aller Zeiten" handele. Vergessen ist der Todessommer von 2003, der damals als der heißeste in der Geschichte dargestellt wurde (er war tatsächlich heißer als heuer), und die Folge der "Klimaerwärmung" durch Treibgase gewesen sei. 70.000 Menschen starben in Europa. Vergessen ist auch der Glutsommer von 1904, wo Deutschland von Mai bis August unter großer Dürre und brütender Hitze litt. Im Juli 1904 wurden in Berlin 35,5 Grad Celsius gemessen. Die Gluthitze von 1904 konnte allerdings nicht von der sog. Erderwärmung durch CO2-Ausstoß gekommen sein. Noch weniger konnte Treibhausgas den Höllensommer von 1540 verursacht haben: "1540, elf Monate kaum Regen und Extremhitze. Keinen ganzen Tag Regen zwischen Februar und Ende September Der Boden trocknete aus, er brach vielerorts wie Knäckebrot. Risse waren so tief, dass Leute ihre Füße darin baumeln lassen konnten. Der Bodensees sank so weit ab, dass die Insel Lindau mit dem Festland verbunden war. Eine grausame gigantische Katastrophe. Nicht der Sommer 2003 war der heißeste bekannte - 1540 hat ihn bei Weitem übertroffen."

Leave a Reply