Loading...

Die Führung in Nordkorea hält einen Krieg mit den USA für "unausweichlich". Es sei nur eine Frage der Zeit, bis es zur militärischen Konfrontation komme.

Mehr Informationen zum Nordkorea-Konflikt hier

Die Führung in Nordkorea hält einen Krieg mit den USA für unausweichlich.

"Die einzige Frage ist mittlerweile nur, wann der Krieg ausbrechen wird", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Mittwochabend einen Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums.

"Die nuklearen Kriegsübungen der USA" hätten einen Kriegsausbruch auf der koreanischen Halbinsel zur Tatsache gemacht.

Nordkorea wirft USA vor, Krieg vorzubereiten

Pjöngjang wirft den USA regelmäßig vor, durch ihre Militärmanöver mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder bestreiten.

Am Montag haben US- und südkoreanische Streitkräfte das alljährliche Manöver "Vigilant Ace" (Wachsames Ass) begonnen, an dem nach Militärangaben mehr als 230 Kampfflugzeuge einschließlich F-35-Tarnkappen-Jets der USA sowie etwa 12.000 Soldaten teilnehmen.

Damit fällt das noch bis Freitag andauernde Militärmanöver dieses Jahr größer aus als je zuvor.

Im Rahmen der Militärübung haben die USA auch zwei Langstreckenbomber des Typs B-1B von ihrem Luftwaffenstützpunkt in Guam nach Südkorea entsandt, wie der südkoreanische Generalstabschef am Dienstag mitteilte.


© dpa

Comments

  1. Xaver Russ

    #118 Paul Schnell Sehr treffend. Dieses Lied hat nach wie vor seine Berechtigung. Mehr denn je.

  2. Iskender Karaahmetoglu

    Warum ziehen sich die USA von dort nicht zurück. Nordkorea würde sichder nicht in den Süden einmaschieren und sähe sich nicht genötigt sich auf einen Krieg vorzubereiten den sie nicht wollen. Sind es denn nicht die Sticheleien der USA die die Koreaner dazu bewegen Ihr Atomprogramm voranzutreiben?

  3. Rainer Miev

    #114 Rolf Schönnagel Studieren Sie mal etwas Geschichte,... dann korrigiert das Ihre Sichtweise etwas.

  4. das Salat Monster

    #Mani Hove Dir ist hoffentlich schon klar, dass Hitler einen gewonnen Krieg, aufgrund von persönlicher Arroganz, Inkompetenz und krassen Fehleinschätzungen (entgegen den Generälen), noch verloren hat. Stalingrad (eine Stadt ohne Bedeutung, außer Hitlers persönlichem Ego), die Verweigerung des Ausbruchs aus dem Stalingrader Kessel der 6. Armee auf Hitlers Befehl, die Panzerschlacht von Kursk, usw., usw.. Das ist tragische deutsche Geschichte und sollte man trotz allem auch wissen. Man sollte einen KIM nicht unterschätzen. Deshalb habe ich das mit Hitler erläutert, den du als geschichtlichen Vergleich und Größenwahnsinn mit KIM verglichen hast.

  5. Paul Schnell

    Ich kann nicht mehr schweigen so hört mich doch an, ich sehe die Welt sich neigen vor Sonnenuntergang. Wir lieben die Freiheit, dass leben und das Glück, wir lieben nicht die Bomben Raketen und denn Krieg? Ich kann nicht mehr schweigen so hört mich doch an, ich sehe die Welt sich neigen vor Sonnenuntergang. Warum macht ihr Bomben, was haben wir getan, warum sollen wir Sterben unser Leben fängt erst an. Aus einen alte Lied der 60 ziger Jahre.

  6. Tobias Niemeyer

    Ohne die EU wäre Europa schon längst in Kriegen untergegangen ! Europa ist seit über 70 Jahren kriegsfrei, wir sollten dafür dankbar sein ! So eine lange friedliche Zeit gab es davor nie ! Die wahren Kriegstreiber sind die ausbeutenden Konzerne, die nimmersatte Wirtschaft, das gierige Finanzwesen, die skrupellose Rüstungs- und Waffenindustrie, usw. ! Ich vertraue eher jedem Politiker, als den Topmanagern, Unternehmern, Bankern und anderem Gierpack !!!

  7. Thomas Turek

    Man könnte meinen, dass sowohl Kim als auch Donald die Mitarbeiter des Monats beim Postillon sind. Wenn es nicht so traurig wäre.

  8. gustav Liisch

    Kim hat nur Angst, dass ihm der Nahe Osten, nach der Trumpankündigung Jerusalem=Hauptstadt, die Kriegsschlagzeilen streitig macht. Die Durchgeknallten werden immer mehr, ohhh Graus. @Thomas Lieblicher,#99: Sie sind ja ein ganz Schlauer, Sie sollten in die Weltpolitik gehen. Die SPD sucht noch Anführer.

  9. Rolf Schönnagel

    Man könnte dem Kim ja mal sagen, dass ja die USA schon öfter solche Militärübungen vor Nordkorea gemacht haben und auch damals keine Angriffe gegen Nordkorea stattgefunden hatten. Das ist ja wohl der beste Beweis, dass es sich diesmal auch nur um Militärübungen handelt.

  10. gerlinde hammer

    Hör mal auf zum Labern... Schmeiß endlich deine Bomben...

  11. Adrian Black

    Krieg ist keine Lösung! Dadurch wird es nur noch mehr Probleme geben. Aber die Menschen sind in ihrer Entwicklung noch nicht soweit das zu verstehen, die Einsicht kann erst kommen wenn es zu spät ist.

  12. Harm Zerc

    RotChina hat die KIM-Dynastie mit aufgebaut (damals KIM il SUNG) als Störenfried und Verbündeter in Asien. Gegen Korea, Taiwan, Japan und andere. Heute möchte man den Kostenfaktor und Image-Schädling KIM gerne loswerden. Mit den USA bessere Geschäfte machen, Transportwege sichern, die Machtstellung verbessern usw.. RotChina steckt in der Klemme, was zu machen ist. Entweder KIM oder TRUMP ? RotChina wird KIM fallen lassen und annektieren müssen, so ist Ruhe. Die machbare Lösung ist immer die Beste. A-Kriege sind illusorisch, man kann verstrahltes Gelände niemals nutzen.

  13. Gabriele Conradt

    DAS war alles bei OBAMA kein Thema----er hat sich ststs um sein eigenes Volk gekümmert

  14. Werner Schirmer

    #81 Daran habe ich auch schon gedacht. So wie in Nord und Südvietnam heute Vietnam möchte Er ein Korea Da muss man abwägen. Ich denke kann er haben allerdings mit fähigen Charaktervollen Leuten ohne ihn und der andere soll sich raushalten.

  15. Frank Müller

    Der kleine Dicke hat schon so viele Snickers gegessen.....Gebracht hat es nichts. Sein Volk darf dabei leider nur zusehen. In dem Land ist Hunger ein echtes Problem. Irgend wie ist der auf Drogen. Oder er im Landesinneren so viel Stress, daß er davon unbedingt ablenken will.

  16. Xaver Russ

    Mich würde mal interessieren, was dieser "General", (Bild oben) gerade denkt. Dem muss doch das Kotzen kommen. Er darf es nur nicht ausführen.

  17. Thomas Lieblicher

    Beide handeln nicht gerade wie Christen, Herr Haufe.

  18. Thomas Lieblicher

    Wenn es so einfach wäre, Herr Kowalski.

  19. Detlev Haufe

    also Hitler war getaufter Katholik... und Katholiken sind Christen... so wollen wir Hitler nicht schlechter machen wie Trumpel... der ist auch angeblich Christ

  20. Thomas Lieblicher

    Zwei Irre schaukeln sich in den Krieg.

Leave a Reply