Loading...

Die Seven-Sister-Klippen im Süden Englands sind ein beliebtes Fotomotiv. Eine Studentin aus Südkorea wollte eine besondere Aufnahme - und verunglückte dabei tödlich.

Eine südkoreanische Austauschstudentin ist bei einem Ausflug zu den Seven-Sister-Klippen im Südosten Englands tödlich verunglückt. Die 23-Jährige war allein zur Küste nach East Sussex gereist und bat laut BBC einen Fremden darum, ein Foto von ihr zu machen. Beim Posieren für das Bild sei das Unglück passiert.

Die Studentin stellte sich an den Rand der 60 Meter hohen Klippen und sprang in die Luft. Bei der Ladung verlor sie offenbar den Halt und stürzte in die Tiefe.

Wie die BBC berichtet, ereignete sich das tödliche Unglück bereits im Juni. Nun wurde der Fall untersucht. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Unfall um ein tragisches Missgeschick gehandelt hat. "Das war ein unglaublich trauriger Zwischenfall, der dazu geführt hat, dass ein sehr junger Mensch gestorben ist", sagte ein Sprecher der Rettungskräfte.

An den Klippen warnen bereits mehrere Schilder davor, dass die Felsen nahe dem Abgrund instabil sind. Ein Antrag, weitere Hinweisschilder in Fremdsprachen aufzustellen, wurde im Juli vom zuständigen Stadtrat in Seaford abgelehnt.

Eine Frau wird im Norden Australiens vermisst, menschliche Überreste werden gefunden. Und die Polizei hat einen grausigen Verdacht.


© SPIEGEL ONLINE

Comments

  1. Sebastian Herold

    Hier tummelt sich mal wieder die Fingerzeigcommunity. Egal ob es leichtsinnig, dumm oder unüberlegt war: Ein Mensch ist ums Leben gekommen, aber empathielose Leute à la " Dummheit stirbt nicht aus. Kein Mitleid" haben nix besseres zu tun als ihren unqualifizierten Müll abzulassen. Hätten sie, Peter Wohl, auch kein Mitleid würde es sich um einen ihrer Angehörigen handeln? Wie würden sie es finden, wenn ein Klugscheißer wie sie solche Sprüche in ihrer Gegenwart reißen würde, in solch einem Moment? Jeder Mensch handelt hier und da mal unbedacht und leichtsinnig, manche chatten während der Autofahrt, glotzen auf ihr Handy während sie die Straße überqueren ( möglicherweise noch bei Rot)- ich bin da auch keine Ausnahme- oder ballern sich die Birne zu, wo ist da der Aufschrei über Leichtsinn und Dummheit?

  2. Willi Ziehm

    für Neuronen Spiegel: "... Ergänzung zu 107/140) das Problem hat im Osten schon seit Anfang der 90iger (eigene Kinder)mit der Wende begonnen,im Westen ggf.schon eher - das weiß ich nicht aus eigener Anschauung... . man hat den zu lernenden Wortschatz beispielsweise die ersten Jahre nach der Wende jährlich fast halbiert, ..." Braucht eine Gesellschaft mehr, in der ein Mann, der eine Frau kennenlernen will, ineinem der einschlägigen Portale nicht mal die üblichen Platt-Floskeln benutzt sondern einfach schreibt "Ficken?" Ist ja für die Klarheit und Ökonomie eigentlich zu begrüßen ... zeigt aber doch klar, wohin der Weg geht ... wundert uns das, wenn man kleine Kinder heute mit Tinki-Winki, Tipsi, Lala, oi oi, ei ei und ähnlichen Grunzlauten vor dem Fernseher abspeist, daß sich jeder Affe schamrot abwenden würde??

  3. Uwe Sterntaler

    Ich kommentiere gar nichts, sonst wird man wieder gesperrt.

  4. Rosemarie Philipp

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen- Sorry. Wer sich so nahe an die Klippen stellt und hoch springt- muss damit rechnen.... Eine Sicherheitsabsperrung könnte helfen. Wer redet eigentlich von dem Fotograf? Der muss doch ein Schock fürs Leben haben.

  5. Willi Ziehm

    .. tja ... bei dieser Cliff-Kante ist es wie mit Weihnachten ... kommt immer so plötzlich ...

  6. Matthias Müller

    Hinter ihr Klippen, es geht 60 m in die Tiefe und dann springt sie am Rand auch noch hoch?? Das kommentier ich nicht. Das tut es selbst.

  7. Stefan Hammer

    Auch hier auf der Insel Zakynthos (Greece) haben schon einige Menschen wegen Fotos ihr Leben lassen. Auf der Insel ist es die berühmte Schmugglerbucht (Navagio) welche Hunderttausende jeden Sommer anzieht und einige davon leider die Gefahr nicht erkennen oder unterschätzen die Steilkippen. Seit diesem Sommer sind erstmalig Warnhinweise angebracht worden, ist zu hoffen das dies einige Menschen das Leben rettet!

  8. Markus Oliver Hahn

    Kandidatin für den Darvin Award! Mittlerweile sind Warnschilder angebracht wie mir ein guter Freund berichtete der diesen Sommer dort mit seiner Familie Urlaub machte.

  9. Alex Ortmann

    Klaus, Piepapupapupi Mieten sie mich ruhig, im Endeffekt müssen sie sowieso Knien warum nicht dafür Bezahlt werden ?

  10. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  11. Neuronen Spiegel

    und ich stimme Ihnen zu @Mike Harry, # 96, . (Ergänzung zu 107/140) das Problem hat im Osten schon seit Anfang der 90 iger(eigene Kinder)mit der Wende begonnen,im Westen ggf.schon eher - das weiß ich nicht aus eigener Anschauung... . man hat den zu lernenden Wortschatz beispielsweise die ersten Jahre nach der Wende jährlich fast halbiert, genau so in den Naturwissenschaften, zusätzlich keinen Kontakt mehr zu Unternehmen (also kein Unterricht in der Produktion ab Kl.7)-Arbeitsalltag erleben die Kinder erst nach der Ausbildung/Studium ->vieiel zu spät(!),der Werkunterricht bis Kl.7 ist ein Witz geworden(wir und auch meine Kinder, haben unsere Weihnachtsgeschenke für die Eltern im Werken gebaut (Vogelhaus, Untersetzer, Pyramide, ...)&heute?!Die Feinmotorik der Jugendlichen(8/9...Klasse ist auf dem Niveau der Vorschule(!). Die DDR-Schulen waren bestens ausgestattet (stabile anschauliche Aluguss-Modelle,...) wurde alles für bunten Plastemüll aussortiert -findet man heute für viel Geld im Internet... die Kinder können nicht mehr ruhig sitzen weil sie "sich zu konzentrieren" gar nicht mehr lernen(inzwischen ist es so, dass sie Spass haben ohne Spass zu haben...&dabei lernt man fat nichts) &obwohl Pädagogen teilweise wesentlich mehr als Ingenieure verdienen(zumindest im Osten) haben sie Null Motivation (also am Geld liegt es nicht(!) -> siehe auch Skandinavien -dort klappt es besser ... . das Nächste ist die Richtung der Motivation: wenn man nur auswendig lernt für eine gute Note, dann versteht man nichts dabei, es nützt einem nichts und man vergisst es nach der Klausur wieder, außerdem werden die Noten heutzutage an den Klassendurchschnitt angepasst und sinken dadurch immer weiter... Auswirkungen...siehe Pisa,... aber wenn weder Politik noch Industrie daraus lernen (&sich weigern, die grundlegenden Zusammenhänge entsprechend zu akzeptieren&entsprechend die Bildung,Gesellschaft,...zu gestalten - sie sind doch nur Menschen und keine Götter) dann kommt so was heraus

  12. Werner Maus

    # 134 Na klar...so einfach kann man es sich auch machen, indem man Gedankenlos wie Sie einen Fremden beschuldigt ! Bitte erst denken und dann schreiben ! Unglaublich was sie geschrieben haben ! Achja villeicht waren sie in dem Moment ja dabei ? man o man !!!

  13. Norbert Achtel

    @ franz Franzius #144 Richtig , sehe ich auch so ... ;)

  14. Norbert Achtel

    @ franz Franzius #124 stimmt .... ! Ich wundere mich über die Kommentare, da fällt eine Studentin aus Südkorea von den Klippen beim Fotishooting ... das war's ..... mehr ist nicht dran .....

  15. franz Franzius

    Wer da ein Schild in seiner Landessprache braucht sollte lieber gleich von sich aus springen.

  16. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  17. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  18. Dimitri Wambold

    Das weiß doch jeder Depp mit gesundem Menschenverstand das man ganz am Rand nichts verloren hat 🤦

  19. Neuronen Spiegel

    zur Erklärung meines vorigen Kommentars (#107) . -es bringt nichts Mitleid zu haben, . man muss die Ursachen beseitigen, . damit es gar nicht erst dazu kommt! und frühzeitige naturwissenschaftliche, ... entsprechende Bildung hätte das Gefühl für Gefahr (implizites Wissen) schon frühzeitig ausgebildet und sie hätte ganz automatisch, unbewusst nicht so gehandelt ... stattdessen wird global eine Nur-auf-Spaß-Gesellschaft (war hier auch die Ursache) immer mehr manifestiert -> bis das Ganze durch "regulative Kriesen" geregelt wird -hier im Kleinen und global dann im Großen, leider trifft es nicht nur die bisherigen Gewinner -meist auch Schuldigen an dieser Entwicklung, sondern auch die Unschuldigen ...

  20. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply