Bislang hatte der im Prozess um die Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter angeklagte Wilfried W. auf seine Unschuld gepocht. Nun gab es vor Gericht eine Überraschung.

Überraschung im Mordprozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter: Der Angeklagte hat nach Angaben eines Gutachters eine Teilschuld eingestanden.

Bei einem der beiden Todesfälle gebe Wilfried W. unterlassene Hilfeleistung zu, berichtete der psychiatrische Gutachter Michael Osterheider am Dienstag im Landgericht Paderborn.

Bislang hatte Wilfried W. alle Schuld von sich gewiesen. Außerdem werfe er sich vor, die Gewalt nicht unterbunden zu haben.

Gutachter sprach 16 Stunden mit dem Angeklagten

Über Jahre hinweg sollen Wilfried W. und Angelika W. mehrere Frauen in ein Haus nach Ostwestfalen gelockt und dort schwer misshandelt haben.

Zwei Frauen aus Niedersachsen starben infolge der Quälereien. Wilfried W. und Angelika W. sind wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt.

Gutachter Osterheider musste als Zeuge zu Gesprächen aussagen, die er von März bis Juni im Gefängnis in Detmold und im Landgericht mit dem Angeklagten geführt hatte.

Dabei musste sich der Psychiater in einem ersten Schritt noch nicht als Gutachter befragen lassen, sondern schildern, was ihm der Angeklagte in der Befragung über insgesamt 16 Stunden mitgeteilt hatte.

Der Verteidiger von Wilfried W., Detlev Binder, warf dem Gutachter nach seiner Aussage "grob schlampige Arbeit" vor und lehnte den Professor der Uni Regensburg erneut als Gutachter ab.© dpa

Comments

  1. Simon Applegate

    #30 da haben Sie sich wohl ertappt.

  2. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  3. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  4. ralf beyer

    Hartgern Holzrein......wow schwachmatischer gehts nimmer!!!!

  5. Simon Applegate

    #Butterbrod Sind Sie wirklich der Auffassung, dass Arbeitslosigkeit dazu führt, dass man Frauen im Keller einsperrt und zu Tode foltert? Na, dann hoffe ich, dass hier alle eine Arbeit haben.

  6. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  7. ralf beyer

    #23......werden?

  8. Simon Applegate

    #Reinholzen Es tut mir wirklich sehr leid für sie. Das es bei ihnen soweit kommen musste.

  9. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  10. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  11. Reiner Horn

    Michael Kolb ich bin kein Schlechtmensch aber an der Nase rumführen und Gutmüdkigkeit ausnutzen nein dann werde ich gerne zum Schlechtmensch.

  12. Eugen Butterbrodt

    Der Angeklagte als echter Ruhrpottsjunge war einst ein rechtschaffender Mann, bis er im versifften Ruhrpott keine Arbeit mehr fand und auf das flache Land in einen verlassenen Bauernhof ziehen musste. Dort kam er auf dumme Gedanken. Schuld sind auch diejenigen, die aus dem Ruhrpott Zustände machten a la Duisburg-Marxloh. Ich befürchte, es wird noch mehrere solche Fälle geben. Der Täter ist auch gleichzeitig Opfer.

  13. Reiner Horn

    Gut Marcel so hätte ich es auch sagen können, danke.

  14. Gernhart Reinholzen

    Hier wird schon wieder nur gehetzt.

  15. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  16. Toni Tanker

    Holt bloß nicht die Sabine Von Lienen hier rein, sonst wird dieses Forum auch noch geschlossen.

  17. Simon Applegate

    K,arl Reinholzen´s (#10) sowie, die gleichlautende Aussage Horns (#5) und einige andere hier sind der offensichtliche Beweis dafür, dass dem Bürger bei heutiger Medienlage der Überlick fehlt. Ihm, dem Durchschnittsbürger, wird in der Eigenrecherche viel zu viel zugemutet und wir sehen hier das Armutszeugnis einer seit Jahrzenten fehlschlagenden Bildungspolitik. Damit die "Reinholzens" dieses Landes nicht Überhand nehmen und sie nicht noch auf weitere, schwerwiegendere dumme Gedanken kommen, muss nun auch verstärkt in die Erwachsenenbildung investiert werden.

  18. Marcel Tönjes

    @Eva Zarge #1 Da sie der erste Kommentar sind haben sie sehr wenig Spielraum mit solchen Thesen um sich zu werfen. Im Text wurde sich dazu in keiner Weise geäußert. Es ist natürlich richtig das nach selektiver Wahrnehmung die 'Ausländer' oder 'Imigranten' oder wie man sie nennen mag oft die Bösen sind, nur ein Narr bezweifelt das es genau so viele Deutsche Idioten gibt. Aber Ihre Aussage war schlicht unangebracht.

  19. Michael Kolb

    Lieber ein Gutmensch, als ein Schlechtmensch. Liegt ja schon im Wort.

  20. Yvonne Pfeifer

    man kann nur hoffen dass diese Teilschuldgeständnis nicht mit Straferlass vergoldet wird - verdient hat dieser Widerling die Höchststrafe.

Leave a Reply