Loading...

Ein Jäger ist bei dem Versuch verbrannt, Hornissen aus der Umgebung seines Hochsitzes zu vertreiben.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte eine Hornisse den 79-Jährigen an seinem Hochsitz bei Graz in Österreich gestochen.

Danach wollte er das Hornissennest in einer Hundehütte unter seinem Hochsitz mit einer Fackel ausräuchern. Dabei dürfte seine Kleidung in Brand geraten sein.

Die Leiche des Mannes wurde später im Brandschutt von Hochsitz und Hundehütte gefunden. Hornissen stehen in der Steiermark, wo der Vorfall geschah, unter Artenschutz.  © dpa

Eine Familie aus einem kleinen Ort an der Elbe verschwindet spurlos. Wenig später wird der Vater tot aus dem Fluss gezogen, seine Ehefrau und die zwölfjährige Tochter bleiben vermisst. Selbst für erfahrene Ermittler ist der Fall etwas Besonderes, auch drei Jahre später.

Comments

  1. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  2. Olga Habslochoff

    Alle Jäger schauen den Hornissen zu, nur nicht Jochen, der wird gestochen.

  3. Anton Ruf

    Der Herr Jägermeister scheint sich ja nicht die Bohne darum gekümmert haben, was erlaubt ist und was nicht, stammt ja auch vom letzten Jahrtausend. Da hätte er sich wohl besser einen anderen Ansitz gesucht und die Hornissen in Ruhe gelassen, weiss doch jedes Kind, dass man die nicht ausräuchern darf.

  4. Wolf-Dietrich Hartan

    Übrigens habe ich seit etwa 10 Jahren Hornissen über meiner Terrasse in der Dachuntersicht. Seitdem habe ich keine Wespenplage mehr wie in den Jahren zuvor. Die Tierchen sind äußerst umgänglich und keinesfalls aggressiv.

  5. Sigried Knoll

    #48 bin da ganz bei dir! denke mir auch oft bei älteren Autofahrern ob es nicht sinnvoll wäre den Führerschein an jährliche Kontrollen zu koppeln...

  6. Tibor Handrick

    Hört mir doch auf mit dem Geschwätz über die Jäger. Richtig ist doch das viele der Tierhalter sich nicht an die Regeln halten und wenn Fiffi nicht gut erzogen und an der Leine ist dann geht er halt auf die Hatz und das obwohl jeweilige Schutzgebiete ausgewiesen sind und viele Katzenhalter im ländlichen Bereich sind auch nicht besser, gerade in der Setzzeit. Das betrifft jedoch nicht nur die Wildtiere auch ich sehe immer wieder Hunde die nicht angeleint mir auf weiter Flur entgegen kommen mich ankleffen und aus 50 metern ruft die oder der Besitzer der will nur spielen, na super. Mein Sohn wurde in seiner Kindheit auch einmal gebissen, das hat der noch nie gemacht, so kenn ich meinen Hund nicht, machen Sie bitte keine Anzeige, na klar machte ich eine!

  7. Michael Bacher

    Es gibt keine Zufälle, kein Glück und kein Pech. Alles sind Wirkungen auf selbst gesetzte Ursachen. Der Mensch maßt sich an über allen Dingen zu stehen und das Recht zu haben andere Kreaturen zu töten, zu misshandeln oder zu missbrauchen. Wer gibt ihnen das Recht ? Jetzt ist dem Jähger das widerfahren was er anderen Lebewesen antun wollte.

  8. Michael Schnieder

    #49 Hannah Langer Machen Sie sich nichts draus, der Herr Schneider kommentiert alle Kommentare, die ihm nicht passen.

  9. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  10. Manfred Stroh

    1 : 0 für die Hornissen

  11. Christina Männle

    Lieber Wolf- Dietrich, dann sind sie eine Ausnahme wenn Ihre Hand nicht zittert. Ich habe es selber bei den Bekannten erlebt, und zudem versteh ich mehr von der Jagd aus sie glauben:-)

  12. Olga Habslochoff

    #51 Sportschützen! Sind das die, mit deren Waffen immer in den Schulen amok gelaufen wird? monday bloody monday

  13. Michael Schneider

    @49: Ja klar, alle Jäger sind böse und geilen sich nur auf. Meine Güte, außer pauschalen Verurteilungen haben Sie nichts drauf? Wie viele kennen Sie denn, um so etwas beurteilen zu können? Das mit Ihrem Hund tut mir leid, aber deswegen sind nicht alle böse...

  14. Wolf-Dietrich Hartan

    Liebe Christina, wenn man von was nix versteht, sollte man lieber ruhig sein. Ich bin 78 und Sportschütze und habe zusammen mit meinen gleichaltrigen Kollegen noch viel Spaß und Erfolge beim Sportschießen.

  15. Sarah Zebulon

    Ich kenne zwar keinen Jäger, trinke aber gelegentlich schon mal einen Jägermeister.

  16. Hannah Langer

    Jäger machen doch sowieso was sie wollen, Artenschutz kennen die nicht. Paul Motzer: Dem ist nichts hinzu zufügen, meine Hündin hat auch so ein Möchtegern Jäger auf den Gewissen, nur weil sie auf ein Feld gelaufen ist. Ich mag Jäger grundsätzlich nicht, weil sie sich aufgeilen am Töten eines wehrloses Tieres. Selbst Kinder sind vor denen nicht sicher. Die wissen nicht ob es Wildschwein ist oder ein Mensch und wowas gibt man einen Freifahrtsschein.

  17. Christina Männle

    Ein Bekannter ist auch Jäger. Aber er jagt schon lange nicht mehr. Er hat im Alter den Jagdschein freiwillig abgegeben. Ist man mit 79 Jahren noch fit genug für Verantwortung und Gewehr?

  18. Olga Habslochoff

    #44Lasse Mablase hatter er auch Hornissen?

  19. Olga Habslochoff

    Die Spaziergängerin fragt den Jäger: "Haben sie meinen Hund gesehen?" "So ein kleiner, gelber?" "Ja!" "Mit weissen Pfoten?" "Ja!" "Und mit einem Ringelschwänzchen?" "Ja, ja!" "Hab ich nicht gesehen."

  20. Sarah Zebulon

    Werden Hornissen eigentlich wegen ihres Horns ( Elefanten Nashörner ) gejagt?

Leave a Reply