Loading...

Alptraum für einen Schweizer Goldhändler: Sechs Kriminelle überfallen ihn und nehmen auch seine Frau und sein Kind als Geiseln. Die Familie wird wieder freigelassen, steht aber schwer unter Schock.

In der Schweiz haben Unbekannte einen Goldhändler überfallen und ihn mit seiner Familie zeitweise als Geisel genommen. Das berichtete die Polizei am Freitag aus La Chaux-de-Fonds, einem Ort etwa 70 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Bern.

Es sei niemand verletzt worden, die Räuber hätten sich Richtung französische Grenze abgesetzt.

Großfahndung läuft

Sechs Täter hätten den Mann in der Nacht zum Freitag gezwungen, in seine Firma zu fahren und ihnen Gold auszuhändigen. Sie hätten den Goldhändler, seine Frau und deren zehnjähriges Kind als Geiseln mit auf die Flucht genommen und rund 15 Kilometer weiter nördlich ausgesetzt.

"Die Familie steht unter Schock", sagte der Polizeisprecher. Wie viel Gold der Mann aushändigen musste, teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Auf beiden Seiten der Grenze wurde eine Großfahndung eingeleitet, die Staatsanwaltschaft ermittelt.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

Comments

  1. Wolfgang Koch

    Ja, das goldene Kalb.... Wie wäre es denn, nicht die Dinge, sondern die Leistung eines Menschen zu bewerten?

  2. Günter Jansen

    Eigentlich müssten die Eidgenossen die Verbrecher schnappen. CH hat Gott sei Dank, im Gegensatz zu Resteuropa, Grenzkontrollen. Zudem dürfte, wegen widriger Straßenverhältnissen durch die Schneemassen, die Flucht schwierig sein. Zudem ist die Gendarmerie in der Schweiz "ausgeschlafener" als die Polizei in BRD. Ich drücke die Daumen, dass man die Verbrecher schnappt, ohne dass die weiteres Unheil anrichten können.

Leave a Reply