Loading...

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

6. Februar 2019: Neu initiierte "Naga Sadhus", heilige Männer des Hinduismus, bei einem Ritual während des "Kumbh Mela"-Festes am Ufer des Ganges im indischen Allahabad. Etwa 55 Millionen Hindus waschen sich bei den religiösen Festlichkeiten, die mehrere Wochen andauern, im Fluss von ihren Sünden rein.
6. Februar 2019: Maori feiern mit einem Haka-Tanz am Strand von Waitangi den neuseeländischen Nationalfeiertag zu Ehren der Unterzeichnung des Waitangi-Vertrages zwischen Maori-Häuptlingen und der britischen Krone. 1840 gewährte der Vertrag den Maori unter anderem britische Bürgerrechte.
5. Februar 2019: Ein städtischer Arbeiter befreit die Treppen der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau von Eis. Die Kathedrale gilt als das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche.
5. Februar 2019: Die fünfjährige Schäferhündin Gioia liegt mit aufgesetzter Sonnenbrille im Schnee am Rande eines Ausbildungstages der Bergwacht für Lawinenhunde auf dem Nebelhorn. Wegen einer Augenkrankheit muss die Lawinenhündin ihre Augen schonen.
4. Februar 2019: Im Wong-Tai-Sin-Tempel in Hongkong werden vor dem Chinesischen Jahreswechsel Räucherstäbchen angezündet. Das Jahr des Schweins beginnt am 5. Februar.
4. Februar 2019: In München am Rande des Englischen Gartens bezwingen Surfer die Eisbach-Welle, während die Landschaft im Schnee versinkt.
3. Februar 2019: Teilnehmer des "Grebeg Sudiro"-Festes in Surakarta, Indonesien. Das Fest findet kurz vor dem Chinesischen Neujahr statt, das am 5. Februar beginnt.
3. Februar 2019: Tom Brady von den New England Patriots hält nach dem Super Bowl seine Tochter Vivian auf dem Arm. Im Mercedes-Benz-Stadion in Atlanta besiegten die Patriots die Los Angeles Rams. Quarterback Brady gewann den Super Bowl zum sechsten Mal: NFL-Rekord.
2. Februar 2019: Eine junge Frau posiert neben der Statue eines Schweins in Peking. Das kommende Chinesische Jahr steht im Zeichen dieses Tieres.
1. Februar 2019: Ein hinduistischer Heiliger schießt Fotos beim Kumbh-Mela-Fest im indischen Allahabad.
31. Januar 2019: Eine Frau fotografiert den spektakulär vernebelten Hafen von Sankt Petersburg.
31. Januar 2019: Der neue König von Malaysia, Al-Sultan Abdullah Ri'ayatuddin Al-Mustafa Billah Shah Ibni Sultan Ahmad Shah Al-Musta'in Billah, salutiert neben Königin Tunku Hajah Azizah Aminah Maimunah Iskandariah binti Al-Marhum Al-Mutawakkil Alallah Sultan Iskandar Al-Haj, während Malaysias Premierminister Mahathir Mohamad im Hintergrund die Willkommens-Zeremonie in Kuala Lumpur verfolgt.
30. Januar 2019: Eis bedeckt die Uferlinie am Lake Michigan in Chicago. Geschäfte und Schulen mussten aufgrund einer rekordträchtigen Kältewelle geschlossen bleiben, auch der Zug- und Flugverkehr wurden zeitweilig eingestellt.
30. Januar 2019: In der Altstadt Neu-Delhis hat sich ein Inder einen ungewöhnlichen Schlafplatz gesucht.
29. Januar 2019: Nach den Waldbränden vergangenen November in Kalifornien steht von diesem Anwesen nur noch der Kamin. Darauf prangt ein Wandgemälde von Shane Grammar. Das Unternehmen Pacific Gas and Electric gilt als Mitverursacher der Brände und meldete nun Insolvenz an.
29. Januar 2019: Jährliche Tradition in Minneapolis - Tom Grotting stellt Hosen in den Vorgarten und lässt sie einfrieren. Ehefrau Karla witzelt auf Nachfrage, man werde sie bald nur noch die Frau von dem Gefrorene-Hosen-Typ nennen.
Bangladeshi labourers unload a heavy steel plate in a dockyard beside the Buriganga River in Dhaka on January 29, 2019. - Twenty-eight dockyards occupying 30.96 acres of the Buriganga foreshore have been in operation for the last 50 years without any authorisation or guidelines, polluting the river and encroaching into the riverbank, reducing its navigability. (Photo by MUNIR UZ ZAMAN / AFP) Ort: Dhaka (Bangladesh) Datum: Tue Jan 29 00:00:00 CET 2019
28. Januar 2019: Ein Retter sucht nach Opfern des Dammbruchs in der Nähe der brasilianischen Stadt Brumadinho. Bei dem Dammbruch starben mindestens 60 Menschen, 292 werden noch immer vermisst.
28. Januar 2019: Eine Ente (rechts im Bild) betrachtet eine ganze Reihe von gelben Booten auf einem See in Peking.
27. Januar 2019: Beim "Tough Guy Event" in Wolverhampton müssen die Teilnehmer einen wahnwitzigen Hindernislauf bestreiten und dabei knapp 300 Hürden überwinden. Darunter: Wasser, Feuer, Tunnel und Schlamm.

Comments

  1. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  2. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  3. Simona Krause

    Jetzt wissen wissen wir was die Schotten unterm Rock haben, selbst das ist den Medien nicht heilig, sollten sich was schämen

  4. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  5. Emma Hornisch

    Ich wünsche mir seitens der Presse die Objektivität zurück.

  6. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. Detlev Haufe

    dem Tier werden die Eier abgebunden darum springt er vor Schmerzen .. ist einfach nur ne Sauerrei

  9. caroline bischoff

    ERSTAUNLICH ! daß die ökos über solche möglichkeiten verfügen + sie nicht nutzen . . . , siehe : Luftverschmutzung: Justiz prüft Beugehaft für Bayerns Politiker

  10. Wolfgang Dach

    An den Admistrator: Aufgrund ZAHLREICHER Verstöße geschlossen. Beim Beitrag -Beim Wandern überrascht. gab es ledeglich 5 Kommentare, Der erste Kommentator hat wohl kräftig verstossen Warum wird der nicht geserrt und gut ist? Sie müssen doch nicht gleich den ganzen Laden schließen. Sind Sie überfordert mit Ihrer Aufgabe? Dann suchen Sie sich doch einen anderen Job.

  11. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  12. Timo Kreuzer

    #595 erika kerschgens Ich bin Atheist, ich habe bisher weder ein Baby noch Müll oder Öl verklappt. Ich wußte gar nicht, dass die 10 Gebote sich mit solchen Dingen beschäftigen, aber ich brauche auch keine Regeln aus vormittelalterlicher Zeit, um mich nicht asozial zu verhalten. Vielleicht liegt das aber auch daran, das ich nach Gottes Ebenbild erschaffen und von diesem mit freiem Willen und intelligenz ausgestattet wurde.

  13. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  14. erika kerschgens

    Ich habe in St. Elisabeth D*dorf , immer um Kraft gebetet, dafür wurde die Kraft dann MP von NRW. Egal wie, es hilft anscheinend.

  15. Martin Krueger

    das ganze muss ja nichts mit den göttern zu tun haben. es ist ja auch möglich das der kleine seine murmeln zum spielen verloren hat und alle ihm beim suchen helfen. das wäre doch dann ok. jeder kann da mal kurzsichtig werden. dann sieht das eben so aus

  16. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  17. erika kerschgens

    Nach dem Spieler Paradies B aden - B aden, kam B rigitte B ardot dann B jörn B org bitte nicht verwechseln mit B oris B ecker oder der Bäcker oder die Becker - Stamm heim.

  18. erika kerschgens

    #606 Aber an der R Amp eL, wird kein Wolgograd Blau daraus

  19. erika kerschgens

    #604 Ein Brief an den lieben Gott! Als Björn Borg Tennis spielte ( Einer von den 4 begnadeten , Neutrales Schweden) steht der an Grundlinie - und spielt - es gehen 3 oder 4 Std. vorbei, dann steht B.Borg am Netz, gewonnen. Was der gespielt hat ist mir heute noch ein Rätsel, ein Ästhet - elegant und unnachahmlich. Vielen Dank dafür !!

  20. Wolfgang Rampe

    #602 Aber selbstverständlich tut es das-und soll es auch! Wisse:"Arroganz ist kein Privateigentum,sondern das Privileg vieler intelligenter Menschen!:) Das reicht heute hoffentlich fürs Nachdenken.

Leave a Reply