Loading...

Kaum hat Herzogin Kate ihr drittes Kind zur Welt gebracht, ist sie auch schon wieder auf dem Weg nach Hause. Manche Mütter sind entsetzt. Aber das ist in Großbritannien nicht ungewöhnlich.

Alle News und Infos aus dem Bereich Gesundheit

Die Briten haben einen neuen Prinzen. Herzogin Kate brachte am Montag einen Jungen zur Welt. Keinen halben Tag später stand die Ehefrau von Prinz William top geschminkt, in hübschem Kleid und Absatzschuhen mit ihrem Baby auf dem Arm vor dem Krankenhaus und fuhr dann in Richtung Kensington Palace davon.

Während hierzulande manche Mütter von diesem überaus kurzen Krankenhaus-Aufenthalt und anschließendem Kurzauftritt in der Öffentlichkeit geschockt sind, ist dieser Vorgang in Großbritannien nicht ganz so ungewöhnlich, wie es scheint.

Entlassung nach zwei Tagen

Während Mütter in Deutschland durchschnittlich vier Tage nach der Geburt im Krankenhaus bleiben, sind es in Großbritannien laut einer europäischen Statistik nur 2,5 Tage. Eine Hebamme sagte gegenüber der Online-Ausgabe der "Welt": "Nach einem Kaiserschnitt blieben die Frauen früher fünf Tage im Krankenhaus. Heute entlassen wir sie möglichst schon nach 48 Stunden."

Das liegt vermutlich am schlechten Zustand des britischen Gesundheitssystems. "Wo früher einmal drei Stationen waren, ist heute vielleicht nur noch eine", sagt die Hebamme in der "Welt" weiter.

In Europa bleiben nur Mütter in Island, der Türkei und Liechtenstein kürzer im Krankenhaus. Sie werden nach weniger als zwei Tagen entlassen. Nach durchschnittlich fünf Tagen gehen Mütter in Kroatien, Ungarn und der Slowakei nach Hause.

(mh)

Die Briten feiern die Geburt des jüngsten Mitglieds der britischen Königsfamilie. Kaum etwas sorgt in dem Land derzeit für so gute Laune wie Neuigkeiten der Royals. Mit Spannung wird erwartet, wie das Baby heißen soll.

Teaserbild: © picture alliance / SOLO Syndicat

Comments

  1. Andrea Peters

    Es ist ihre Entscheidung und allein ihre Angelegenheit, vielleicht noch die der Ärzte. Außerdem: Sie wird zuhause sicherlich ausreichend Unterstützung haben und nicht gleich den Haushalt schmeißen müssen.

  2. Katja Schneidt

    Ich habe meinen Sohn auch nur ambulant entbunden und zwei Stunden nach der Geburt mit ihm zusammen das Krankenhaus verlassen. Ich habe mich phantastisch gefühlt und hatte eine Traumgeburt. Ich glaube kaum, dass es Kate jemand übel genommen hätte, wenn sie einige Tage im Krankenhaus geblieben wäre. Wenn sie es anders wollte, ist es ihre Entscheidung. Warum meinen eigentlich andere Mütter immer, dass sie andere belehren müssen, was richtig und was falsch ist? Wenn sich Kate nicht gut fühlt, soll sie im Krankenhaus bleiben und wenn sie gerne nach Hause möchte, (wo sicherlich jede Menge helfende Hände auf sie warten), dann ist das ihre Entscheidung!

  3. Verena Schulz

    Wieso sollte sie es anders machen? Dies ist bereits ihr 3. Kind sprich auch die 3. Geburt! Wenn sie sich gut fühlt, dann soll sie es auch zeigen! Und vor dem Krankenhaus stehen ganz viele Fotografen! Ich glaube keine Frau würde dann in ihrem Schlabber-Anzug mit einem Neugeboren auf dem Arm das KH verlassen! Zudem ist ein neues Leben zu feiern! Dafür darf Frau sich ruhig mal schön machen! Ich wünsche diesem und auch allen anderen Kindern alles Gute und ganz viel Gesundheit!!!

  4. Michi Wittmann

    Ähm, ich hab gestern meine neue Bosch Waschmaschine bekommen, das ist bestimmt genauso interessant für die anderen Leute hier!

  5. Heiko Hill-Drößler

    Wo das Geld ist, da öffnen sich schnell Möglichkeiten.

Leave a Reply