Loading...

In den USA ist eine 50-Jährige Frau nach einer Infektion mit fleischfressenden Bakterien gestorben. Sie hatte sich wohl im Urlaub im Whirlpool des Hotels infiziert. Da die Ärzte die Infektion nicht frühzeitig erkannten, kam jede Hilfe zu spät.© ProSiebenSat.1

Comments

  1. Kurt Zimmermann

    Ich kann nicht beurteilen, ob die Ärzte ihre Sorgfaltspflicht vernachlässigt haben, also einen Befunderhebungsfehler begangen haben. Das kann ich nur vermuten. Was mir offensichtlich erscheint ist, dass mehrere der nachfolgenden Ärzte nur die Diagnose der Vorgänger bestätigt haben, anstatt selbst zu denken und damit die Fehldiagnose zementiert haben, was leider relativ häufig der Fall ist, bis endlich einer der Sache auf den Grund gegangen ist. Was es leider auch oft gibt, ist, dass Allgemeinärzte und vor allem Fachärzte Patienten nicht gerne an einen anderen Spezialisten verweisen. Die Folgen können dramatisch sein, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Und wenn dann ein Arzt einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat, trauen sich die wenigsten, den Arzt zu verklagen. Es geht dabei nicht nur um Schmerzensgeld, sondern auch darum, einen schlampigen oder ignoranten Arzt wachzurütteln. Ich habe einen verklagt. Was dabei für mich herauskommt, weiß ich nicht, aber ich habe zumindest die Hoffnung, dass andere Patienten davon profitieren können. Ich möchte hiermit anregen, bei allen Fehlern, die auf Mangel an Sorfalt, also Schlamperei zurückzuführen sind, gegen den Arzt tätig zu werden. Zumindest für Kassenpatienten ist das kostenlos, weil auch die Kassen daran interessiert sind, keinen Pfusch zu bezahlen, der weitere Kosten verursacht.

  2. Benjamin Loscher

    @#17: Völlig richtig ! Ich verstand zu Anfang : ...ist eine fünfzehnjährige Frau... In dem Alter würde man eine Frau wohl noch als Mädchen bezeichnen, und das Foto zeigt bestimmt keine Fünfzehnjährige. Also nochmal...und schon wieder verstehe ich ... ist eine fünfzehnjährige Frau ... Da hat aber jemand ganz klar den Beruf verfehlt, zumal ich immer noch nicht weiß, ob Carol nach 16-tägigem oder 60-tägigem Krankenhausaufenthalt verstarb ???

  3. Norbert Bosch

    #25 Dann lachen Sie doch über #22

  4. Dieter Enders

    @#22: Es gibt halt Leute, die verstehen keinen Spaß...

  5. Dieter Enders

    @#23: Es gibt halt Leute, die verstehen keinen Spaß...

  6. melanie frank

    seit januar 2009 ist versicherungsplicht für jeden! damals musstest du sogar die beiträge rückwirkend bis januar 2009 zahlen in der anfangszeit und die krankenkasse konnte diese einklagen! wenn du dir selbst keine gesucht hast, musstest du zur AOK. übrigens kostet hier in der usa wund versorgung beim arzt nich mal ein 50 ohne versicherung bei kleinen wunden und die machens einem in jeder klinik das in der apotheke integriert ist. hilft aber nichts wenn der Arzt bei dem sie ja war, keinen test macht ( was ja unwahrscheinlich is wenns nur aussieht wie eine entzündung)

  7. Norbert Bosch

    @Dieter Enders #21 Ach? Und deshalb stellen Sie jetzt eine Eigendiagnose? Schmerz lass nach...

  8. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  9. Martin Köllner

    Hätte, hätte, Fahrradkette. Schuld sind, wie sollte es anders sein, wiedermal die Ärzte. Leider gibt es auch Krankheiten gegen die kein oder nur bedingt Kraut gewachsen ist. Hochakuter Verlauf, weitestgehend nur radikale chirurgische Maßnahmen möglich und Antibiotika helfen nicht, sehr schlechte Überlebenschancen auch bei zeitigster Diagnosestellung. Fleischfressende Bakterien klingt sensationell und ist natürlich Quatsch. Die arme Frau wird schlußendlich an einer Sepsis verstorben sein. Fürchterlich, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. Chlordioxidbehandlungen sind sicher genauso effektiv wie mit Rachenspülungen mit Reisszwecken...

  10. Raimund Krüger

    Wow, da könnte man doch glatt ein B-Horrormovie drüber machen.

  11. Norbert Achtel

    Brigitte Krüger # 15, Jeder hat Krankenversicherungs Pflicht ! Wenn jemand nicht versichert ist , ist er nicht regestriert als Angestellter oder Arbeitsloser oder Hartz 4 Empfänger. Sie sollten sich informieren !!!

  12. Terezija Saric

    Bitte nie wieder diesen schlechten lahmen Sprecher für Videobeiträge benutzen! Nach 35 Sekunden hab ich abgeschaltet.

  13. Thomas Kirsch

    Arbeitnehmer, Arbeitslosengeld I und II Empfänger, Rentner, Familienversicherte. Fakt ist das das Leben tödlich endet. Ob mit Vollkasko bei der Allianz oder ohne. Gegen viel Essen, Alkohol, Drogen, wenig Bewegung und Dummheit kann man sich NICHT versichern.

  14. Brigitte Krüger

    # 4 Sabine Schneider ... seit wann ist man in Deutschland automatisch krankenversichert ??? Sie sollten Ihre Bildungslücken schnellstens schließen, damit Sie nicht noch mehr von diesem Unfung verbreiten !!! NUR wer Mitglied bei einer Krankenkasse ist und die monatlichen Beiträge bezahlt ist krankenversichert - eigentlich logisch, oder ???

  15. Ari Dormeier

    nur arbeitnehmer (und harzler) sind zwangsversichert. jeder andere kann sich das sparen, wenn er meint..

  16. Ari Dormeier

    Christine Klee Würden alle Menschen, auch Ärzte, etwas über die Wirksamkeit von Wasserstoffperoxid und Chlordioxid (MMS) wissen, könnte diese Frau noch leben. .. da schreien die patienten bestimmt juhe wenn derarzt vorschlägt, chlordoixid zu verwenden. ..wohl einer aus der MMS Sekte?

  17. Thomas Kirsch

    In Deutschland ist jeder automatisch krankenversichert? Ich war nach meinem Studium 13 Monate nicht krankenversichert.

  18. Norbert Achtel

    Oh je , was es so alles gibt ..... l

  19. Norbert Bosch

    @Sabine Schneider #4 Iris katzensteiner - schon mal davon gehört, dass in USA nicht jeder automatisch krankenversichert ist, so wie bei uns. Da kann so eine Geschichte durchaus jemand mal schnell finanziell ruinieren. -0-0-0-0-0- Frau Katzensteiner schrieb in #3 von Beerdigungskosten. Die zahlt beispielweise die deutsche gesetzliche KV auch nicht. - Auch in Deutschland gibt es derartige Fälle. Alleine 2016 wurde 1.836-mal Nekrotisierende Fasziitis diagnostiziert

  20. Elisabeth Tronecker

    Im Ausland mit weniger als 40 Grad nördlicher bis südlicher Breite werden nicht alle Pools mit Chlor behandelt wie hier in Deutschland. Unser Wasserwerkspfleger hat anfangs die ganze Tüte Chlor auf einmal reingeworfen, dem war das egal. Er wollte rationell arbeiten, denken ist dort Glückssache. Das ganze Dorf bekam dann die ganze Chlorbrühe in den Kochtopf, bis wir mal aufräumten mit dieser Katastrophe. Dass er täglich nur eine kleine Portion reinschütten sollte, war er ganz erstaunt. Hatte ihm auch niemand gesagt. Lesen können selbst die Chefs nicht oder zumindest nicht richtig. Wenn man da in den Pool springt, kann schon mal so was vorkommen, dass gar kein Chlor mehr drin ist.

Leave a Reply